Impfstoff Valneva

Am gestrigen Handelstag kam es zu einer Aussetzung des Börsenhandels mit der Valneva Aktie. Denn das Warten hatte endlich ein Ende. Lange Zeit wurde über einen Entscheid der europäischen Arzneimittelbehörde spekuliert, die gestern der Europäischen Kommission eine Empfehlung für die Zulassung des Impfstoffs VLA2001 gegen das Covid-19-Virus gab. Im Anschluss reagierte die Valneva Aktie mit einem deutlichen Kurssprung. Welches Potenzial gibt es jetzt noch für den europäischen Impfstoffhersteller?

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Valneva Aktie verdoppelt sich in einer Woche

 

Die Valneva Aktie konnte sich auf Wochensicht mittlerweile fast verdoppeln. Nachdem es bereits Anfang der Woche positive News vom Unternehmen aus Frankreich gab, sorgte der gestrige Entscheid der europäischen Arzneimittelbehörde für einen weiteren Kurssprung. Heute notiert die Aktie erneut deutlich im Plus und befindet sich mit 14,99 Euro unweit des 52-Wochen-Hochs, das bei 15,20 Euro erreicht wurde. Das Momentum hat sich stark verbessert, Anleger sehen die Valneva Aktie aktuell bullisch.

Positiver Entscheid für den neuen Corona-Impfstoff

Zunächst wurde am gestrigen Donnerstag Valneva vom Aktienhandel ausgesetzt. Der Grund: Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) gab eine richtungsweisende Entscheidung bekannt – betreffend dem Totimpfstoff VLA2001, dessen Zulassung in der EU lange diskutiert wurde. Andere Länder wie Großbritannien ließen das Vakzin bereits zu, doch in der Europäischen Union dauert die Prüfung an.

Nun gab es jedoch einen positiven Entscheid, die Marktzulassung durch die Europäische Kommission könnte in Kürze folgen. Der CEO von Valneva Thomas Lingelbach äußerte sich euphorisch:

„Wir freuen uns, dass der CHMP, den einzigen inaktivierten Covid-19-Impfstoffkandidaten in Europa, VLA 2001, für die vollständige Marktzulassung empfohlen hat und erwarten nun die Marktzulassung durch die Europäische Kommission.“

Zweifelsfrei erreichte Valneva einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur EU-Zulassung. Diese dürfte nun nach der Empfehlung von den Anlegern weitgehend eingepreist werden.

Pfizer-Einstieg sorgt für Fantasie

Das US-amerikanische Pharmaunternehmen Pfizer wurde zuletzt zum Großaktionär von Valneva und kaufte Anteile in Höhe von rund 8 % des Biotech-Unternehmens. Bereits jetzt hat sich der Deal für Pfizer rentiert, die Bewertung hat durch die jüngste Rallye fast einen Aufschlag von 50 % erhalten.

Beide Unternehmen trafen eine Vereinbarung, dass frisches Kapital zur weiteren Entwicklung von VLA15, einen Impfstoff für Borreliose, eingesetzt wird. Die Phase 3 soll zeitnah erfolgreich abgeschlossen werden. In Zukunft könnte man attraktive Lizenzgebühren zwischen 14 bis 22 % einstreichen, wenn die Entwicklung des Impfstoffs erfolgreich abgeschlossen wird.

Analysten äußern sich zur Valneva Aktie 

Nach dem Einstieg von Pfizer haben sich erneut einige Analysten mit der neuen Situation bei Valneva auseinandergesetzt. Die Frankfurter Bank Oddo BHF beließ die Einstufung auf „Neutral“ und das Kursziel bei 16,30 Euro. Wichtig sei jedoch, die Zukunft des Corona-Impfstoffs – mittlerweile könnte sich die Einschätzung jedoch noch besser darstellen. Am Dienstag bestätigte zugleich die Investmentbank Stifel die Buy-Empfehlung. Allerdings reduzierte man das Kursziel auf 11,20 Euro, nicht eingepreist sind hier jedoch die Pfizer-Übernahme und der Entscheid der EMA. 

Valneva Aktie spekulativ: Aktienbewertung schwierig

Die Valneva Aktie profitiert aktuell von einem positiven Newsflow, der eine Verdopplung des Aktienkurses in der letzten Handelswoche bedeutete. Die positive Entscheidung für den Covid-19-Impfstoff dürfte die Marktzulassung in Kürze bedeuten. Zugleich zeigt der Einstieg von Pfizer, dass eines der größten Pharmaunternehmen der Welt auf Valnevas Potenzial setzt.

Nichtsdestotrotz bleibt die Bewertung der Valneva Aktie schwierig, viel hängt hier von zukünftigen Potenzialen und Entwicklungen ab, dessen Erfolgschancen sich nur schwer eruieren lassen. Die Valneva Aktie zählt somit weiterhin zu den spekulativeren Titeln, die für Anleger am Aktienmarkt zur Verfügung stehen. Dennoch könnte sich aktuell die Chance bieten, das positive Momentum bei Valneva zu nutzen, um eine Outperformance des Marktes sicherzustellen.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.