Elon Musk investiert gerne und bringt damit auch seine Follower auf Twitter zum Investieren. Sobald er einen Tweet zu einem bestimmten Coin postet, kann man sich sicher sein, dass sich dies auf den jeweiligen Kurs auswirkt.

Doch warum ist das so und welche Kryptowährungen hat Elon Musk? Wie sieht es mit neuen Coins aus – könnte er auch in diese investieren? Wir schauen uns das im Detail an.

Top 9 Elon Musk Kryptowährungen

Elon Musk hat und hatte bereits in einige Kryptowährungen in der Vergangenheit investiert. Doch es gibt auch neue Kryptos, die auf seinem Radar sein könnten. Folgende Kryptowährungen besaß Elon Musk irgendwann einmal, oder könnte in diese noch investieren:

  1. Bitcoin – Eine der bekanntesten Kryptowährungen
  2. Dogecoin – Bei dieser Peer-to-Peer Kryptowährung handelt es sich um einen Coin mit Hundehintergrund
  3. Shiba Inu – Elon Musk besitzt selbst einen Shiba Inu als Familienhund
  4. TAMA – Auch hier haben wir die Verbindung zu den Hunden
  5. IMPT – Es handelt sich um ein nachhaltiges Kryptoprojekt
  6. Elongate – Ein Coin mit sozialen Hintergrund, denn es wird immer wieder gespendet
  7. Dogelon – Hier handelt es sich ebenso um einen Memecoin
  8. FLOKI – Elon Musk’s Shiba Inu heißt Floki
  9. Ethereum – Ist eine wichtige Kryptowährung, welche man im Allgemeinen oft braucht, um in NFTs und Co. zu investieren

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Elon Musk Krypto – Wo hat der Milliardär investiert?

Die von uns aufgelisteten Kryptowährungen waren für Elon Musk entweder in der Vergangenheit interessant oder könnten es in Zukunft werden. Wir wollen uns die Elon Musk Kryptos nun im Detail anschauen, um zu verstehen, warum der reichste Mensch der Welt genau in diese Coins investiert.

Bitcoin

BitcoinBeim Bitcoin handelt es sich um jene Kryptowährung, welche im Allgemeinen jedem bekannt ist. Immer wieder war die virtuelle Währung in den Medien, weil Betrüger das System für sich ausgenutzt haben oder Ähnliches.

Wenn man Bitcoin erwerben möchte, tauscht man dafür ganz einfach Euros gegen Bitcoin. Mittlerweile gibt es sogar bereits Bitcoinautomaten in vielen Ländern, darunter auch Österreich.

Der Bitcoin wird aktuell noch kaum von einem Staat als Zahlungsmittel anerkannt. Lediglich El Salvador erkennt die digitale Währung als Zahlungsmittel an. Ob weitere Staaten folgen, ist derzeit unklar, vor allem weil Kryptowährungen wie der Bitcoin es Betrügern sehr einfach macht.

Der Milliardär Elon Musk pflegt zu Bitcoin eine sogenannte On-Off-Beziehung. Der Tesla-CEO hat im Januar 2021 mit 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert, hat dann aber bereits wenig später wieder einen Teil gewinnbringend verkauft. In der Zwischenzeit hat sich Elon Musk auch von circa 75 Prozent der übrig gebliebenen Bitcoin getrennt. Für ihn ist die Bitcoin-Umweltbilanz nämlich ein Problem.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Dogecoin

DogecoinDOGE kam 2013 als Alternative zu traditionellen Kryptowährungen auf den Markt. Das Logo und der Name basieren auf einem Meme, welches sich im Internet sehr schnell verbreitet hatte. Vom Dogecoin gibt es wesentlich mehr Münzen als vom Bitcoin. Denn: Der Dogecoin hat kein maximales Angebot.

Im Grunde handelt es sich bei diesem Coin um eine Peer-to-Peer und Open-Source Kryptowährung, welche den Benutzern eine unbekannte, aber dezentrale und damit sichere Umgebung bietet. Der Dogecoin galt eigentlich die ganze Zeit als lustiger Memecoin welcher von der eigenen Community geliebt und damit gefördert wurde. Dennoch hatte er immer einen sehr geringen Wert.

Doch im April 2020 twitter Elon Musk übersetzt “Doge bellt den Mond an” und dies führte zu einem Kursanstieg von über 600 %.

Von der Community wird Elon Musk seither als “Dogefather” bezeichnet und investiert seitdem auch stark in Dogecoin.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Shiba Inu

Shiba Inu BeitragsbildIm August 2020 wurde SHIB eingeführt, um von der Massenattraktivität von Dogecoin zu profitieren. Bis heute ist der Gründer anonym und besitzt keine SHIB Coins.

Das Whitepaper von Shiba Inu nennt sich “Woofpaper”. Shiba Inu hat zum Ziel, den Dogecoin zu überholen. Das einzige, was anders ist: Shiba Inu wird auf der Ethereum-Blockchain gehostet. Außerdem hat Shiba Inu mehr Anwendungsfälle.

Beim Shiba Inu gibt es einen maximalen Vorrat an Coins von einer Billiarde.
Als Elon Musk ein Bild seines Shiba Inu Welpen postete, waren sich viele sicher, dass er auch in SHIB Coins investiert. Tatsächlich gab der Tesla CEO bekannt, dass dem nicht so ist. Dennoch stieg der Coin nach dem Tweet um mehr als 1.000 Prozent an.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

TAMA

Tamadoge CoinBei Tamadoge handelt es sich um eine brandneue Kryptowährung, welche zunächst vom Namen her an Tamagotchi erinnert, andererseits aber auch den Dogecoin und Shiba Inu als Grundlage genutzt hat.

Elon Musk hatte bereits einigen Coins zum Erfolg verholfen, weshalb auch das Team und die Community hinter TAMA hofft, auf diesem Erfolg aufbauen zu können.

Tamadoge hat verschiedene Anwendungsfälle. Einer davon ist, dass Tamadoge es den Spielern ermöglicht, tokenisierte Belohnungen zu verdienen.

Gewinnt man mit dem eigenen Haustier Kämpfe gegen andere User, verdient man sogenannte Dogepoints. Man steigt dann auch in der Rangliste auf und der Spieler mit den meisten Dogepoints am Ende des Monats erhält TAMA aus dem Preispool des Ökosystems. Die Haustiere bei Tamadoge sind natürlich als NFTs strukturiert.

Musk hat eventuell kein Interesse an einem weiteren Meme Coin, dennoch könnte Musk in Tamadoge investieren, weil die Marketing Mitarbeiter alles daran setzen, dass der Milliardär auf den Coin aufmerksam wird. Die Zukunft wird zeigen, ob Elon Musk bei dem Meme Coin investieren wird. Denkbar wäre es.

Ihr Kapital ist im Risiko.

IMPT

IMPT logoBei IMPT.io handelt es sich um ein neues Krypto-Projekt, dessen Presale gerade erst gestartet ist.

Das Projekt möchte eine erschwingliche Lösung für alle anbieten, um den Klimawandel zu bekämpfen. Man hat ein namhaftes Partner-Netzwerk mit Partnern wie zum Beispiel Apple. Man möchte die CO2-Emissionen reduzieren und damit den CO2-Fußabdruck ausgleichen.

IMPT.io bringt ein sehr nachhaltiges Ziel mit sich. Das wiederum kann für Tesla CEO Musk sehr interessant sein, da ihm die Umwelt sehr wichtig ist. Wir sehen hier ein klares Investitionspotenzial.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Elongate

ElonGate LogoBei ElonGate handelt es sich um einen Charity Token. Man möchte einen Social Impact schaffen. Hierfür werden 10 % der Transaktionsgebühren bei jeder Transaktion einbehalten, um damit die Holder des Tokens zu belohnen, aber auch für wohltätige Zwecke zu spenden.

Diese Aufteilung der Transaktionsgebühren passiert völlig automatisch. Innerhalb der Community wird dann alle zwei Wochen mittels einem Voting-Verfahren, bestimmt, an welchen karitativen Zweck man spenden möchte.

Namensgebend für diesen Coin war tatsächlich ein Tweet von Musk, der meinte, dass man einen größeren Skandal, in den er verstrickt sein sollte (wenn dies der Fall wäre), am besten Elon-Gate nennen sollte. Damit gibt es eine klare Verbindung zu Musk und der Charity-Hintergrund könnte dazu führen, dass auch Musk investiert.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Dogelon

Dogelon mars LogoBei Dogelon Mars handelt es sich ebenso um einen Meme Coin. Gestartet wurde das Projekt erst im April 2021 und die langfristigen Pläne für das Projekt sind bisher unklar. Im Moment gibt es immer wieder Schwierigkeiten bei dem Coin, jedoch wurden bereits zu Beginn 50 % der Coins gespendet und die Community ist riesig.

ELON hat das Potenzial von Musk auf Twitter genannt zu werden, da der Coin seinen Namen trägt. Viele Investoren haben nicht zuletzt deshalb investiert und warten ab, ob Musk den Coin weiter vorantreibt.

Ihr Kapital ist im Risiko.

FLOKI

Floki Inu FLOKIFloki wurde ganz klar von Elon Musk inspiriert. Diese Kryptowährung wurde von Fans der Shiba Inu Community geboren und vom Dogefather Musk inspiriert, denn er hat einen Shiba Inu.

FLOKI arbeitet an verschiedenen Projekten wie zum Beispiel einem NFT-Gaming Metaversum oder einem NFT- und Merchandiese-Marktplatz namens FlokiPlaces.

Bei Floki Inu handelt es sich außerdem um ein hyperdeflationäres Projekt. Das bedeutet, dass Holder belohnt werden. Außerdem erhebt FLOKI eine Umweltsteuer in Höhe von 8 % für alle Käufe und Verkäufe.

Musks Hund heißt Floki. Durch einen Tweet hat nicht nur Dogecoin profitiert, sondern auch Floki Inu. Außerdem ist es so, dass FLOKI mit der Umweltsteuer auch den Nachhaltigkeitsgedanken des Tesla CEOs teilt. Seit dem Tweet “Floki ist angekommen” stieg Floki Inu um 120 Prozent an. Floki Shiba um 276 Prozent und Super Floki sogar um 600 Prozent.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Ethereum

EthereumEthereum ist der führende Metaverse Token. Denn es handelt sich um ein Blockchain-Protokoll und auch einen Kryptowährungstoken. Eingeführt wurde Ethereum bereits 2015 und Nutzer können damit digitale Gelder senden und empfangen. Die Transaktion dauert dabei nur 16 Sekunden.

Ethereum ermöglicht es zusätzlich Smart Contracts auszuführen. Dies ist zum Beispiel beim Bitcoin nicht möglich. Bei Smart Contracts gehen Menschen eine Vereinbarung ein, wie zum Beispiel einen Mietvertrag oder eine Versicherungspolice.

Ethereum ist mit allen Anwendungsfällen der zweitgrößte digitale Vermögenswert in Bezug auf die Marktkapitalisierung.

Elon Musk hat in Ethereum investiert. Das hat er bereits vor längerer Zeit auf Twitter veröffentlicht und es gibt regelmäßig neue Tweets zu dem Token.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Elon Musk und Hunde Kryptos

Elon Musk hat es wirklich einfach: Wenn er eine Kryptowährung erwähnt, wird der Kurs dieser sofort beeinflusst. Das beste Beispiel ist jener Tweet, in dem er seinen Shiba Inu Floki auf Twitter postete. Am Kryptomarkt kam es sofort zu einem regelrechten Kursfeuerwerk.

Elon Musk und Hunde Kryptos

In einem Podcast hat der Milliardär erwähnt, dass seine Lieblingskryptowährung tatsächlich Dogecoin ist. Hintergrund dafür dürfte unter anderem das knuffige Shiba-Inu-Hundegesicht sein. Hinzu kommt, dass er meint, dass der Dogecoin sich sogar besser für Zahlungen eigne als Bitcoin.

Tatsächlich gibt es zwischen Dogecoin und Bitcoin ein regelrechtes Kräftemessen. Investiert hat Musk in beide, doch Dogecoin schafft 33 Transaktionen pro Sekunde und Bitcoin nur sieben. Auch die Angebotsmenge ist unterschiedlich. Musk ist von Dogecoin vor allem deshalb überzeugt, weil das Angebot stark inflationär ist.

Dogelon nutzt nicht nur ELON als Coin-Namen, sondern auch ein verändertes Hundegesicht. Damit gibt es ebenso hier eine Verbindung zu Elon Musk.

Elon Musk liebt Hunde. Doch ob er in viele verschiedene Meme Coins investieren möchte, ist unklar.

Elon Musk Krypto Tweets

Musk teilt auf der Plattform Twitter gerne seine Meinung zu Kryptowährungen und anderen Dingen. Wenn Musk twittert, kann man sich sicher sein, dass die Krypto-Szene sofort darauf anspringt. Dabei ist er kein Analyst und es müssen auch keine tiefgreifenden Analysen sein, um den Kryptomarkt in Bewegung zu bringen.

Ein Tweet wie “Floki ist angekommen” reicht völlig aus, um verschiedene Coins in Bewegung zu setzen – nämlich mit einem starken Kursanstieg.

Elon Musk ist sozusagen der Tonangeber im Krypto-Bereich.

Dabei sagte er in der Vergangenheit selbst in einem Tweet, dass er lediglich Bitcoin, Ethereum und Dogecoin besitzt. Doch ob dem wirklich so ist, ist unklar.

Auf Twitter folgen dem Tesla CEO circa 60 Millionen Menschen. Wenige Buchstaben und ein Foto reichen aus, um Kleinanleger sofort zum Investieren zu bewegen. Doch auch das Gegenteil kann geschehen: Musk kann die Kurse tatsächlich auch abstürzen lassen. Vor allem beim Dogecoin hat Musk in der Vergangenheit für einen tollen Kursanstieg gesorgt.

Fazit

Elon Musk liebt es zu investieren, das steht jedenfalls fest. Er kann auch den Kryptomarkt sehr einfach mit nur einem einzigen Tweet bewegen.

Vor allem Kleinanleger vertrauen dem Milliardär und Kryptowährungen profitieren davon. Dennoch kann man nie sicher sein, welche Kryptowährungen Musk aktuell wirklich in seinem Portfolio hat.

Vor allem bei neuen Kryptowährungen stellt man sich natürlich die Frage: Könnte er hier investieren? Die Marketing-Abteilung von TAMA hat das klare Ziel, von Musk erwähnt zu werden. Doch auch der neue Token IMPT.io könnte aufgrund des nachhaltigen Gedankens in das Portfolio von Musk wandern.

IMPT im Presale

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Hat Elon Musk eine eigene Kryptowährung?

In welche Kryptowährungen hat Elon Musk investiert?

Steckt Elon Musk hinter Dogelon Mars?

Steckt Elon Musk hinter Elongate?