E-Zigarette

Die Altria Aktie ist zum gestrigen Börsentag mit einem Minus von 9,19 % abgerutscht. Der Tabakriese, der unter anderem für Marlboro und anderen Zigarettenmarken bekannt ist, könnte nun der Dampf ausgehen. Grund dafür ist eine Entscheidung der FDA und eine bevorstehende Ankündigung bezüglich eines Verbotes von E-Zigaretten.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Was ist passiert?

Die Aktien von Altria fielen am Mittwoch um 9,19 %, nachdem das Wall Street Journal berichtet hatte, dass die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) plant, Juul Labs dazu zu bringen, seine E-Zigaretten vom US-Markt zurückzuziehen.  Die FDA hat Vaping-Produkte überprüft, um festzustellen, ob sie weiterhin in den USA verkauft werden können. Regulierungsbehörden bewerten ihr Sicherheitsprofil. Sie wägen auch ihre potenziellen Vorteile als weniger schädliche Alternative zu herkömmlichen Zigaretten für Erwachsene gegenüber ihrem alarmierend hohen Konsum bei Teenagern ab. Die Entscheidung wird in den kommenden Tagen erwartet.

Aber warum brach die Altria Aktie ein? Altria zahlte Ende 2018 rund 12,8 Milliarden US-Dollar für eine 35-prozentige Beteiligung an Juul. Damals hatte der Hersteller elektronischer Zigaretten einen führenden Anteil am E-Zigaretten-Markt erobert. In den Folgejahren behaupteten Kritiker jedoch, dass Juul mit seinen Marketingkampagnen auf Teenager abzielte. Es folgten Ermittlungen und Klagen. Juul reagierte, indem es die Nutzung sozialer Medien einschränkte und einen Großteil seiner Werbeaktivitäten in den USA einstellte. Das Unternehmen stellte auch den Verkauf seiner Produkte mit süßem Geschmack ein.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Juul gerät unter Druck

Diese Maßnahmen haben die Verkäufe von Juul unter Druck gesetzt. Der Umsatz des E-Zigarettenherstellers ging Berichten zufolge im Jahr 2021 um 11 % auf 1,3 Milliarden US-Dollar zurück, was zu einem Verlust von 259 Millionen US-Dollar führte.

Altria wiederum hat seine Beteiligung an Juul auf weniger als 2 Milliarden US-Dollar neu bewertet. Und sollte die FDA Juul anweisen, seine verbleibenden E-Zigaretten vom US-Markt zu nehmen, wäre Altria wahrscheinlich gezwungen, diese Bewertung noch weiter zu senken. Wenn die FDA Juul vom Markt ausschließt, könnte die Abschreibung von Altria auf den Rest seiner Beteiligungen 90 Cent pro Aktie vor Steuern übersteigen.

FDA möchte Nikotingehalt in Zigaretten eindämmen

Während darüber entschieden wird, E-Zigaretten zu verbieten, kündigte die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) zudem Pläne an, den Nikotingehalt in Zigaretten zu begrenzen. Infolgedessen stürzte die Altria Aktie um über 9 % ab und wird derzeit bei rund 41,81 US-Dollar gehandelt. Somit ist die Aktie vom Allzeithoch im Mai mit 57,05 US-Dollar stark eingebrochen. Grund dafür ist auch die Besorgnis von Analysten über die steigenden Ausgaben aufgrund der Inflation. Auch die Pläne von Philip Morris International sorgen für Aufregung, schließlich will das Tabakunternehmen rauchlose Tabakprodukte in den USA verkaufen.

„Wir glauben, dass die Reduzierung von Tabakschäden ein besserer Weg nach vorne ist“, sagte Altria in einer Erklärung.

„Der Fokus sollte weniger darauf liegen, erwachsenen Rauchern Produkte wegzunehmen, als vielmehr darauf, ihnen einen robusten Marktplatz für von der FDA zugelassene rauchfreie Produkte mit reduziertem Schaden zu bieten. Der heutige Tag markiert den Beginn eines langfristigen Prozesses, der wissenschaftlich fundiert sein und potenziell schwerwiegende unbeabsichtigte Folgen berücksichtigen muss.“

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Altria Aktie kaufen, oder nicht?

Die Bekanntgabe des Plans der FDA am Dienstag, den Nikotingehalt in Zigaretten zu begrenzen, war weniger überraschend. Die Agentur diskutiert seit fünf Jahren die gesundheitlichen Vorteile einer Begrenzung des Nikotinspiegels. Der jährliche Zigarettenumsatz in den USA beläuft sich auf 80 Milliarden US-Dollar.

Bei Altria machen Zigaretten und Zigarren immer noch etwa 85 % des Umsatzes von 21 Milliarden US-Dollar aus, den Analysten für dieses Jahr erwarten. Tabak bleibt ein sehr profitables Geschäft, und die Prognosen für die Gewinne von Altria im Jahr 2022 liegen laut FactSet bei fast 9 Milliarden US-Dollar oder 4,86 ​​US-Dollar pro Aktie.

Die FDA muss noch die spezifischen Regeln zur Begrenzung des Nikotins vorschlagen, und das Datum des Inkrafttretens ist noch weit entfernt. Die Industrie kämpft immer noch gegen das Verbot der Agentur für Mentholzigaretten, während sie die Produkte weiterhin verkauft. Man schätzt, dass es fünf Jahre dauern könnte, bis der Kampf um Menthol gelöst ist. Eine Begrenzung des Nikotinspiegels könne ein Jahrzehnt dauern. Altria könnte es durchaus gelingen, weiterhin am Markt zu bleiben – die Lösung wären Zigaretten mit weniger Nikotingehalt. Ob und wann sich die Altria Aktie jedoch von diesem Rückschlag erholt, bleibt abzuwarten. Dennoch könnte die Altria Aktie eine starke Aktie mit Potenzial werden.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.


Bleiben Sie in Verbindung

Schließen Sie sich über 100.000 Gleichgesinnten an und erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den Top Trends, aktuellen Nachrichten und Expertenanalysen, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind