Shiba Inu

Bei Shiba Inu handelt es sich um einen der bekanntesten Meme-Coins der Welt, der aktuell seine fundamentale Fundierung vorantreibt. Denn rund um Shiba Inu soll sich ein spannendes Ökosystem mit Metaverse-Features entwickeln. Aktuell befindet sich Shiba Inu auf Platz 16 des globalen Kryptomarkts mit einer Market-Cap von rund 6,7 Milliarden US-Dollar.

Immer wieder spekulieren SHIB-Bullen auf eine fulminante Aufwärtsrallye. Auch Kursziele von einem US-Dollar geistern durch die Krypto-Welt. Doch kann Shiba Inu wirklich 1 US-Dollar erreichen? Warum dies nahezu ausgeschlossen ist und welchem Meme-Coin das Kunststück gelingen könnte, ist das Thema des folgenden Artikels.

Wird Shiba Inu 1 US-Dollar erreichen?

Aktuell notiert der Kurs von Shiba Inu bei 0,000012 US-Dollar. Gleichzeitig hat der Meme-Coin eine Market Cap von rund 6,7 Milliarden US-Dollar. Damit Shiba Inu die Kursmarke von einem US-Dollar erreicht, müsste der Wert also um sage und schreibe 8.333.233 % ansteigen. Damit würde die Marktkapitalisierung von Shiba Inu bei einem aktuellen Kurs und gleichem Umlaufvolumen 558.333 Milliarden US-Dollar betragen – anders gesagt: dies wären über 550 Billionen USD. Die Market Cap würde sich damit auf mehr als das Zehnfache des US-amerikanischen Index S&P 500 belaufen.

Shiba Inu Kurs

Klar scheint, dass Shiba Inu niemals die 1 US-Dollar erreichen wird. Wer nur kurz darüber nachdenkt, wird diese Frage wohl verneinen. Doch das dürfte auch gar nicht das Ziel der Shiba Inu Bullen für die nächsten Monate, Jahre und Dekaden sein. Denn man möchte fundamentale Usecases entwickeln und die Market Cap sukzessive steigern. Mit einem Abschlag von über 85 % zum All-Time-High scheint dieses Ziel schon realistischer, wenn der Wandel von Spaßwährung zum ernsthaften Coin gelingt und zugleich das Dogma der Spaßwährung sukzessive schwindet. Andernfalls dürfte bei einer Milliarden-Marktkapitalisierung weiteres Ungemach für SHIB-Holder drohen.

Shiba Inu Alternative: Mit Tamadoge zum Kurs von 1 US-Dollar 

Anders sieht die Antwort auf die Frage nach dem Kursziel von 1 US-Dollar schon bei der folgenden Kryptowährung aus, die auch als Meme-Coin firmiert. Denn Tamadoge ist ein neuer Token, der sich aktuell im Beta Presale befindet. Hier bekommt man den Meme-Coin für einen Presale-Preis von 0,01 USD. Mit dem Ende des Beta Presales in rund 25 Tagen wird der Preis zum ersten Mal angehoben. Dann auf 0,0125 USD für den General Presale.

Gehen wir also davon aus, dass man im aktuellen Beta Presale bereits einsteigt und TAMA für 0,01 USD erwirbt. Ein Kursziel eines US-Dollar würde eine beeindruckende Rendite von 9900 % bedeuten. Doch ist dies realistisch?

Der Maximum Supply liegt bei Tamadoge bei 2 Milliarden Token. Allerdings werden im Presale nur eine Milliarde Token verkauft. Ergo nehmen wir erst einmal die Marktkapitalisierung in Bezug auf die dann zirkulierende Menge an Kryptowährungen als Maßstab, bevor wir noch einen Blick auf die vollständig verwässerte Bewertung werfen.

tamanomics

Bei einem Einstiegspreis von 0,01 US-Dollar würde sich die Bewertung für die 50 % des Maximum Supplys, die direkt nach dem Presale zirkulieren, auf 10 Millionen US-Dollar belaufen. Hochgerechnet auf den Maximum Supply wären es schon 20 Millionen USD Bewertung.

Der Kurs von TAMA müsste sich verhundertfachen, um auf 1 US-Dollar zu steigen. Das Gleiche gilt dementsprechend für die Marktkapitalisierung. Diese würde in Bezug auf den aktuellen Umlauf der Token (50 %) dann bei einer Milliarde US-Dollar liegen, beim Maximum Supply wären es bei einem Kurs von 1 USD schon 2 Milliarden US-Dollar.

Zur Vereinfachung haben wir eine etwaige Burning-Rate außen vor gelassen. Denn bei Tama-Doge wird für die Käufe im Tamadoge Store eine 5 % Burning-Fee implementiert, sodass kontinuierlich 5 von 100 Token für immer verschwinden. Dies verknappt das Angebot und begünstigt einen etwaigen Kursanstieg auf 1 US-Dollar.

Warum könnte der Meme-Coin Tamadoge (TAMA) explodieren?

Bei Tamadoge handelt es sich um einen neuen Meme-Coin, dessen Beta Presale Ende Juli startete und für rund einen Monat andauert. Wir können konstatieren, dass ein Verhundertfacher grundsätzlich möglich scheint. Selbstredend bedarf es dafür einer fundamentalen Etablierung, einem guten Momentum oder FOMO-Effekt. Rund um Tamadoge müsste ein Hype entstehen, der die Nachfrage dynamisch antreibt. Wer an dieses bullisches Szenario glaubt, könnte auf die folgenden drei Argumente referieren.

1. Hype-Potenzial dank Dogecoin und Tamagotchis

tamadoge logo 2Angesichts der gewollten Assoziationen zu erfolgreichen Kryptos und Spielzeugen könnte der Tamadoge Token (TAMA) einen starken Hype entfachen. Denn zunächst einmal bewirbt sich der Tamadoge Token als neusten Eintritt in das Ökosystem vom Dogecoin. Auch hier dreht sich alles um Hunde, die sich im Krypto-Space im vergangenen Jahr als omnipräsentes Phänomen entwickelten.

Zugleich referiert man beim Konzept auf die Tamagotchis. Denn das gesamte Game erinnert wohl deutlich an die Tamagotchis aus Japan, die man hegen und pflegen musste. Nun stehen jedoch in einer virtuellen Welt die Tamadoge Pets im Vordergrund. Der feine Unterschied: Heute kann man Geld mit dem Gaming verdienen.

2. Utility Token dank Play2Earn

Schließlich wird Tamadoge als Meme-Coin beworben und weist zweifelsfrei einige Facetten der Spaßwährungen auf – man denke nur an das „Hunde“-Branding. Doch darüber hinaus bietet Tamadoge (TAMA) Utility, während Shiba Inu zu Beginn lediglich als Dogekiller beworben wurde. Dass es sich dabei um valide Utility im Krypto-Space handelt, lässt sich wohl bestreiten.

Tamadoge setzt demgegenüber auf das Play-2-Earn-Modell, sodass die Spieler im Tamaverse mit ihren Tamadoge Pets Rewards erhalten können, wenn sie erfolgreicher als andere Gamer sind.

Tamadoge Coin 

3. Megatrend Web3 und AR

Im Kryptomarkt werden immer wieder Trends gespielt. Beliebt war in der Vergangenheit das Web3 – ein Internet 3.0. Tamadoge könnte hier beim Gaming Marktpotenziale realisieren, da das Gaming dezentral, sicher und transparent erfolgt. Mit immersiven Metaverse-Erfahrungen können die Spieler in das Tamaverse eintauchen.

Zunächst gibt es die Web-App, später wird eine AR-App folgen. Mit Augmented-Reality-Technologie und Social-Media-Features könnte Tamadoge mehr Gamer anlocken, die den Utility Token im Tamaverse einsetzen wollen. Dies würde zu einer höheren Nachfrage nach TAMA sorgen, woraus wiederum steigende Kurse resultieren. Profiteure wären alle – ganz gleich, ob Gamer oder Krypto-Trader.

Ihr Kapital ist im Risiko.


Bleiben Sie in Verbindung

Schließen Sie sich über 100.000 Gleichgesinnten an und erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den Top Trends, aktuellen Nachrichten und Expertenanalysen, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind