Wie funktioniert Bitcoin Handel? Bitcoin Trading kann zunächst kompliziert erscheinen, aber tatsächlich ist es nach einer simplen Anleitung viel einfacher als gedacht. Alles, was man für den Bitcoin Handel benötigt, ist zunächst eine Bitcoin Trading Plattform. Diese Bitcoin Trading Plattform kann eine Bitcoin Börse oder ein Bitcoin Broker sein. Natürlich hilft ein gewisses Verständnis von Bitcoin und eine Bitcoin Trading Strategie ebenfalls. Zuletzt ist es noch wichtig, die mit dem Bitcoinhandel verbundenen Risiken zu kennen und sich als Bitcoin Trader in Deutschland der geltenden Gesetze bewusst zu sein. Diese Bitcoin Trading Grundlagen und noch mehr werden in diesem Bitcoin Trading Guide erklärt!

Traden mit Bitcoin – Kurzanleitung

Die folgende Bitcoin Trading Kurzanleitung erklärt schnell und übersichtlich, wie man noch heute Bitcoin Traden kann. In einem späteren Abschnitt innerhalb dieses Bitcoin Trading Leitfaden findet sich auch noch eine ausführlichere Anleitung.

  • Schritt 1 – Ein eToro Konto erstellen: Um Bitcoin handeln zu können, benötigt man ein Konto bei einem Broker oder einer Börse. Wir empfehlen den Anbieter eToro. Um bei eToro ein Account für den Bitcoinhandel zu erstellen, einfach diesem Link folgen und auf den Button „Jetzt anmelden“ klicken, um ein eToro Account zu erstellen.
  • 💳 Schritt 2 – Geld einzahlen: Bei eToro können Bitcoin Trader gebührenfrei Geld einzahlen. Für die Einzahlung stehen verschiedene Möglichkeiten wie Kreditkarte, PayPal und Banküberweisung zur Verfügung.
  • 🛒Schritt 3 – Bitcoin Traden: Nachdem das Geld eingezahlt ist, kann man mit dem Bitcoin Trading anfangen. Einfach die Summe wählen, die man in Bitcoin investieren möchte und auf „Trade eröffnen“ klicken.

Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

Der beste Ort zum Bitcoin Trading

Für das Bitcoin Trading benötigt man ein Konto bei einer Bitcoin Börse oder einem Bitcoin Broker. Bei der Entscheidung, wo man Bitcoin am besten traden soll, ist es natürlich wichtig, dass der gewählte Anbieter möglichst niedrige Gebühren, einen starken regulatorischen Rahmen, einen hohen Sicherheitsstandard hat. Aber auch ein guter Kundenservice und eine einfach zu verwendende Benutzeroberfläche sind wichtig. In diesem Abschnitt geben wir daher eine Übersicht der besten Bitcoin Trading Plattformen.

Platz 1: Der beste Ort für Bitcoin Trading ist eToro 

Die Kryptowährungsbörse eToro ist der beste Ort, um Bitcoin zu traden. Bei eToro kann Bitcoin ohne Provision und mit einem günstigen Spread von 0,75 % gehandelt werden. Neben Bitcoin können bei eToro auch zahlreiche andere Kryptowährungen wie Ethereum, Dogecoin und Shiba Inu gehandelt werden.

Bitcoin Trader zahlen bei eToro nicht nur keine Provision auf den Bitcoinhandel, sondern auch keine Gebühren für das Konto oder eine Einzahlung. Wo wir beim Thema Einzahlung sind: Bei eToro stehen sehr viele Einzahlungsmöglichkeiten wie PayPal, Kreditkarte, Debitkarte, Banküberweisung und noch viel mehr zur Auswahl. Neben Bitcoin kann man bei eToro auch ETFs, Aktien, Bitcoin CFDs, Forex und andere Kryptowährungen handeln. Für Anfänger bietet eToro ein kostenloses vorgefertigtes Crypto Portfolio an, welches neben Bitcoin aus mehr als einem Dutzend verschiedenen Kryptowährungen besteht. Der Anbieter eToro ist auch für das Social Trading bekannt. Hier können Bitcoin Trader die Portfolios von anderen Anlegern kopieren, um eine passive Investition zu ermöglichen.

Ein weiterer Vorteil von eToro ist die hohe Sicherheit, da die Bitcoin Trading Plattform von der SEC, CySEC, ASIC und der FCA lizenziert und reguliert wird. Damit ist das Bitcoin Trading bei eToro sehr sicher. Eine mobile eToro Bitcoin und Krypto App steht ebenfalls kostenlos zur Verfügung und ermöglicht Bitcoin unterwegs zu handeln.

Vorteile von eToro:

  • Neben Bitcoin sind noch weitere 59 Kryptowährungen im Angebot.
  • Keine Provision, Einzahlungsgebühr oder Kontoführungsgebühren
  • Reguliert von zahlreichen hochrangigen Institutionen
  • Akzeptiert Kredit-/Debitkarten- und PayPal
  • Benutzerfreundliche Bitcoin Trading Plattform

Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

Platz 2 – Bitcoin Trading bei Crypto.com

crypto.com logoDie beste Alternative zu eToro ist die Bitcoin Trading Plattform Crypto.com. Die Bitcoin Börse von Crypto.com bietet viele einzigartige Vorteile und verlangt für den Bitcoin Handel lediglich eine Provision von 0,4 %. Wer die Crypto.com Kryptowährung „CRO“ besitzt, kann diese Gebühren allerdings bis auf 0 % reduzieren. Die Crypto.com Bitcoin Trading Plattform eignet sich für Anfänger als auch an fortgeschrittene Bitcoin Trader und bietet neben einer webbasierte Trading Plattform auch eine ausgezeichnete mobile App zum Trading von Bitcoin.

Aber Crypto.com hat noch mehr Vorteile! Neben einer großen Auswahl an Kryptowährungen und hohen Handelsgeschwindigkeiten bietet Crypto.com auch DeFi, NFTs und eine Crypto.com Kreditkarte an. Außerdem kann über Crypto.com mit dem Crypto Earn Programm bis zu 8,5 % Zinsen auf Bitcoin verdienen! Allerdings gibt es leider einen kleinen Harken, denn um diese Vorteile zu genießen, muss man zunächst die Kryptowährung „CRO“ kaufen und diese für 6 Monate staken. In diesen Staking Zeitraum erhält man zwar Zinsen auf die eingelagerten CRO Token und zusätzlich die erwähnten Vorteile wie günstige Gebühren und hohe Zinsen auf Bitcoin, allerdings sind die CRO während diesem Zeitraum gesperrt und können nicht gehandelt werden.

Neben dem Trading von Bitcoin ermöglicht der Crypto.com NFT Marktplatz auch den Handel mit NFTs. Neben der Bitcoin Trading App bietet Crypto.com auch eine kostenlose Krypto-Wallet-App an.

Vorteile von Crypto.com:

  • Für Anfänger und fortgeschrittene Bitcoin Trader geeignet
  • Es stehen über 250 Kryptowährungen zur Verfügung
  • Staking und Crypto Earn ermöglichen ein passives Einkommen auf Bitcoin
  • Inklusive NFT Marktplatz

Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

Platz 3 – Der beste Ort für Bitcoin CFD Trading ist Capital.com

capitalcom LogoWer Bitcoin mit Hebel traden möchte, der sollte einen genauen Blick auf den Anbieter Capital.com werfen. Als Bitcoin CFD Anbieter ermöglicht Capital.com das Trading von Bitcoin mit Hebel. Neben Bitcoin werden mehr als 45 weitere Krypto CFDs angeboten. Auf den Handel mit Bitcoin per CFD wird bei Capital.com keine Provision erhoben. Allerdings fallen wie bei CFDs typisch Übernachtgebühren an.

Capital.com wird durch die CySec regulierter und lizenziert und ist somit ebenfalls eine sehr sichere Bitcoin Trading Plattform. Insbesondere technisch versierte Anleger werden bei Capital.com ein Zuhause finden, da der Anbieter zahlreiche Tools zur Technischen Analyse anbietet. Mit mehr als 75 technische Indikatoren können zahlreiche Bitcoin Trading Strategien verfolgt werden. Natürlich sind auch Tools wie Take-Profit und Stop-Loss vorhanden. Wie zuvor erwähnt ist Capital.com ein Bitcoin CFD Broker, wodurch das Bitcoin Trading bei Capital.com hauptsächlich für Bitcoin Day-Trader interessant sein dürfte, da sich Bitcoin CFDs für ein langfristiges Investment nicht eignen. Der Vorteil beim Bitcoin CFD Trading ist allerdings, dass CFDs Bitcoin Trading mit Hebel ermöglichen.

Vorteile von Capital.com

  • Bitcoin CFDs
  • Keine Provision auf das Bitcoin Trading
  • Viele Tools zur technischen Analyse
  • Bitcoin Trading mit Hebel
  • Sicherer Bitcoin Trader Deutschland

Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine dezentrale digitale Währung, die im Januar 2009 geschaffen wurde. Sie folgt den Ideen, die in einem Whitepaper des mysteriösen und pseudonymen Satoshi Nakamoto dargelegt wurden. Die Identität der Person oder Personen, welche die Technologie entwickelt haben, ist immer noch ein Rätsel. Bitcoin bietet das Versprechen niedrigerer Transaktionsgebühren als herkömmliche Online-Zahlungsmechanismen und wird im Gegensatz zu staatlich ausgegebenen Währungen von einer dezentralen Behörde betrieben.

Bitcoin ist als Kryptowährung bekannt, weil es Kryptographie verwendet, um sicher zu bleiben. Es gibt keine physischen Bitcoins, nur Guthaben, die in einem öffentlichen Hauptbuch geführt werden, auf das jeder transparenten Zugriff hat. Alle Bitcoin Transaktionen werden durch eine enorme Menge an Rechenleistung über einen Prozess, der als „Mining“ bekannt ist, verifiziert. Bitcoin wird nicht von Banken oder Regierungen ausgegeben oder unterstützt. Obwohl es in den meisten Teilen der Welt kein gesetzliches Zahlungsmittel ist, ist Bitcoin sehr beliebt und hat die Einführung von Tausenden anderer Kryptowährungen ausgelöst, die zusammen als Altcoins bezeichnet werden. Bitcoin wird üblicherweise als BTC abgekürzt, wenn es gehandelt wird.

  • Bitcoin wurde 2009 eingeführt und ist nach Marktkapitalisierung die größte Kryptowährung der Welt.
  • Im Gegensatz zu Fiat-Währungen wird Bitcoin mithilfe eines dezentralen Ledger-Systems, bekannt als Blockchain, erstellt, verteilt, gehandelt und gespeichert.
  • Die Geschichte von Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel war turbulent; Es hat während seiner relativ kurzen Lebensdauer mehrere Zyklen von Boom und Bust durchlaufen.
  • Als früheste virtuelle Währung, die sich großer Beliebtheit und Erfolg erfreute, hat Bitcoin eine Vielzahl anderer Kryptowährungen inspiriert.

Wie funktioniert Bitcoin Handel?

Der Handel von Bitcoin funktioniert prinzipiell nach einem einfachen Prinzip: niedrig Kaufen und hoch Verkaufen. Um mit Bitcoins zu handeln, muss man Folgendes tun:

  • Eröffnen Sie ein Konto bei einer Bitcoin Trading Plattform
  • Verifizierung der eigenen Identitäten der Bitcoin Trading Plattform
  • Geld auf dem Konto der Bitcoin Trading Plattform einzahlen
  • Bitcoin kaufen

Lohnt sich Bitcoin Trading?

Das Trading von Bitcoin hat sich in der Vergangenheit für die meisten sehr gelohnt. Viele frühe Bitcoin Trader sind zu Multimillionären geworden. Allerdings muss man sich als Bitcoin Trader auch bewusst sein, dass Bitcoin sehr volatil ist. So hat Bitcoin momentan 52-wöchige Tiefst- und Höchststände von 26.500 € und 63.000 €. Das entspricht einem Volatilitäts-Spread von mehr als 80 %. Daher ist es wichtig, vor dem Trading von Bitcoin ausreichend zu recherchieren. 

Ist man sich der Risiken bewusst, dann ermöglicht das Trading von Bitcoin sehr hohe Renditen, besonders für langfristige Bitcoin Investoren. So war Bitcoin vor 10 Jahren nicht mal 1 Euro wert. Damit ist Bitcoin um über 7 Millionen Prozent gestiegen. Das Trading von Bitcoin kann sich allerdings aus noch mehr Gründen lohnen. Der Besitz von Bitcoin kann die Diversifizierung des eigenen Portfolios deutlich verbessern. Insbesondere da Bitcoin in der Vergangenheit nur sehr wenige Preiskorrelationen mit dem Aktienmarkt und anderen Vermögenswerten gezeigt haben. Bitcoin Trading ist damit ein fester Bestandteil eines diversifizierten Portfolios. Bevor man allerdings mit dem Bitcoin Trading anfängt, ist es wichtig, eine Bitcoin Trading Strategie zu haben, um sicher Bitcoin zu handeln.

Sicheres Bitcoin Trading

Der wohl mit Abstand wichtigste Teil dieses Bitcoin Trading Guides ist die Sicherheit beim Trading von Bitcoin. Dabei gilt es nicht nur sich von unregulierten Bitcoin Trading Plattformen fernzuhalten, sondern auch, die gekauften Bitcoin sicher zu speichern. Vor diesem Hintergrund erklären wir in diesem Abschnitt die Grundlagen für das sichere Trading von Bitcoin.

  • Regulierte Bitcoin Anbieter: Wer Bitcoin handeln möchte, der sollte nur eine Bitcoin Trading Plattform verwenden, die von Tier-One-Lizenzierungsbehörde reguliert wird. Ein Beispiel ist der Anbieter eToro, der von SEC, FCA, ASIC und CySEC reguliert und lizenziert wird. Am anderen Ende der Sicherheitsskala liegt als Beispiel Binance. Denn obwohl Binance eine der größten Kryptowährungsbörsen ist, ist diese Bitcoin Trading Plattform nicht reguliert und wird sogar von einer Reihe nationaler Aufsichtsbehörden wegen Betrieb ohne erforderliche Genehmigung untersucht.
  • Peer-to-Peer-Trades vermeiden: Noch vor einigen Jahren war es sehr beliebt, Bitcoin auf Peer-to-Peer-Basis zu traden, da es kaum große Anbieter gab. Beim Peer-to-Peer Bitcoin Trading wurde Bitcoin direkt vom Verkäufer gekauft. Peer-to-Peer Bitcoin Handel ist jedoch extrem riskant, besonders für die Käufer, da diese für den Kauf bezahlen müssen, bevor sie ihr Bitcoin erhalten.
  • Gebühren: Beim Trading von Bitcoin ist es wichtig, dass man versteht, welche Gebühren und Kosten auf einen zukommen. Während einige Anbieter wie zum Beispiel eToro das Trading von Bitcoin kostenlos und ohne Provision anbieten, verlangen andere Bitcoin Börsen und Broker sehr hohe Gebühren. Anleger sollten besonders auf versteckte Gebühren wie Auszahlungsgebühren, Kreditkartengebühren und Kontoführungsgebühren achten.
  • Sichere Bitcoin Aufbewahrung: Sobald der Bitcoin Trade abgeschlossen ist, müssen die Bitcoin Token sicher aufbewahrt werden. Bei den meisten Anbietern hat man die Möglichkeit, die BTC Token auf der Plattform zu belassen, auf welcher der Kauf getätigt wurde. Dies kann eine sichere und bequeme Option sein, wenn man einen regulierten und vertrauenswürdigen Broker wie eToro verwendet. Wenn man seine Bitcoin Token jedoch auf einer nicht lizenzierten Plattform liegen lässt, setzt man sich einem hohen Risiko aus. Allein im Jahr 2021 wurden digitale Vermögenswerte im Wert von mehr als 4 Milliarden US-Dollar aus Börsen gestohlen.
  • Diversifikation: Nur das Trading von Bitcoin ist möglicherweise nicht die beste Idee. Eine bessere Bitcoin Trading Strategien ist es, sich vor extremer Volatilität zu schützen. Dass können Bitcoin Trader durch ein diversifiziertes Portfolio erreichen, welches neben Bitcoin auch noch andere Kryptowährungen wie Ethereum oder CRO beinhaltet.

Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

Die verschiedenen Arten des Bitcoin Trading

Auch wenn es viele Bitcoin Trading Strategien gibt, so gibt es im Prinzip zwei Hauptarten des Bitcoin Trading. Das kurzfristige Bitcoin Trading, welches in der Regel als Bitcoin Day-Trading bezeichnet wird und das langfristige Bitcoin Trading, welches in der Bitcoin Community oft „HODLn“ genannt wird. Das kurzfristige Bitcoin Trading empfiehlt sich eher für erfahrene Anleger, während das langfristige Bitcoin Trading sowohl sehr gut für Anfänger, aber auch für erfahrene Anleger geeignet ist.

Langfristiges Bitcoin Trading

Beim langfristigen Bitcoin Trading kauft und hält man Bitcoin über einen langen Zeitraum von Monaten oder sogar Jahren. Hier ist die Absicht, die eigenen Bitcoin in ferner Zukunft mit einem hohen Gewinn zu verkaufen oder die Bitcoin eventuell später im echten Leben zu verwenden. Wer glaubt, dass der Wert von Bitcoin langfristig steigen wird und den Stress des aktiven Bitcoin Trading vermeiden möchte, für den empfiehlt sich das langfristige Bitcoin Trading. Für das langfristige Bitcoin Trading ist es ein guter erster Schritt zu lernen, wie man Bitcoin sicher kauft und aufbewahrt. Eine beliebte Bitcoin Trading Strategie für den langfristigen Bitcoinhandel ist das Dollar-Cost-Averaging.

Kurzfristiges Bitcoin Trading

Beim kurzfristigen Bitcoin Trading versucht man kurzfristige Preisschwankungen für den eigenen Erfolg zu nutzen, indem man vorher eine Bitcoin Handelsstrategie erstellt und diese verfolgt. Kurzfristiges Bitcoin Trading ist aktiver, stressiger und riskanter als ein langfristiges Bitcoin Investment, bietet aber theoretisch schnellere und größere potenzielle Renditen für Anleger, die es richtig machen. Ein weiterer Vorteil vom kurzfristigen Bitcoin Trading ist, dass man sowohl auf fallende als auch steigenden Bitcoin Preise spekulieren kann. Für das kurzfristige Bitcoin Trading ist es ein guter erster Schritt zu lernen, wie Bitcoin CFDs funktionieren und zu verstehen, wie man technische Indikatoren liest.

Alle wichtigen Bitcoin Trading Strategien

Der Handel von Bitcoin ist mit einigen Risiken behaftet und um sich for diesen Risiken zu schützen und langfristig vom Bitcoin Trading zu profitieren, sollte man Bitcoin Trading Strategien entwickeln. Einige der erfolgreichsten Bitcoin Trading Strategien sind hier aufgelistet:

  • Bitcoin Day Trading: Beim Bitcoin Day Trading findet das Kaufen und Verkaufen von Bitcoin am selben Tag statt. Bitcoin wird hier niemals über Nacht gehalten. Das Ziel ist es, Gewinne durch das Bitcoin Trading mittels Intraday-Preisbewegungen zu erzielen. Für einen erfolgreichen Bitcoin Handel verlassen sich Anleger in der Regel auf technische Indikatoren, um so Ein- und Ausstiegspunkte herauszufinden.
  • Bitcoin Range Trading: Hier verlassen sich Bitcoin Trader in der Regel auf erfahrene Analysten, welche täglich Unterstützungs- und Widerstandsniveaus veröffentlichen, oder sie erstellen diese Niveaus selbst mittels technischen Indikatoren. „Widerstand“ bezieht sich dabei auf den Punkt, bis zu dem der Bitcoin Preis steigen kann. Daher ist ein Widerstandsniveau ein Preis von Bitcoin über dem aktuellen Bitcoin Preis. „Unterstützung“ ist ein Niveau, unter das der Bitcoin Preis nicht fallen soll, daher liegt ein Unterstützungsniveau unter dem aktuellen Bitcoin Preis.
  • Bitcoin Scalping: Diese Bitcoin Handelsstrategie nutzt hohe Handelsvolumina, um so Gewinne mit dem Bitcoin Trading zu erzielen. Obwohl damit ein relativ hohes Risiko verbunden ist, können erfahrene Bitcoin Scalper durch die Analyse der historischen Bitcoin Preisbewegungen, vergangenen Trends und Volumina kluge Ein- und Ausstiegspunkte finden.
  • Bitcoin Hochfrequenzhandel (HFT): HFT ist eine Art algorithmische Bitcoin Handelsstrategie und beinhaltet die Entwicklung von Algorithmen und Trading Bots, welche helfen schneller als menschliche Investoren in Bitcoin Ein- und auszusteigen. Die Entwicklung solcher Bots erfordert ein tiefgreifendes Verständnis für Marktkonzepte und Kenntnisse in Mathematik und Informatik. Daher war HFT Bitcoin Trading lange nur für Experten Bitcoin Trader geeignet. Inzwischen werden allerdings immer mehr Bitcoin Robot relativ günstig angeboten, welche Bitcoin Hochfrequenzhandel ermöglichen.
  • Bitcoin Dollar-Cost-Averaging: Den perfekten Ein- und Ausstiegspunkt beim Bitcoin Trading zu finden ist nahezu unmöglich. Ein besserer Weg, um in Bitcoin zu investieren, ist daher das „Dollar Cost Averaging“ (DCA). Beim Dollar Cost Averaging investiert man einen festen Betrag in regelmäßigen Abständen. Diese Bitcoin Trading Strategie hilft die umständliche Arbeit des Timing des Bitcoin Preis zu vermeiden.
  • Bitcoin Arbitrage: Arbitrage bezieht sich auf die Bitcoin Trading Strategie, bei der ein Bitcoin Händler Bitcoin auf einem Markt (einer Börse) kauft und auf einem anderen Markt (Börse) verkauft. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis von einem Vermögenswert wird als „Spread“ bezeichnet. Mittels dieses Unterschieds können Bitcoin Händler Gewinne buchen. Um Bitcoin Arbitrage Trading zu nutzen, muss man mehrere Konten an verschiedenen Börsen eröffnen, die einen großen Unterschied (Spread) beim Bitcoin Preis aufweisen.

Bitcoin Trading Vorteile

Das Trading von Bitcoin hat einige entschiedene Vorteile. Vor dem Trading von Bitcoin sollte man genau überlegen, ob diese Anlageklasse für die eigenen Portfolioziele geeignet ist oder nicht. Im folgenden Abschnitt diskutieren wir daher Gründe, warum so viele Anleger sich in Bitcoin engagieren.

  • Hohe Renditen: Wer am Bitcoin Trading interessiert ist, der hofft wahrscheinlich mit der eigenen Investition erhebliche Renditen zu erzielen. Dies ist schließlich etwas, was viele Bitcoin Trader seit seiner Einführung im Jahr 2009 erreicht haben. In den ersten Jahren konnte Bitcoin beispielsweise für weniger als einen Euro pro Token gekauft werden. Selbst Anfang 2017 wurde Bitcoin noch für unter 1.000 Euro gehandelt. Das bedeutet, dass der Bitcoin Preis innerhalb der letzten fünf Jahre um mehr als 7.000 % gestiegen ist. Damit schlägt Bitcoin die Rendite von so ziemlich jeder anderen Anlageklasse.
  • Diversifikation: Wie bereits kurz erwähnt, ist ein weiterer Vorteil beim Bitcoinhandel, dass der Kauf von Bitcoin das eigene Portfolio weiter diversifiziert. Bitcoin hat in der Vergangenheit kaum Preiskorrelationen mit dem Aktienmarkt und anderen Vermögenswerten gezeigt und bieten sich daher für ein diversifiziertes Portfolio an.
  • Begrenztes Angebot: Bitcoin hat ein begrenztes Angebot, welches niemals 21 Millionen Token überschreiten wird. Dieses Maximalangebot kann nicht von Zentralbanken, Regierungen oder Hackern manipuliert werden. Es wird also niemals mehr als 21 Millionen Bitcoin geben. Begrenzte Vermögenswerte gewinnen in der Regel im Laufe der Zeit an Wert und Bitcoin ist neben traditionellen Vermögenswerten wie Gold hierfür ein Paradebeispiel.
  • Schnelle und dezentrale Transaktionen: Obwohl Bitcoin nicht das effizienteste Blockchain Netzwerk ist, sind grenzüberschreitende Transaktionen mittels Bitcoin immer noch viel schneller als herkömmliche Zahlungsmethoden. Unabhängig davon, wo sich Sender und Empfänger befinden, dauert es beispielsweise nur 10 Minuten, bis eine Bitcoin Transaktion ankommt. Darüber hinaus belaufen sich die Gebühren in der Regel auf weniger als 5 Euro pro Transaktion. Und diese Gebühren gelten unabhängig davon, wie viel gesendet wird.
  • Dezentralisiert: Ein weiterer großer Vorteil von Bitcoin ist, dass das System vollständig dezentralisiert ist. Dies bedeutet, dass keine Person, Behörde, Zentralbank oder Regierung das Netzwerk kontrollieren kann.
  • Absicherung gegen Inflation und stagnierende Aktienmärkte: Eine der größten wirtschaftlichen Folgen, mit denen momentan Länder auf der ganzen Welt konfrontiert sind, ist, dass die Inflation unerwartet schnell steigt. Das bedeutet, dass der Wert des Geldes immer schwächer wird. Um sich gegen die Gefahr des Geldwertverlustes abzusichern, wenden sich immer mehr Anleger Wertaufbewahrungsmitteln wie zum Beispiel Bitcoin zu. Wenn man den Bitcoin Preis mit breiteren Inflationsniveaus vergleicht, dann hat sich Bitcoin bisher als Absicherungsinstrument hervorragend bewährt.

Bitcoin Trading Nachteile

Das Trading von Bitcoin hat allerdings nicht nur Vorteile, sondern kann auch schnell zu sehr hohen Verlusten führen. Das gilt besonders für das Bitcoin Trading mit Hebel. Denn Bitcoin ist eine volatile und spekulative Anlageklasse, die nicht für jeden geeignet ist. Hier daher die größten Risiken und Nachteile beim Bitcoin Trading:

  • Hohe Volatilität: Wie bereits mehrmals erwähnt, war Bitcoin in der Vergangenheit extrem volatil. Volatilität bedeutet, dass der Wert von Bitcoin in sehr kurzer Zeit um einen großen Prozentsatz steigen, aber auch fallen kann. Hätte man Bitcoin im Juli 2021 gekauft und nur drei Monate später verkauft, dann wäre diese Bitcoin Investition um mehr als 300 % gestiegen. Auf der anderen Seite hätte man Bitcoin im November 2021 gekauft, dann würden man derzeit Verluste von mehr als 30 % haben. Bevor man also mit dem Trading von Bitcoin beginnt, sollte man auf schnelle Preisschwankungen vorbereitet sein.
  • Bitcoin ist kein Geld: Ein Grund, warum Bitcoin so riskant ist, ist, dass es sich um einen handelbaren Vermögenswert handelt, der jedoch durch nichts abgesichert ist. Bitcoin hat nur deshalb einen Wert, weil es zum Traden benutzt wird. Es gibt keine Regierungen oder Aufsichtsbehörden, die Bitcoin Helfen, seinen Wert zu bewahren. Dies macht es zu einer unglaublich riskanten Investition, wenn der Markt jemals entscheidet, dass Bitcoin nicht mehr wertvoll ist.
  • Hacks, Scams und Sicherheit: Ein weiteres Risiko, welches es beim Trading von Bitcoin zu berücksichtigen gilt, besteht darin, dass im Laufe der letzten Jahre Bitcoin im Wert von Milliarden von Euro von Börsen gestohlen wurde. Es ist daher absolut entscheidend, dass man keine nicht lizenzierten Plattformen zum Bitcoin nutzt und dass man sein Bitcoin sicher aufbewahrt.

Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

Plattenformen auf den man Bitcoin traden kann

Es stehen Hunderte von Bitcoin Trading Plattformen zur Verfügung, allerdings lassen diese sich in drei Hauptarten von Plattformen aufteilen. Manche Anleger sind sich eventuell nicht bewusst, aber es gibt einen Unterschied zwischen Bitcoin Börsen und Bitcoin Brokern. Obwohl beide Plattformtypen Zugang zu Bitcoin Trading ermöglichen, ist die Art und Weise, wie das Krypto Trading auf den Plattformen durchgeführt wird, sehr unterschiedlich.

Bitcoin BörseBitcoin BrokerDezentraler Austausch (DEX)

Die Mehrheit der Bitcoin Trading Plattformen sind Kryptowährungsbörsen. Hier ist die Börse ein Mittelsmann zwischen Käufer und Verkäufer. Wenn man Bitcoin gegen Euro tauschen möchte, dann müsste ein Investor seine Bitcoin Token im Austausch gegen Euro verkaufen wollen, während ein anderer Bitcoin Token im Austausch gegen Euro kaufen möchte. Die Börse sorgt nun dafür, dass dieser Handel stattfinden kann, sofern der Preis übereinstimmt. Hierfür verlangt die Börse in der Regel eine Provision. Ein Hauptproblem von vielen Bitcoin Börsen ist, dass diese Plattformen häufig nicht reguliert sind. Daher erlauben diese Börsen in der Regel auch nur Kryptowährung einzuzahlen und nicht den Kauf von Bitcoin per Debit-/Kreditkarte. Um eine Börse zu benutzen, braucht man in vielen Fällen also bereits Kryptowährung.

Inzwischen gibt es immer mehr Bitcoin Broker, welche von offiziellen Behörden reguliert werden. Dies macht Bitcoin Broker in der Regel sicherer und erlaubt die Verwendung von Fiat-Währung wie Euro, um Bitcoin zu handeln. Das macht Bitcoin Börsen insbesondere für noch neue Bitcoin Trader zur besseren Wahl.  Im Gegensatz zu Börsen handelt man Bitcoin außerdem direkt mit dem Broker. Die Verwendung eines Brokers ist die wohl einfachste und sicherste Methode, um Bitcoin online zu handeln.

Die überwiegende Mehrheit des Bitcoin Trading findet über zentralisierte Börsen und Broker statt. Ein aktueller Trend ist allerdings das Aufkommen von sogenannten DEX (dezentralisierte Börsen). Vereinfacht gesagt, ermöglichen diese Bitcoin Trading Plattformen es, Bitcoin direkt von einem Verkäufer zu kaufen, ohne einen Mittelsmann zu nutzen. Leider haben dezentrale Börsen einige Schwachstellen. Zunächst sind sie nicht reguliert, was sie in der Regel nicht so sicher wie Broker macht. Darüber hinaus ist das Handelsvolumen an DEXs momentan noch relativ gering, wodurch die Liquiditätsniveaus oft nicht ausreichen, um Bitcoin ohne sehr hohe Spreads zu handeln.

Bitcoin bei einem Broker handeln – Schritt für Schritt Anleitung

Wie im vorherigen Abschnitt erläutert, ist das Trading von Bitcoin über einen Broker in der Regel am sichersten und am einfachsten. Tatsächlich ist das Bitcoin Trading nicht kompliziert, sobald man die Grundlagen einmal verstanden hat. Diese Schritt für Schritt Bitcoin Trading Anleitung soll diese Grundlagen erläutern und aufzeigen, wie man mit dem Anbieter eToro kinderleicht Bitcoin handeln kann.

1) Anmeldung bei eToro

eToro Konto anmelden

Der erste Schritt ist die Erstellung eines eToro Kundenkonto. Hierfür einfach diesem Link  zur eToro Webseite folgen und dort auf „Jetzt anmelden“ klicken. Im Anmeldeformular gilt es dann Benutzername und E-Mail-Adresse auch ein sicheres Passwort einzutragen. Der Anmeldevorgang kann auch übersprungen werden, indem man eToro mit einem bestehenden Facebook- oder Google-Konto verbindet.

2) Die Verifizierung

Jede regulierte Bitcoin Trading Plattformen muss laut Gesetz die Identität ihrer Kunden feststellen. Da eToro ein regulier Anbieter ist, müssen auch Neukunden von eToro diesen Prozess, welcher allgemein als Know-Your-Customer (KYC) bekannt ist, durchlaufen. In diesem wird die eigene Identität mittels Personalausweis oder Reisepass und Wohnsitznachweis bestätigt. Bis der KYC Prozess vollständigen abgeschlossen ist, können Kunden bei eToro kein Bitcoin Handeln.

3) Geld bei eToro einzahlen

eToro Geld einzahlen

Ist der KYC-Prozess erfolgreich abgeschlossen, dann muss man als nächstes Geld auf das eigene eToro Kundenkonto einzahlen. Dieser Prozess ist allerdings sehr einfach, da eToro zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten unterstützt:

  • Debit- oder Kreditkarte
  • Paypal
  • Skrill
  • Neteller
  • SOFORT
  • Banküberweisung

Für die Einzahlung selbst wird außerdem keine Gebühr seitens eToro erhoben.

4) Bitcoin Trading über eToro

Sind Schritt 1 – 3 erfolgreich abgeschlossen, dann kann man nun mit dem Bitcoin Trading über eToro beginnen. Neben Bitcoin sind bei eToro noch 58 andere Kryptowährungen zum Handel verfügbar. Um Bitcoin über eToro zu handeln, muss man sich einfach in sein eToro Konto einloggen und dort im Suchfeld nach „Bitcoin“ oder „BTC“ suchen.

eToro Trade platzieren

In einem Drop-Down-Menü sollte nun „BTC – Bitcoin“ als Option erscheinen. Hier einfach  auf Trade“ klicken, woraufhin sich folgendes Fenster öffnet:

eToro Krypto kaufen

In diesem Fenster muss man nun die Kaufeinstellungen vornehmen. So muss man die Höhe des Betrages wählen, für den man Bitcoin handeln möchte. Außerdem bietet eToro Einstellungen wie Bitcoin Trading mit Hebel, Stop-Lass und Take Profit an. Sind die Einstellungen erledigt, dann kann man den Bitcoinhandel mit einem Klick auf Trade eröffnen abschließen.

Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fazit – Bitcoin Trading 

Dieser Bitcoin Trading Guide ist alle wichtigen Punkte durchgegangen und hat die wichtigsten Bitcoin Trading Tipps. Dabei wurden alles abgedeckt von Bewertungen der besten Bitcoin Trading Plattformen bis hin zu einer Diskussion darüber, welche Vorteile und Nachteile Bitcoin Trading hat. Außerdem haben wir in einer Schritt-für-Schritt Anleitung den Prozess erklärt, wie man Bitcoin über den regulierten Broker eToro auf sichere und einfache Weise kaufen kann. Bitcoin ist ein sehr spannender Vermögenswert mit der Chance auf hohe Renditen erzielen.

Dennoch ist Bitcoin weiterhin sehr volatil, was bedeutet, dass es jederzeit zu starken Preisschwankungen kommen kann, weshalb der Bitcoinhandel nicht ohne Risiko ist. Daher ist es wichtig, dass man als Bitcoin Trader ein gutes Risikomanagement hat und niemals Kapital einsetzt, welches man nicht auch bereit ist, zu verlieren. Wer diese Ratschläge beherrscht, für den stehen die Chancen gut, mit Bitcoin Trading, Erfolge zu erzielen. Für Anfänger als auch fortgeschrittene Bitcoin Trader empfehlen wir den Anbieter eToro, der neben Bitcoin auch andere Kryptowährungen, Aktien, ETFs, Rohstoffe, Forex und Bitcoin CFDs zu sehr günstigen Gebühren anbietet.

etoro logo

Kryptowährungen sind ein hochvolitiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs – Bitcoin Trading

Wie trade ich Bitcoin?

Was ist die beste Seite, um Bitcoin zu handeln?

Ist der Handel mit Bitcoin eine gute Idee?

Ist Bitcoin die beste Kryptowährung, die man traden kann?

Wo kann man günstig Bitcoin handeln?

Bleiben Sie in Verbindung

Schließen Sie sich über 100.000 Gleichgesinnten an und erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den Top Trends, aktuellen Nachrichten und Expertenanalysen, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind