Nicht nur Bitcoin, sondern auch alle anderen Kryptowährungen leiden unter dem anhaltenden Bärenmarkt. Ist der Hype am Krypto-Markt vorbei? Oder kommt es bald zu einem nachhaltigen Turnaround?

In unserem Ratgeber analysieren wir nicht nur, ob es Kryptowährungen mit Zukunft gibt, sondern auch, wie man die besten Coins der Zukunft ausfindig macht und realistisch bewerten kann. Haben Kryptowährungen Zukunft und was sind die besten zukünftigen Kryptowährungen? Wir finden es heraus!

Beste Kryptowährung mit Zukunft: Battle IBAT

Battle Infinity LogoBei Battle Infinity mit dem nativen Token IBAT handelt es sich um eines der besten Krypto-Projekte im Jahr 2022. Im Fokus steht der Ausbau eines einzigartigen Metaverse, das exklusive Play-2-Earn-Spielerlebnisse und ein passives Einkommen durch Krypto Staking verspricht.

Wer IBAT kaufen möchte, kann aktuell von einem vergünstigten Einstiegspreis im Rahmen des Vorverkaufs profitieren. Allerdings sollten interessierte Krypto-Trader schnell sein, denn der Battle Infinity Presale ist auf 90 Tage begrenzt.

Das indische Entwickler-Team weist nicht nur eine enorme Expertise auf, sondern konnte das Projekt im Vorfeld auch über Coinsniper vollständig überprüfen und identifizieren lassen. Die Chancen stehen gut, dass es sich bei IBAT um einen Coin der Zukunft mit einem Potential von x100 handeln könnte.

Welche Kryptowährungen haben eine Zukunft?

  1. Battle Infinity: Das neue Krypto-Projekt verspricht exklusive Play-2-Earn-Spielerlebnisse, ein passives Einkommen durch IBAT Staking und den Handel von einzigartigen NFTs. Über den offiziellen Battle Infinity Presale kann man sich den Token zu einem vergünstigten Preis sichern und von den enormen Zukunftschancen profitieren.
  2. Bitcoin: Obwohl mehr als 40% der deutschen Anleger der Zukunft von Bitcoin eher skeptisch entgegenblicken, gibt es einige Anzeichen für eine nachhaltige Trendumkehr. Spätestens mit dem nächsten Bitcoin Halving im Jahr 2024 ist von einer Preissteigerung auszugehen.
  3. Ethereum: Auch ETH musste starke Kursabschläge hinnehmen und notierte zuletzt unter 1.000 US-Dollar. Sofern aber das Update auf Ethereum 2.0 und der Übergang auf Proof-of-Stake gelingt, kann es zu positiven Kurssteigerungen und einer nachhaltigen Trendwende kommen.
  4. Tron: Die dezentrale Blockchain wurde durch die Einführung von USDD nachhaltig gestärkt. Hört man auf einige Analysten, könnte sich der Kurs von TRX bis 2024 nahezu verdoppeln.
  5. EOS: Das EOSIO-Netzwerk ermöglicht nicht nur den Ausbau von dezentralen Apps (DApps), sondern ist für Krypto-Trader auch noch kostenlos – es entstehen keinerlei Gas-Gebühren. Wer langfristig in EOS investieren möchte, kann von positiven Kurssteigerungen ausgehen.
  6. Ripple: Mit einer Marktkapitalisierung von 17 Milliarden Euro zählt XRP immer noch zu den Top 10 Kryptowährungen weltweit. Ob Ripple Zukunft hat, hängt vor allem davon ab, wie das Gerichtsurteil im offenen Prozess gegen die SEC ausfällt. Mit einer Entscheidung sollten Anleger frühestens im Jahr 2023 rechnen.
  7. IOTA: Wer auf eine deutsche Kryptowährung setzen möchte, ist hier genau richtig, denn IOTA wurde in der Bundeshauptstadt Berlin entwickelt. Das Staking der neuen Token Assembly und Shimmer ist eine tolle Möglichkeit, ein passives Einkommen erzielen. Da IOTA als eine besonders umweltschonende Kryptowährung gilt, besitzt das Projekt ein enormes Zukunftspotential.
  8. Lucky Block – Der native Token LBLOCK konnte innerhalb kürzester Zeit nach dem Presale eine Marktkapitalisierung von einer Milliarde US-Dollar erreichen – das gelang so noch keiner anderen Kryptowährung. Nicht nur der Token selbst, sondern auch die exklusive Platinum Rollers Club NFT-Kollektion versprechen ein spannendes Zukunftspotential.
  9. DeFi Coin: Mit dem Launch der eigenen DEX DeFi Swap konnte sich der Kurs von DEFC mehr als verfünffachen. Sollten dem Projekt, das auf dezentrale Finanzen aufbaut, auch weitere Zielerreichungen in dieser Form gelingen, kann es zu vielversprechenden Kurssteigerungen kommen. Durch das manuelle Verbrennen wird außerdem eine nachhaltige Preisstabilität angestrebt.
  10. Cardano: Die Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von knapp 15 Milliarden Euro zählt nicht nur zu den zehn wertvollsten Kryptos weltweit, sondern hat sich auch zum Ziel gesetzt, die Ausführung von Transaktionen schneller und effizienter zu gestalten. Sollte ADA dies gelingen, kann man von enormen Wachstumspotentialen ausgehen.

Die Zukunft von Bitcoin

BitcoinDer Bitcoin ist nicht nur die wertvollste und bekannteste Kryptowährung weltweit, sondern wird auch gerne als Oberbegriff für den gesamten Krypto-Markt verwendet. Ist Bitcoin die Zukunft? Das hängt nicht nur von der allgemeinen Stimmung der Marktteilnehmer ab, sondern auch, wie die Kryptowährung sich andauernden Herausforderungen stellen kann.

Aktuell wird Bitcoin besonders für den massiven Strom- und Energieverbrauch kritisiert, denn Proof-of-Work (PoW) benötigt eine enorme Rechenleistung zum Schürfen von neuen Coins. Anders als der Konkurrent Ethereum, der das Ökosystem auf Proof-of-Stake (PoS) umstellen möchte, gibt es bei Bitcoin noch keine zufriedenstellende Lösung. Sofern sich am massiven Energieverbrauch der Blockchain-Technologie nichts ändert, könnte Bitcoin ein ausschlaggebender Faktor für den voranschreitenden Klimawandel werden.

Anders sieht es bei der Akzeptanz als Zahlungsmittel aus. Nicht nur der Staat El Salvador hat bereits im Juni 2021 den Bitcoin als offizielle Währung eingeführt, auch die Zentralafrikanische Republik zog im Mai 2022 nach – weitere Länder könnten unmittelbar folgen. Auch als Zahlungsmittel in Online-Shops wird Bitcoin immer häufiger integriert: Aktuell kann man bereits beim Bestellservice Lieferando, bei der Urlaubsplattform Expedia und beim Automobilhersteller Tesla mit BTC bezahlen.

Bitcoin kaufen

In Sachen Charttechnik bleibt es spannend, ob es für den Preis von Bitcoin einen nachhaltigen Turnaround geben kann. Sollte sich der Kurs oberhalb der 20.000 US-Dollar stabilisieren, könnte auf langfristige Sicht eine Erholung im Kursverlauf einsetzen. Aber spätestens das nächste Bitcoin Halving im Jahr 2024 verspricht spannende Potenziale, denn dann wird die Preisstabilität von BTC erneut auf die Probe gestellt.

Bitcoin bleibt eine Kryptowährung mit Zukunft, denn nach den letzten Halvings 2012, 2016 und 2020 konnte durch die Limitierung der Verfügbarkeit eine hohe Nachfrage erzielt werden – die Folge waren stark steigende Kurse von BTC.

Was spricht für eine erfolgreiche Bitcoin Zukunft?

  • Bekannteste und wertvollste Kryptowährung weltweit
  • Steigende Akzeptanz als offizielles Zahlungsmittel
  • Stärkere Preisstabilität durch Bitcoin Halving im Jahr 2024
  • Die Blockchain-Technologie zählt zu den stärksten Ökosystemen am Krypto-Markt
  • Dezentrale & transparente Steuerung

Was spricht gegen eine erfolgreiche Bitcoin Zukunft?

  • Enormer Strom- und Energieverbrauch
  • Weitere Abverkäufe bei negativer Stimmung am Kapitalmarkt möglich
  • Rechtlicher Rahmen liegt oftmals in der Grauzone – drohende Regulierung durch Staaten
  • Konkurrent Ethereum könnte mit einem erfolgreichen Update Bitcoin als stärkste Kryptowährung ablösen.

Zukunft von Blockchain und Smart Contracts

Nicht nur die Zukunft von Bitcoin ist für viele Anleger interessant, denn laut Coinmarketcap gibt es mittlerweile mehr als 20.000 digitale Währungen. Aber welche Kryptowährungen haben Zukunft? Dabei ist es nicht nur entscheidend, wie sich die Blockchain-Technologie weiterentwickelt, sondern auch, ob der Einsatz von Smart Contracts weiter vorangetrieben wird.

Wir haben uns einige der spannendsten Konkurrenten von Bitcoin angesehen und deren Zukunft ausführlich analysiert:

EthereumCardanoSolana

Zukunft von Ethereum

EthereumMit einer Marktkapitalisierung von knapp 182 Milliarden Euro folgt Ethereum dem Marktführer Bitcoin im Ranking der wertvollsten Kryptowährungen. Nachdem der Preis von ETH kurzzeitig sogar unter die wichtige Marke von 1.000 US-Dollar gefallen war, konnte sich der Kurs aktuell bei knapp 1.400 US-Dollar stabilisieren.

Die Blockchain von Ethereum gilt als führendes Ökosystem zur Verarbeitung von Smart Contracts. Diese digitalen Verträge machen Transaktionen nicht nur sicherer und transparenter, sondern auch fälschungssicherer. Außerdem können über die Ethereum Blockchain auch andere Token entwickelt und veröffentlicht werden – dafür müssen sie lediglich dem ERC-20-Standard entsprechen.

Der ausschlaggebende Faktor für die Zukunft von Ethereum dürfte aber das langersehnte Update auf ETH 2.0 sein. Mit der Umstellung auf Proof-of-Stake sollen nicht nur die Gas-Gebühren signifikant reduziert, sondern auch Transaktionen wesentlich effizienter ausgeführt werden. Die Umstellung ist aktuell für den 19. September 2022 angedacht.

Zukunft von Cardano

cardano logoAuch Cardano gehört zu den beliebtesten Kryptowährungen am Markt. Dabei konzentriert sich das Entwickler-Team darauf, die Schwachstellen von Bitcoin und Ethereum auszugleichen und im eigenen Netzwerk erfolgreich umzusetzen. Besonders die Effizienz von ADA ist beeindruckend, denn pro Sekunde können knapp 10.000 Transaktionen durchgeführt werden.

Für das laufende Jahr wurden außerdem wichtige Updates angekündigt – so soll die Implementierung von Smart Contracts weiter vorangetrieben werden. Die Cardano Blockchain beherbergt mittlerweile nicht nur spannende NFT-Projekte, sondern auch unzählige Anwendungen von dezentralen Finanzsystemen.

Besonders unter langfristigen Investoren ist ADA beliebt, denn das Cardano Staking verspricht attraktive Krypto-Belohnungen.

Vom bisher ungeschlagenen Allzeithoch zu einem Kurs von 3,06 Euro aus dem September 2021 ist ADA mittlerweile mehr als 84% entfernt. Es bleibt abzuwarten, ob die Weiterentwicklung des Ökosystems den Preis wieder gen Norden befördern kann.

Zukunft von Solana

Solana LogoZwar gehört Solana mit einer Marktkapitalisierung von 14 Milliarden Euro zu den Top 10 der wertvollsten Kryptowährungen, jedoch erzeugt das Projekt in letzter Zeit besonders mit wiederkehrenden Ausfällen für negative Schlagzeilen. Obwohl Solana im Jahr 2021 eine starke Entwicklung hingelegt hat, könnten erneute technische Probleme für einen enormen Vertrauensverlust sorgen.

Handelt es sich bei Solana um einen Coin ohne Zukunft? Abschließend lässt sich diese Frage kaum beantworten, denn wenn es zu einer positiven Trendumkehr am Krypto-Markt kommt, dürfte auch SOL von steigenden Kursen profitieren.

Zukunft als Zahlungsmittel: Kryptos als Geld

Eines der ursprünglichen Ziele von Bitcoin ist die Entwicklung eines digitalen Zahlungssystems, das ohne den Eingriff einer regulierenden Stelle funktionieren soll. Aber ist wirklich damit zu rechnen, dass Kryptowährungen als Zahlungsmittel der Zukunft verwendet werden? Auch dazu haben wir einige Recherchen angestellt.

Bis Kryptowährungen als tatsächliches Zahlungsmittel akzeptiert werden, dürften noch einige Jahre vergehen. Zwar wird Bitcoin bereits von wenigen Staaten akzeptiert und in einigen Online-Shops als Zahlungsmethode angeboten, jedoch verläuft der Ausbau als offizielles Zahlungsmittel eher schleppend – von anderen Kryptowährungen mal abgesehen.

Allerdings bieten sogenannte Stablecoins – etwa Tether (USDT), USD Coin (USDC) und Binance USD (BUSD) – hier einige Vorteile. Sie sind an einen Basiswert, beispielsweise USD oder EUR, geknüpft und verbinden somit die besten Eigenschaften von FIAT-Geld und Kryptowährungen.

Auf diesem Wege kann man Geld günstig im eigenen Krypto Wallet lagern und jederzeit für den Kryptohandel bereithalten – ohne hohe Kosten oder lange Bearbeitungszeiten.

Vorteile

  • Transaktionen werden in Sekundenschnelle verarbeitet
  • Weltweiter Geldtransfer ohne hohe Gebühren möglich
  • Stablecoins bieten eine zuverlässigere Preisstabilität
  • Transaktionen können nachträglich nicht manipuliert werden
  • Neben dem Geldtransfer sind hohe Renditen möglich

Nachteile

  • Starke Kursschwankungen, die zu Wertverlusten führen können
  • Geringe Akzeptanz als offizielles Zahlungsmittel
  • Getätigte Transaktionen können nicht mehr rückgängig gemacht werden

Zukünftige Regulierungen und rechtlicher Rahmen

Zugegeben, bisher bewegen sich Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum aus rechtlicher Sicht meist in einer gewissen Grauzone. Nicht nur die steuerlichen Regelungen können sich plötzlich ändern, auch die rechtlichen Rahmenbedingungen werden von vielen Staaten heiß diskutiert.

Während El Salvador und die Zentralafrikanische Republik den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert haben, sieht das in anderen Regionen der Welt ganz anders aus:

EUUSAChina

Regulierung von Kryptowährungen in der EU

EU Europäische Union LogoEs ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die EU an einer Regulierung von Bitcoin & Co. arbeitet. Mit der sogenannten MiCA-Richtlinie hat man sich nun mehrheitlich darauf geeinigt, unter anderem Stablecoins strenger zu kontrollieren und die Umweltbilanz von Krypto-Anbietern zu überprüfen.

Außerdem sollen anonyme Krypto-Transaktionen eingeschränkt werden, um einer möglichen Geldwäsche entgegenzuwirken.

MiCA (Markets in Crypto Assets) wurde besonders für den Schutz der Verbraucher ausgelegt. Ein Verbot von Bitcoin, das zuvor befürchtet wurde, ist nun aber zunächst vom Tisch. Die Richtlinie soll voraussichtlich im Jahr 2023 in Kraft treten.

Regulierung von Kryptowährungen in den USA

USA FlaggeAuch die Vereinigten Staaten von Amerika diskutieren die Regulierung von Kryptowährungen, nicht zuletzt wegen des Gerichtsverfahrens der SEC gegen Ripple (XRP). Seit einigen Wochen aber existiert ein Gesetzentwurf, der für den Krypto-Markt in den USA einen kleinen Erfolg darstellt.

Die neuen Regeln, die voraussichtlich 2023 in Kraft treten sollen, sehen vor, dass die meisten Krypto-Börsen der Regulierungsbehörde CFTC unterstellt werden und eine stärkere Kontrolle von Stablecoins erfolgen soll. Auch hier ist ein Verbot von Bitcoin & Co. zunächst einmal kein Thema mehr.

Regulierung von Kryptowährungen in China

China FlaggeIn China steht die Regulierung von Kryptowährungen besonders stark im Fokus. Die chinesische Zentralbank geht äußerst hart gegen Bitcoin & Co. vor, denn der Handel mit den beliebten Kryptos ist dort seit dem vergangenen Jahr verboten. Aber nicht nur der Kryptohandel wird bestraft, auch das Krypto-Mining gehört dort zu den illegalen Aktivitäten.

Auffällig ist aber, dass seit dem offiziellen Bitcoin-Verbot besonders die staatliche Kryptowährung E-Yuan beworben wird. Dabei handelt es sich um keine digitale Währung im eigentlichen Sinne, denn es besteht weder eine dezentrale Steuerung, noch wird eine anonyme Ausführung von Transaktionen gewährleistet.

Nachhaltigkeit, Stromverbrauch und CO₂-Fußabdruck

Während Kryptowährungen in den letzten Jahren vorwiegend anhand ihrer Renditechancen bewertet wurden, findet allmählich auch ein Umdenken im Hinblick auf die Nachhaltigkeit von Kryptowährungen statt.

Bitcoin etwa arbeitet nach der Proof-of-Work-Konsensmethode, bei der für das Schürfen von neuen Coins eine hohe Menge Energie verbraucht wird. Man benötigt nicht nur eine enorme Rechenleistung, die Computer müssen auch noch rund um die Uhr laufen, um eine ausreichende Anzahl an Coins erzeugen zu können – in Zeiten des Klimawandels ist das kaum akzeptabel.

Gibt es nachhaltige Kryptowährungen? Wer sich für unseren Planeten einsetzen möchte, Ressourcen sparen will und dennoch in Kryptowährungen investieren möchte, kann mittlerweile einige Alternativen in Betracht ziehen. IOTA, Cardano und Nano zählen hier zu den umweltfreundlichsten Coins, die aktuell am Markt gehandelt werden.

Haben Memecoins und Shitcoins Zukunft?

Dogecoin logoVon ihnen versprechen sich Krypto-Anleger nicht nur einen enormen Unterhaltungsfaktor, sondern auch eine explosionsartige Rendite: Memecoins. Allerdings sind diese auch stark umstritten, denn oftmals bieten diese Kryptowährungen keinen echten Mehrwert, sondern bauen nur auf einem kurzfristigen Hype auf.

Auch hier haben wir die bekanntesten Projekte genauer unter die Lupe genommen und die Zukunftsaussichten von Memecoins bewertet:

  • Dogecoin (DOGE): Als einer der ältesten Memecoins bietet DOGE auch das größte Zukunftspotential. Besonders spannend ist, dass Tesla-CEO Elon Musk den Kurs von Dogecoin regelmäßig durch seine Twitter-Posts beeinflusst. Aber nicht nur das: Mittlerweile wird Dogecoin als offizielles Zahlungsmittel bei Tesla und in weiteren Shops des Milliardärs angeboten.
  • Shiba Inu (SHIB): Shiba Inu gilt als stärkster Konkurrent von Dogecoin. Für eine positive Zukunft könnte besonders der Ausbau eines eigenen Metaverse sorgen, das den Handel von NFTs und das Blockchain Gaming ermöglichen soll. Auch Shiba Inu wird immer häufiger als Zahlungsmittel in Online-Shops integriert, was dem Coin einen echten Mehrwert einbringt.
  • Dogelon Mars (ELON): Die Entwickler dieser Kryptowährungen haben mit beliebten Namen von Memecoins gespielt und eine eigene Währung mit Komponenten aus „Dogecoin“ und „Elon Musk“ veröffentlicht. Von seinem Allzeithoch aus dem Juni 2021 ist ELON aktuell mehr als 98% entfernt – das dürfte hauptsächlich an dem fehlenden Mehrwert des Coins liegen. Ob Dogelon Mars noch einmal explodiert? Fraglich!
  • SafeMoon (SAFEMOON): Obwohl die Kursentwicklung des Memecoins zuletzt enttäuschte, könnte SafeMoon durch die Entstehung einer starken Community neuen Aufwind erhalten – mehr als 2,5 Millionen Menschen folgen dem DeFi-Projekt in den sozialen Medien. Interessierten Krypto-Tradern soll das LP-Farming unkompliziert und günstig zugänglich gemacht werden.

In der Regel handelt es sich bei Memecoins um Kryptowährungen, die besonders anfällig für starke Kursschwankungen sind. Meme- oder Shitcoins werden meist als Kryptos ohne Zukunft bezeichnet, denn oft gibt es keinen tatsächlichen Nutzen und nach einigen Monaten verschwinden viele Projekte wieder vom Markt.

Wer als Anfänger dennoch in Coins mit einem hohen Unterhaltungsfaktor investieren möchte, sollte zwingend eigene Recherchen anstellen und auf ein gutes Risikomanagement Wert legen.

Battle Infinity Header

Fazit

Krypto-Anleger haben es aktuell wirklich nicht leicht, denn die negative Stimmung am Kapitalmarkt hat auch bei beliebten Kryptos zu starken Abverkäufen geführt. Allerdings gibt es durchaus Kryptowährungen mit Zukunft, denn viele Ökosysteme werden ständig weiterentwickelt und optimiert.

Wer auf den echten Nutzen einer digitalen Währung achtet, kann von einer innovativen Technologie und starken Renditen profitieren. Einer erfolgreichen Zukunft der Kryptowährungen steht also auch weiterhin nichts im Weg.

Klar ist aber auch: Kryptowährungen bleiben ein Spekulationsobjekt. Wer in Bitcoin & Co. investieren möchte, sollte ein Investment immer mit der eigenen Risikobereitschaft und dem vorhandenen Anlagehorizont abstimmen.

Battle InfinityZu den besten Coins der Zukunft zählt unter anderem das neue Projekt Battle Infinity. Krypto-Trader können sich nicht nur auf ein einzigartiges Metaverse freuen, sondern in spannenden Play-2-Earn-Games attraktive Belohnungen und rare NFTs gewinnen.

Außerdem gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, um den nativen Token IBAT zu staken und damit ein passives Einkommen zu generieren. Der offizielle Battle Infinity Presale läuft noch bis zum 09. Oktober 2022 und lässt alle Investoren von einem besonders günstigen Einstiegspreis profitieren.

FAQs zur Zukunft von Kryptowährungen

Sind Kryptowährungen die Zukunft?

Hat Bitcoin eine Zukunft?

Welche Kryptowährung wird explodieren?

Wie sieht die Zukunft von Ethereum aus?

Welche Coins haben eine Zukunft?

Haben Meme Coins eine Zukunft?

Gibt es noch billige Coins mit Zukunft?

Welche Coins haben die beste Prognose?

Bleiben Sie in Verbindung

Schließen Sie sich über 100.000 Gleichgesinnten an und erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den Top Trends, aktuellen Nachrichten und Expertenanalysen, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind