Lohnt sich die Investition in Monacoin? Eine Frage, die sich potenzielle Anleger stellen. Aus diesem Grund haben wir eine Monacoin Prognose durchgeführt, um Ihnen mehr über den Coin und sein Potenzial sagen zu können.

Erfahren Sie, was der Monacoin ist, wie es um den Preis steht, wie der Coin erschaffen wurde und wie die Monacoin Zukunft aussieht. Diese und viele weitere Fragen werden in unserem Ratgeber beantwortet. Somit möchten wir Ihnen Zeit bei der Recherche ersparen und sicher gehen, dass Sie eine gute Investitionsentscheidung treffen.

🔵 Coin Name MonaCoin
💲 Preis $0,2608706
🔆 Coin Symbol MONA
⏳ Preisänderung 1h0.41%
🌕 Preisänderung 24h 1.34%
💵 Market Cap$17.146.938
🥇 Rang838
🌐 24h Volumen$521.085
🔄 Angebot im Umlauf65.729.675
💰 Gesamtes Angebot105.120.000

Was ist Monacoin und wie sieht die Vergangenheit aus?

Beim Monacoin „MONA“, handelt es sich um einen Coin, der auf einem Open Source Protokoll basiert und als ein Peer-to-Peer Zahlungssystem angewendet wird. Somit wird der Monacoin wie Bitcoin und Litecoin angewendet, doch hat bei Weitem nicht den gleichen Wert. Der Monacoin wurde vom Litecoin geforked, was so viel bedeutet, dass er kopiert wurde.

Dieser Prozess begann 2013 in Japan und somit wurde auch der „MONA“ Coin geboren. Die Coinsupply liegt bei 105 Millionen-Token, was bedeutet, dass es 4-mal so viele MONA Token gibt, als was man bei Litecoin finden kann.

Monacoin ist kein Zahlungssystem, das von einem einzigen Unternehmen kontrolliert wird, sondern ein vollständig verteiltes Zahlungssystem, das von jedem, der es nutzt, über Client-Anwendungen auf seinen Computern erhalten wird.

Somit handelt es sich um ein dezentralisiertes System, welches seinen Nutzern Sicherheit und Anonymität bietet. Doch wie sieht es mit dem Monacoin Kurs aus? Was kann man über die bisherige Preisentwicklung sagen?

Wenn man sich CoinMarketCap ansieht, dann wird schnell klar, dass der Monacoin in Penny-Beträgen gehandelt wurde. Erst ab 2017 näherte sich der Preis langsam der 1,00 € Marke und schaffte es, bis zum 13.10.2017 auf 3,94 € zu steigen.

Nach ein paar Preiskorrekturen stieg der Preis am 27.11.2017 fast auf das Doppelte. Mit einem Tradingvolumen von über 46 Millionen innerhalb von 24 Stunden. Sein Allzeithoch erreichte der Monacoin am 06.12.2017 mit einem Wert von 14,04 € pro Token! Diese Blase platzte aber noch im selben Monat und der Preis fiel auf unter 10,00 €.

Ab da an war es ein hoch und runter für den Preis. Ende 2018 war es dann soweit und der Preis war wieder bei unter 0,40 € angelangt. Solche hohen Schwankungen sieht man zwar oft, doch wenn keine Stabilisierung zu sehen ist, dann ist das Risiko einer Investition recht hoch.

Da es sich um ein japanisches Zahlungssystem handelt, wurde der Coin bislang auf wenigen Exchanges gelistet. Die meistgenutzten Exchanges sind Zaif, bitFlyer und Bittrex. Der Token ist für eine bestimmte Zielgruppe geschaffen, deswegen kann er sich in der allgemeinen Kryptoszene nur schwer etablieren!

Monacoin Prognose 2024

Was wird das nächste Jahr für Monacoin bringen? Wie sieht die Monacoin Prognose 2024 aus? Auch hier ist es ungewiss, ob der Preis steigen wird, oder ob wir ein neues Allzeittief erleben.

Grund hierfür ist die fehlende Utility und dass der Token keinen wahren Wert hat. Der Coin wird für Transaktionen genutzt, doch die Blockzeit beträgt 1,5 Minuten. Für 2013 Standards war dies ein Erfolg und im Vergleich zu Bitcoin deutlich besser, doch mittlerweile gibt es viel bessere und schnellere Coins.

Als Beispiel kann man sogar Ethereum nehmen. Bessere Werte haben aber Coins wie BNB oder SOL. Beide Blockchains sind viel schneller und bauen ein besseres und größeres Ökosystem für die Kryptocommunity.

Ein weiteres Problem ist, dass beim Monacoin nichts in den Startlöchern steht. Der Coin wird in Japan genutzt und von einigen Unternehmen als Zahlungsart akzeptiert. Oder man kann den Coin als Trinkgeld nutzen, wenn man damit online bestellt oder bezahlt. Ansonsten gibt es keinen Nutzen für den Monacoin, was die „MONA“ Prognose nicht gerade gut aussehen lässt.

Sollten wir aus dem Bärenmarkt herauskommen, könnte es zu einem leichten Kursanstieg kommen. Deswegen könnte der Preis von MONA auf knapp über 1,00 € steigen. In diesem Fall wären bestimmte Profite möglich, doch die Investition an sich ist wegen der starken Preisschwankungen risikoreich.

Zukunft von Monacoin: Prognose von 2025 bis 2030

Kann man eine bessere MONA Prognose für die kommenden Jahre stellen? Diese Antwort wird sicherlich viele Anleger interessieren. Also haben wir versucht, die Roadmap von MONA zu finden.

Die meisten Kryptowährungen und Projekte haben bestimmte Ziele und eine Roadmap, die diese Ziele transparent für jedermann machen. Doch bei MONA sieht es in dieser Hinsicht etwas anders aus.

Wir konnten keine Roadmap finden, die die Monacoin Zukunft beschreiben könnte. Ein Grund hierfür kann sein, dass das Projekt vollkommen von der Community getrieben und geleitet wird.

Dieses Konzept konnten wir bereits bei mehreren Kryptowährungen sehen, wie bei unserer Pitbull Prognose. Hier handelt es sich ebenfalls um ein von der Community getriebenes Projekt und die Prognose sah ebenfalls nicht so prickelnd aus.

Dennoch können wir uns eine leichte Preissteigerung vorstellen, da nach jedem Krypto Bärenmarkt ein Anstieg in den Preisen folgt. Sollte der Monacoin bis 2025 oder 2030 überleben, was sehr wahrscheinlich ist, könnte der MONA Preis auf 3,00 € steigen.

Falls der Token an Utility gewinnt, oder seinen Nutzen außerhalb von Japan findet, dann könnte der Preis bis 2030 auch auf über 5,00 € steigen.

Somit könnte sich eine langfristige Investition lohnen, doch hierfür kann man keine Garantie geben! Deswegen sollten Sie vor dem Investieren eine eigene Recherche durchführen!

Wer trotz der pessimistischen Monacoin Prognose in den Coin investieren möchte, sollte dies mit Bedacht und mit wenig Kapital tun. So haben Sie dennoch die Möglichkeit bei einem Preisanstieg zu profitieren, verlieren aber nicht viel Kapital, falls der Preis weiter fallen sollte.

Was sind die Preistreiber von Monacoin (MONA)?

Hat der Monacoin bestimmte Preistreiber und wenn ja, welche? Ein großes Problem von Monacoin ist, dass es sich von anderen Kryptowährungen nicht absetzen kann. Wir konnten keine bestimmte Utility finden, die den Token interessant machen könnte. Das einzige, was eventuell als Vorteil zählen könnte, ist der große Kryptomarkt in Japan.

Doch auch hier gibt es viele weitere Kryptowährungen, die für Einkäufe genutzt werden können, und jeder Store, der MONA akzeptiert, akzeptiert auch mindestens Bitcoin. Aus diesem Grund wird der Monacoin sehr wahrscheinlich nicht explodieren und sprunghaft im Preis steigen. Es gibt also keine wahren Preistreiber, die wir aufzählen könnten.

Deswegen gibt es auch nicht viele Gründe, wieso Sie sich Monacoin kaufen sollten, da es mittlerweile schnellere und bessere Coins und Blockchains gibt, wo Sie schneller und einfacher Geld überweisen und mit Kryptowährung zahlen können. Somit verlieren die zwei einzigen Nutzen von MONA ihren Wert!

Der Subreddit von Monacoin zeigt nur wenig Aktivität, ebenfalls der GitHub. Es wurden nur wenige Mitteilungen im Jahr 2021 gemacht und noch weniger davon im Jahr 2022. Auch das Tradingvolumen nimmt ständig ab, was kein gutes Zeichen ist.

Der Kryptomarkt ist ein Dschungel aus Projekten, wo nicht wettbewerbsfähige Coins zurückgelassen werden. Das sollte Ihnen beim Kauf von Kryptowährungen immer im Hinterkopf bleiben!

Wo Monacoin kaufen?

Wo und wie kann man Monacoin kaufen? Da der Coin nicht gerade beliebt ist, werden Sie diesen auf keinen bekannten Börsen und Exchanges finden. Börsen und Exchanges wie Crypto.com, Capital.com, Binance und PancakeSwap fallen komplett weg, da der Coin nicht direkt gekauft werden kann.

Falls Sie dennoch diese Anbieter nutzen möchten, dann müssen Sie Kryptowährung wie BNB, ETH, SOL oder BTC kaufen, diese an Exchanges wie Bittrex, Huobi Japan oder bitFlyer senden und dann können Sie sich Monacoin kaufen.

Anbieter Gebühren Highlights
Coinbase 1,49 % Benutzerfreundliche Plattform, große Auswahl an Kryptowährungen, hochgradige Sicherheitsstandards
Huobi Japan 0,2 % Umfangreiche Auswahl globaler Kryptowährungen, bietet vielfältige Funktionen an, ist für Fortgeschrittene und Anfänger geeignet
Bittrex 0,25 % Bietet eigene Wallet an, zahlreiche Coins werden angeboten, einfach in der Nutzung
bitFlyer 0,20 % Einfach in der Nutzung, einfache Auswahl an Tools

Crypto.com, die beste Alternative

Da diese Exchanges für deutsche Anleger nicht gerade interessant sind, würden wir Ihnen Crypto.com als bessere Alternative empfehlen. Die Monacoin Prognose sieht nicht zu positiv aus, deswegen ist die Investition in andere Coins deutlich lukrativer.

Als Beispiel können Coins wie ETH (Ethereum), BNB (Binance) oder SOL (Solana) genommen werden, doch Crypto.com bietet über 250 Kryptowährungen an. Was ebenfalls positiv gewertet werden kann, sind die zahlreichen Zahlungsmethoden bei Crypto.com.

Neben Fiat-Währungen kann die Banküberweisung oder die Kreditkarte genutzt werden. Hierfür können leichte Gebühren anfallen, doch Crypto.com geht mit den Gebühren sehr transparent um. Diese werden vor den Ein- und Auszahlungen angezeigt.

Kryptowährungen Gebühren Zahlungsmethoden
Über 250 Kryptos Beim Kauf 0,16 %,
Beim Verkauf 0,10 %
Fiat-Währungen,
Kreditkarte,
SEPA,
Sofortüberweisung

Falls Sie in Kryptowährung investieren möchten und nach einer hervorragenden Exchange suchen, dann sollten Sie sich Crypto.com aus folgenden Gründen ansehen. Vorteile von Crypto.com:

  • Einfache Anmeldung und Registrierung
  • Schneller Verifizierungsprozess
  • Große Auswahl an Kryptowährungen
  • Crypto.com Visa-Karte
  • Geringe Gebühren
  • Krypto-Assets können aufs Wallet gesendet werden
  • Staking Möglichkeiten
  • Hervorragende Zahlungsmöglichkeiten

Ihr Kapital ist im Risiko.

Coinbase, eine erstklassige Wahl

Für Krypto-Interessierte, die eine zuverlässige und benutzerfreundliche Plattform suchen, ist Coinbase eine hervorragende Wahl. Die Plattform zeichnet sich durch ihre intuitive Bedienung und ein breites Angebot an Kryptowährungen aus, darunter nicht nur Mainstream-Coins wie Bitcoin und Ethereum, sondern auch eine Vielzahl anderer digitaler Währungen.

Coinbase punktet mit einer transparenten Gebührenstruktur: Transaktionen unterliegen einer Gebühr von 1,49 %. Für Ein- und Auszahlungen stehen mehrere Zahlungsmethoden zur Verfügung, darunter Banküberweisung und Kreditkarte. Die Gebühren werden dabei stets klar kommuniziert.

Kryptowährungen Gebühren Zahlungsmethoden
Über 100 Kryptos 1,49 % Banküberweisung, Kreditkarte

 

Coinbase bietet zudem fortschrittliche Sicherheitsfunktionen und eine zuverlässige App, die sowohl für iOS als auch Android verfügbar ist. Ob Sie nun ein erfahrener Trader sind oder erst in die Welt der Kryptowährungen eintauchen, Coinbase stellt eine attraktive Option dar.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Ist Monacoin 2024 ein gutes Investment?

Wie Sie bereits herauslesen konnten, sieht die Monacoin Prognose nicht so gut aus. Hierfür gibt es zahlreiche Gründe, doch einer der wichtigsten Punkte ist die fehlende Utility.

Ein Coin, der keinen wahren Wert anbietet und sich von anderen Kryptowährungen nicht absetzen kann, hat in diesem Rennen bereits verloren und genau so ein Coin ist MONA. Wer sich Monacoin kaufen möchte, muss ebenfalls kompliziert denken und auch so vorgehen.

Der Coin ist auf keiner bekannten Exchange oder Börse zu finden. Falls Sie Anbieter wie Crypto.com oder Binance nutzen möchten, müssen Sie erst hier Kryptowährung kaufen, diese auf Ihr Wallet überweisen und danach auf andere Exchanges senden, wo Sie erst dann diese Kryptowährung für MONA eintauschen können!

Den meisten Anlegern ist dieser Prozess zu anstrengend und lohnt sich am Ende nicht. Deswegen sollten Sie, unserer Meinung nach, nach einer Alternative suchen, die mehr Potenzial hat und bessere Gewinne verspricht.

Q&As

Sollte man in Monacoin investieren?

Wie sieht die Monacoin Prognose für 2022 aus?

Wie sieht die langfristige Prognose für Monacoin bis 2025 aus?

Wird Monacoin explodieren?