CateCoin

Das könnte das Ende der Erfolgsstory sein. Denn nach einem massiven Pump in den vergangenen Wochen folgte nun das böse Erwachen. Catecoin (CATE) fiel in den vergangenen 24 Stunden um über 30 %. Zwar beläuft sich das Monatsplus immer noch auf eine Performance von 230 %. Nichtsdestotrotz ist die Trendwende eingeleitet. Anleger müssen jetzt vorsichtig agieren, wenn sie diesen Meme-Coin kaufen wollen.

Massiver Pump nach „Big News“ auf Twitter

Wenn wir uns mal den Verlauf des Twitter-Profils von CateCoin in der vergangenen Woche anschauen, sammelt sich Skepsis hinsichtlich der Seriosität des Meme-Coins. Bereits am 06. August verwiesen die Verantwortlichen auf großartige Neuigkeiten, die den CateCoin Kurs auf neue Höhen treiben würden. Die Community (immerhin 100.000 Follower auf Twitter) kauften CateCoin und pushten den Kurs.

Im Anschluss mussten die Verantwortlichen einräumen, dass es Verzögerungen gibt. Dennoch verwies man auf das Wochenende, um die positiven News zu bestätigen. Die Rallye ging weiter. Der Kurs verdoppelte sich in wenigen Tagen.

Augenscheinlich wollten Verantwortliche den CateCoin Kurs weiter pushen, bevor sie ihre News veröffentlichten. Ergo geschah dies erst nach dem Wochenende – CateCoin hat sich Catecoin.com gekauft und damit eine neue Website. Die Vorstellungen der Community und die realen News dürften weit auseinanderklaffen – folgerichtig kommt es aktuell zum massiven Abverkauf bei CateCoin. Denn die CATE-Holder hofften auf ein spektakuläres Listing. Der Kauf einer neuen Domain dürfte vielleicht für das Marketing-Team intern Bedeutung haben, für die Community sind derartige News reine Enttäuschung.

Kommt wirklich das Binance Listing für CateCoin?

Bereits seit weit über einem Jahr verweisen die Verantwortlichen auf ihre Absicht, ein Binance-Listing durchzuführen. Mit einer Marktkapitalisierung von unter 50 Millionen US-Dollar wirkt es jedoch unwahrscheinlich, dass Binance den CateCoin zeitnah listen wird. Der jüngste Crash dürfte ebenfalls einen Beitrag leisten. Die Verantwortlichen spielen mit den Holdern, wenn sie immer wieder einen erneuten Pump durch Gerüchte rund um das Binance-Listing generieren. Im Anschluss kommt es dann zum Crash.

Tamadoge (TAMA) als bessere CateCoin Alternative

tamadoge logo 2Natürlich kann man kaum evaluieren, wohin das Kapital fließt, das Holder aus CateCoin abziehen. Es scheint jedoch wahrscheinlich, dass die ehemaligen Holder auf der Suche nach neuen lukrativen Meme-Coins mit Multibagger-Potenzial sind. In der vergangenen Woche konnte der Tamadoge (TAMA) Token ein Raising Capital von ungefähr eine Million US-Dollar einnehmen. Das Momentum nimmt im Beta Presale zu, der mittlerweile zur Hälfte abgeschlossen ist.

Warum erscheint der Tamadoge (TAMA) als die bessere Alternative im Vergleich zu CateCoin? Zunächst einmal beschränkt sich der Total Supply bei TAMA auf zwei Milliarden Stück, während es bei CateCoin 100 Billionen Stück sind. Zugleich ist Tamadoge (TAMA) deflationär konzipiert, da immer 5 % der Tamadoge-Store-Einnahmen geburnt werden, um das Angebot zu verknappen.

Darüber hinaus gibt es bei Tamadoge keine implementierte Tax (Gebühr bei Transaktionen) – dies sieht bei CateCoin anders aus. Die Tax hindert eher bei einem praktischen Play-2-Earn-Game. Die Verantwortlichen von Tamadoge wollen explizit auf eine Tax verzichten, da sie der Auffassung sind, dass das an die Tamagotchis angelehnte Game ausreichend Suchtpotenzial erzeugt. Wer das Ökosystem verlassen möchte, solle dies ohne Transaktionsgebühr können.

Tamanomics

Bereits vor dem Ende des Presales stehen das Uniswap- und LBank Listing fest. Bei Catecoin sind es über ein Jahr nach dem Presale erst eine Handvoll Listings. In den sozialen Netzwerken diskutierte die Krypto-Community in den vergangenen Wochen vermehrt um die Scam-Gefahr bei CateCoin. Es scheint wahrscheinlich, dass weitere Holder fliehen und ihr Kapital im Krypto-Sektor umschichten – wohl auch in den neuen Meme-Coin Tamadoge (TAMA).

Ihr Kapital ist im Risiko.