Für viele Anleger sind fallende Kurse meistens kein gutes Zeichen, da Verluste durch Investments schließlich immer vermieden werden wollen. Für Trader, die jedoch am Bitcoin Shorten interessiert sind, sind es tatsächlich Kursverluste, die hohe Gewinne bergen können.

Aber ist es tatsächlich möglich, von einem Krypto Crash zu profitieren? Wir erklären Ihnen, was es mit Begriffen wie Bitcoin CFD Short oder dem Bitcoin leerverkaufen auf sich hat. Außerdem stellen wir einige Broker vor, die das Shorten von Kryptowährungen anbieten und auch von Deutschland aus nutzbar sind.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Was versteht man unter Bitcoin Shorten?

Sportwetten mit BitcoinBei Bitcoin handelt es sich um die erste Kryptowährung, die es überhaupt auf den Markt geschafft hat. Übersetzt bedeutet es so viel wie „digitale Münze“ und ist seit seiner Erfindung nicht mehr aus der Trading-Welt wegzudenken. Nach wie vor ist Bitcoin eine der stärksten Kryptowährungen weltweit und ist für viele ein erster Berührungspunkt mit dem Trading.

Der Kurs von Bitcoin folgt grundsätzlich der Preisbildung der Börse und wird in Relation zu den gesetzlichen Zahlungsmitteln angegeben. Nun ist es nicht nur möglich, mit steigenden Kursen Gewinne zu erzielen, sondern mithilfe des Shortens auch mit fallenden Kursen.

Aber was ist Shorting genau?

Anleger, die sich noch nicht lange mit Trading beschäftigen, setzen oftmals instinktiv auf steigende Kurse. Shorten bezeichnet hierbei eigentlich das genaue Gegenteil. Wenn mithilfe von Marktanalysen festgestellt wird, dass ein Kursverlust kurz bevor steht, kann man mit Shorten Profite erzielen.

Es gibt verschiedene Wege zu Shorten. Die bekanntesten sind Leerverkäufe oder ein CFD:

Leerverkauf

Bei einem Bitcoin Leerverkauf wird ein Basiswert verkauft, den der Anleger jedoch nie wirklich im Besitz hatte, sondern bloß geliehen hat. Der Trader spekuliert hierbei darauf, dass der Basiswert sinkt. Wenn dies eintritt, dann entsteht durch den Verkauf am Anfang der Leihe und des Kaufes am Erfüllungszeitpunkt eine gewinnbringende Differenz.

Dieser ganze Vorgang wird dann eben als “Bitcoin leerverkaufen” bezeichnet.

CFD

Eine weitere Möglichkeit, um Shorting zu betreiben, ist die Anwendung von CFD Handel. CFD steht für „Contract for Difference“ und wird im Deutschen auch als Differenzkontrakt bezeichnet. Hierbei wird nicht der Basiswert gekauft, sondern lediglich eine Margin beim Broker hinterlegt. Beim CFD-Handel kommt es auch zum Einsatz von Hebeln.

Hebel sind ein Instrument, um leichte Gewinne, aber auch Verluste, zu potenzieren. Das werden wir Ihnen jedoch im Laufe des Textes noch genauer erklären.

Warum auf fallende Kurse spekulieren?

Durch Shorten können Gewinne erzielt werden, obwohl die Kurse sich auf einem fallenden Niveau befinden. Grundlage bildet ein Wertpapier, welches Sie leerverkaufen können und welches als Basiswert dienen kann. Damit Shorten Sinn ergeben kann, sollten folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Zuerst soll eine Analyse des Kurses angestellt werden, hierbei können natürlich auch Expertenmeinungen eingeholt werden. Auf Plattformen wie Learn2Trade oder YouTube gibt es etliche Inhalte von professionellen Tradern, die sich mit der Analyse von Kursen auseinandersetzen. Beachten Sie hier jedoch, dass Sie gegebene Informationen immer selbst überprüfen sollten.
  • Des Weiteren werden Kurse von mehreren Faktoren beeinflusst, die nicht alle empirisch messbar sind. Aus diesem Grund können die Meinungen von Experten nicht nur voneinander abweichen, sondern auch generell nicht immer zutreffend sein. Wenn die Analyse von einem sinkenden Kurs ausgeht, dann sind die Voraussetzungen für mögliches Shorten grundsätzlich erfüllt.
  • Auf sinkende Kurse spekulieren ist ein kurzfristiges Mittel, daher müssen etwaige Gebühren beachtet werden, da diese die Gewinne oft spürbar belasten können. Die Gebühren variieren von Broker zu Broker und fallen besonders bei vielen Trades stark ins Gewicht.

Wenn Shorten funktioniert, dann ist es bei geringem Kapitaleinsatz möglich, Gewinne durch fallende Kurse zu erwirtschaften. Dennoch sollte beachtet werden, dass mit Short Positionen ein erhebliches Risiko verbunden ist.

Beste Broker um Bitcoin zu shorten

Wir stellen Ihnen nun einige verschiedene Bitcoin Shorten Broker vor und erläutern deren Vor- und Nachteile. Außerdem gehen wir auch darauf ein, ob Bitcoin Shorten Deutschland überhaupt möglich ist und ob die Broker auf deutscher Sprache verfügbar ist.

eToro – Der All-Round-König

eToroeToro ist ein Broker, der mittlerweile nach eigenen Abgaben von mehr als 25 Millionen Tradern genutzt wird. Gegründet wurde eToro im Jahre 2007. Seit seiner Gründung wurde eToro konstant weiterentwickelt und im Jahr 2013 wurden auch Kryptowährungen ins Angebot des Brokers hinzugefügt.

eToro zeichnet sich vor allem durch seine breite Palette an Angeboten aus und versucht konstant, die Trading Erfahrung der Nutzer zu verbessern und die Investment Erfahrungen einfacher und schneller zu gestalten. Daher ist eine der Top-Prioritäten von eToro, die Zugänglichkeit zum Markt zu gewährleisten.

Es ist dem Unternehmen ein großes Anliegen, den Trading Prozess intuitiver zu gestalten. Eine Tatsache, die den Broker auch für Anfänger besonders attraktiv und geeignet macht. eToro bietet durch die breite Produktpalette für Trader auch abseits des Bitcoin Shorten alle Möglichkeiten.

Der Broker ist auch ein beliebter CFD Broker. Anleger loben dabei besonders die transparente Gestaltung.

Vorteile

  •  Intuitives Layout und Benutzerfreundlich
  • Die Gebühren sind niedrig
  • Breite Produktpalette
  • Allzeit erreichbarer Kundenservice

Nachteile

  • Vor allem beim Shorten & dem Einsetzen von Hebeln fallen höhere Gebühren an
  • Mindesteinlage bei Depoteröffnung

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

XTB – Multi-Asset-Broker

XTBXTB ist vor allem als Anbieter bekannt, der für Anleger ein hohes Maß an Sicherheit aufweist. Das Unternehmen hat seine Hauptsitze in London und Warschau und wurde 2007 gegründet. Da der Broker an der Warschauer Börse notiert ist, trifft sie die Verpflichtung, deren Finanzdaten regelmäßig offenlegen müssen. Dies führt zu einer hohen Transparenz.

Im Bereich eines Bitcoin Short setzt XTB einen Hebel von 2:1 ein. Außerdem sind die Bitcoin CFDs wirklich die ganze Woche über verfügbar, wodurch Anleger in ihren Investments besonders flexibel sind. Grundsätzlich gibt es keine Mindesteinzahlung bei XTB, wobei dieser Faktor von Land zu Land etwas variieren kann. Zudem sind die Gebühren durchgehend niedrig.

Auch XTB hat grundsätzlich eine breite Produktpalette, jedoch bieten sie kein Social oder Copytrading an, wodurch sie für Anleger, die auch an diesen Trading Arten interessiert sind, vielleicht nicht die ideale Wahl sind.

Vorteile

  • Hohes Maß an Sicherheit
  •  Verfügbare Demokonten
  • Niedrige Gebühren & Mindesteinzahlen

Nachteile

  •  Es kann zu Auszahlungsgebühren können
  • Trading Arten wie Social- oder Copytrading werden nicht angeboten

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Libertex – Der König im Bereich Markterfahrung

Libertex LogoLibertex ist tatsächlich einer der ältesten Broker, da er 1997 gegründet wurde, und derzeit in Zypern ansässig ist. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass Libertex veraltet ist: Der Broker wird primär in der Europäischen Union tätig und ist sehr stark am Markt in Deutschland vertreten. Daher wird Libertex gerne zum Bitcoin Shorten Deutschland genutzt.

Der Broker zeichnet sich im Bereich der CFDs dadurch aus, dass sie provisionsfreies Handeln auf alle in Verbindung mit CFDs stehende Transaktionen anbieten. Es fallen daher weder Handelsgebühren noch Provisionen bei Einzahlungen an. Bei anderen Handelsinstrumenten können die Gebühren dennoch variieren, sie sind dennoch eher niedrig angesiedelt.

Auch im Bereich der Anleger Sicherheit ist Libertex vorne dabei, der Broker sieht eine Sicherung von knapp 20.000 € vor. Für fortgeschrittene Trader ist vor allem die leichte Auswahl diverser Märkte besonders praktisch.

Vorteile

  • Sowohl für Anfänger, als auch für fortgeschrittene interessant
  • Sicherung von 20.000€
  • Leichte Auswahl der Märkte. Sowie sehr transparentes Management

Nachteile

  • Mindesteinzahlung notwendig
  • Es fallen Gebühren pro Trade an

87,8 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld.

Alvexo – Der CFD-König

Alvexo logoGenauso wie Libertex ist auch Alvexo in Zypern ansässig. Alvexo bietet mehr als 450 CFD, mit denen sowohl auf Aktien, Kryptowährung, als auch auf Rohstoffe oder Indizes spekuliert werden kann. Gegründet wurde das Unternehmen 2014.

Der Broker besitzt eine eigene Handelsplattform, bei der Nutzer konstant durch einen Live-Chat ihre Fragen stellen können und dann auch fachmännische Antworten bekommen. Bei Registrierung auf der Plattform steht den Nutzern ein Demokonto mit einem virtuellen Guthaben von 50.000€  zur Verfügung.

Wenn Trader sich jedoch dezidiert für Kryptowährung interessieren, dann könnte Alvexo hier enttäuschen. Aktuell können rund 16 Kryptowährungen gehandelt werden, während bei eToro eine Auswahl von circa 110 Kryptowährungen zur Verfügung steht.

Aufgewogen werden kann dieses Defizit durch den großen Hebel, den Alvexo zum Shorting anbietet. Im Hebelhandel sind Verhältnisse bis zu 1:30 möglich. Die Gebühren sind jedoch höher als bei anderen Anbietern.

Vorteile

  • Live-Chat, der den Anlegern zur Verfügung steht
  • Demokonto mit 50.000 € virtuellem Guthaben
  • Hebel von bis zu 1:30

Nachteile

  • Vergleichsweise wenig Angebot im Bereich der Kryptowährungen
  • Höhere Gebühren als andere Anbieter

76,57% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Binance – Krypto-King

Binance logoBinance ist die größte Börse im Bereich der Kryptowährungen weltweit. Mit rund 600 zur Auswahl stehenden Kryptowährungen ist die Produktpalette so breit wie bei keinem anderen Anbieter am Markt. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Malta, obwohl zum Zeitpunkt der Gründung der Hauptsitz in China lag und erst später verlegt wurde.

Binance verfügt auch über eine übersichtliche Benutzeroberfläche. Dennoch muss festgestellt werden, dass die Börse für Anfänger nicht unbedingt geeignet ist. Die Zielgruppe sind eher fortgeschrittene Anleger, die sich primär auf Kryptowährungen spezialisieren. Hier bietet Binance auch Bitcoin Futures an.

Außerdem ist die Homepage von Binance derzeit nicht auf Deutsch verfügbar, eine Tatsache, die im deutschsprachigen Raum im Bereich der Benutzerfreundlichkeit leider keine Pluspunkte bringt. Ob es in Kürze noch zur Verfügbarkeit in Deutsch kommen wird, ist nicht absehbar. Grundsätzlich punktet Binance jedoch in anderen Bereichen.

Der Anbieter ist einer der günstigsten Börsen, hier beginnen die Gebühren bei 0,10% des investierten Betrages. Binance setzt sich das Thema Sicherheit als Priorität, seit es 2019 zu einem erfolgreichen Hackerangriff kam, werden 98% der Kundeneinlagen offline gelagert.

Vorteile

  • Sehr niedrige Gebühren
  • Größter Broker im Bereich der Kryptowährungen
  • Hohes Maß an Sicherheit der Einlagen

Nachteile

  • Nicht in deutscher Sprache verfügbar
  • Nicht für Anfänger geeignet

Ihr Kapital ist im Risiko.

Coinbase – US-Krypto-Börse

CoinbaseBei Coinbase handelt es sich um eine US-amerikanische Krypto-Börse, die im Jahr 2012 gegründet worden ist. In puncto Handelsvolumen bewegt sich Coinbase auf einem ähnlichen Niveau wie Binance. Die Produktpalette ist hier mit 80 Kryptowährungen jedoch eingeschränkter. An erster Stelle steht für den Broker die Benutzerfreundlichkeit.

So hat Coinbase eine eigene Rubrik, die sich „Für Sie“ nennt, unter der zahlreiche Artikel über Kryptowährungen zu finden sind. Dies und andere integrierte Angebote des Brokers machen ihn besonders für Anfänger geeignet. Im Bereich der Gebühren ist Coinbase jedoch deutlich höher angesiedelt als vergleichbare Broker.

Zusätzlich zu den Transaktionsgebühren wird eine pauschale Gebühr verrechnet und je nach Investment können noch weitere Kosten anfallen. Die Gebühren werden vom Broker jedoch nicht zu 100 % transparent aufgeschlüsselt.

Coinbase ist weiters komplett in deutscher Sprache verfügbar und wurde in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht lizenziert. Da die Sicherheit auf Coinbase auf einem sehr hohen Level ist, müssen die höheren Gebühren dazu in Relation gesehen werden.

Vorteile

  • Sehr Anfänger geeignet
  • Hohes Niveau im Bereich der Benutzerfreundlichkeit
  • Das Maß an Sicherheit schafft Vertrauen von Anleger zu Broker

Nachteile

  • Die Gebühren sind vergleichsweise hoch
  •  Die Aufschlüsselung der Gebühren ist nicht 100% transparent

Ihr Kapital ist im Risiko.

Kraken – Krypto-Allrounder

KrakenKraken ist ähnlich wie Coinbase eine US-amerikanische Krypto-Börse, die im Jahr 2011 gegründet wurde. Die Plattform hat nach eigenen Angaben rund neun Millionen Nutzer.  Kraken ist heute die viertgrößte Krypto-Börse der Welt. Der Broker ist grundsätzlich für Anfänger genauso gut geeignet wie für Fortgeschrittene.

Jedoch sollte man die englische Sprache gut beherrschen, da es bis jetzt noch keine deutsche Version der Plattform gibt. Wenn sich Anleger besonders für Margin-Handel interessieren, dann könnte Kraken genau der richtige Broker sein, da die Plattform auch dezidiert, neben typischen Transaktionen im Bereich der Kryptowährungen, auf Hebelhandel ausgelegt ist.

Die Gebühren werden von Kraken transparent ausgegeben. Trader sollten sich jedoch vom „Buy now“-Button der Plattform nicht sofort verleiten lassen, da es oftmals deutlich günstigere Optionen gibt. Im Bereich der Sicherheit kann Kraken für sich verzeichnen, dass es noch keinen erfolgreichen Hackerangriff auf die Plattform gab.

Ähnlich wie bei Coinbase werden die Kundenanlagen offline verwahrt, bei Kraken handelt es sich hier um eine Quote von 95 %. Auch hier kann man Bitcoin Shorten. Coinbase bietet hierfür gute Möglichkeiten für interessierte Trader.

Vorteile

  • Sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet
  • Noch kein erfolgreicher Hackerangriff auf den Brocker
  • Hohe Sicherheit, durch die offline Verwahrung der Kundenanlagen

Nachteile

  • Nicht auf Deutsch verfügbar
  • „Instant Buy“ verleitet Anleger zu viel höheren Gebühren ihre Käufe zu tätigen

Trade Republic – Der deutsche Neo-Broker

Trade RepublicDer Broker wurde 2015 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Trade Republic erfreut sich mittlerweile über einer Million Benutzer. Nach einer Datenerhebung stellte sich heraus, dass rund die Hälfte dieser Nutzer Anfänger sind, die noch nie zuvor in Berührung mit der Trading-Welt gekommen sind.

Diese Tatsache lässt sich vor allem dadurch erklären, dass der Broker grundsätzlich provisionsfrei ist. Es fällt zwar eine Pauschale an, diese ist aber bei weitem geringer als typische Ordergebühren. Außerdem bietet auch Trade Republic eine weitere Produktpalette an.

So lässt sich nicht nur Krypto Handel über die Plattform betreiben, sondern Anleger können auch aus über 9000 Aktien wählen oder rund 1500 Sparpläne bearbeiten. Die eigene App ermöglicht zudem mobiles und schnelles Trading während der Handelszeiten der Börse.

Auch hier punktet der Broker im Bereich der Benutzerfreundlichkeit, da die Handhabung durchaus sehr übersichtlich und einfach gestaltet ist. Jedoch beschränkt sich die Nutzung des Brokers auch wirklich nur auf die App, da noch keine Desktop-Version von Trade-Republic vorhanden ist. Obendrein ist auch der Zugang zu in-/ausländischen Handelsplätzen noch sehr beschränkt oder fehlt teilweise komplett.

Vorteile

  •  Sehr benutzerfreundlich, einfache und schnelle Bedienung durch die App
  • Keine Provisionen, bloß die Pauschale in Höhe von einem Euro pro Order
  •  Breites Angebot

Nachteile

  •  Bedienung teilweise auch zu einfach, dadurch werden Anleger zu Spekulationen geneigt
  •  Nur als App verfügbar
  •  Eingeschränkter Zugang zu anderen Handelsplätzen

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Schritt für Schritt Anleitung zum ersten Bitcoin Short

Zu Beginn gilt es, einen Broker zu wählen, der zu Ihnen und Ihrem Trading Profil passt. Hier sollten Sie auf Benutzerfreundlichkeit achten und sich auch im Voraus mit den Gebühren auseinandersetzen. Wir empfehlen dabei unseren Testsieger eToro. Dann sollten Sie sich darüber im Klaren sein, für welches Asset Sie sich entscheiden wollen.

EToro Trading

Hierbei ist es besonders wichtig, sich mit verschiedenen Marktanalysen auseinanderzusetzen und dabei eventuell auch auf Videos von bekannten Tradern oder sogar Fachliteratur zurückzugreifen. Bei diesen Analysen ist oft die Rede von einem Bitcoin shorten Zertifikat, das ist eine Fachberichterstattung, die eben genau auf fallende Kurse spekuliert.

Schritt 1: Registrieren Sie sich beim Broker

Gehen Sie zur Webseite des Anbieters und geben Sie Ihre persönlichen Daten ein. Im Anschluss muss die E-Mail-Adresse bestätigt werden. Da eToro staatlich reguliert ist, müssen alle Nutzer, die mit höheren Beträgen handeln wollen, ihre Daten verifizieren, z.B. ein Foto ddes Personalausweises im Kundenkonto hochladen.

eToro Anmeldung

Schritt 2: Asset suchen

Nun können Sie im Suchfeld nach dem gewünschten Asset suchen, in unserem Fall Bitcoin. Sie sollten sich über die aktuellen Kurspositionen informieren oder im Bereich der Kryptowährung zum Beispiel über den aktuellen Bitcoin Preis. Wenn Sie sich nun dazu entschieden haben z. B. Bitcoin shorten zu wollen, dann wählen Sie das Feld „Verkaufen“ aus.

etoro Suchfeld Bitcoin

Schritt 3: Einstellungen vornehmen

Wenn Sie dies tun, dann werden Sie mit verschiedenen Parametern konfrontiert, die Sie individuell anpassen können. Das sind Faktoren, wie beispielsweise der Kaufpreis der Aktie. Nun ist es an der Zeit einen Hebel auszuwählen, sofern Sie überhaupt mit Hebel handeln wollen.

Kurz zusammengefasst ist ein Hebel ein Instrument, um potenzielle Gewinne, auf der anderen Seite aber auch die Verluste, zu vervielfachen. Auch Bitcoin mit Hebel Shorten ist möglich. Bei einem Hebel von 1:5 könnten Sie zum Beispiel 100 € setzen und würden dann, sofern die Short Position erfolgreich ist, Ihren Gewinn verfünffachen. Daher hätten Sie einen Gewinn von 500€.

eToro Bitcoin Verkauf

Der nächste Schritt ist jetzt das Stop Loss Level und das Take Profit Level festzusetzen. Das Stop Loss Level ist ein Instrument, um Gewinne, die Sie schon erzielt haben, zu sichern und etwaige Verluste einzugrenzen. Hierbei wird de facto ein Kurswert unter dem aktuellen Wert definiert, bei dem dann automatisch ein Verkaufsauftrag ausgelöst wird.

Das Take Profit Level bezeichnet eine automatische Realisierung des Kurses bei einem zuvor festgelegten Betrag. Ist dieser Betrag erreicht, wird der Take Profit ausgelöst und die Position sofort geschlossen. Bei den meisten Brokern beträgt der maximal mögliche Take Profit rund 1000 % vom investierten Betrag.

Schritt 4: Bestätigen Sie Ihren Short

Wenn Sie nun alle Parameter eingestellt haben, müssen Sie den Verkauf der Position bloß noch bestätigen. Bitcoins Shorten ist daher ein Prozess, in dem Sie viele verschiedene Faktoren berücksichtigen müssen.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Wann ist es lukrativ Bitcoin leer zu verkaufen?

eToro BitcoinAuf fallende Kurse setzen hört sich für viele erstmal kontraproduktiv an, wir erklären Ihnen jetzt, wann es im Krypto Trading lukrativ sein kann, auf einen Wertverlust zu hoffen.

Bei Kryptowährungen kommt außerdem hinzu, dass der Kurs von vielen Faktoren abhängt, die teilweise nicht durch typische Marktanalysen vorhergesehen werden können. So kommen sowohl politische Entwicklungen, als auch technische Fortschritte als kursbeeinflussende Faktoren in Betracht.

Durch diese externen Parameter divergieren die Experten Analysen von sehr hohen Kursverläufen, zu starken Verlusten. Hier kann es hilfreich sein, auch auf Fachberichte, wie ein Bitcoin Shorten Zertifikat zurückzugreifen.

Die Schwierigkeit, den Kurs präzise abzuschätzen, macht daher das Einsetzen von Short Positionen bei Kryptowährungen riskanter, als bei anderen Investments. Bitcoins shorten sollte daher immer gut durchdacht sein und auf weitere Expertenmeinungen sollte nicht verzichtet werden.

Wenn es nun zu einem potenziellen Kursverlust kommt, der es lukrativ macht, eine Short-Position zu eröffnen, dann gibt es für Anleger grundlegend zwei Sachverhalte, in denen das Shorten von Bitcoin besonders sinnvoll ist:

  • Zum einen, wenn es mit hoher Wahrscheinlichkeit in nächster Zeit zu einem Kursverlust kommen wird und
  • zum anderen stellt es für Anleger eine Möglichkeit dar, durch Verkaufspositionen die Long-Positionen abzusichern.

Wenn Bitcoins geshortet werden, ist es von besonderer Relevanz, den Stop Loss einzusetzen. Vor allem, weil die Kursschwankungen oft so schwierig abzusehen sind oder sehr schnell passieren, ist das Risiko von Verlusten entsprechend hoch.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Gefahren beim Bitcoin shorten verstehen

Hinweis IconBitcoins zu shorten ist mit erheblichen Risiken verbunden. Wir erklären Ihnen die häufigsten Gefahren, mit denen Shorting verbunden ist.

  • Vor allem, wenn Sie sich für das Finanzinstrument des Hebelhandels interessieren, sollten Sie sich bewusst sein, dass die Verluste sehr hoch sein können. Ein Begriff, der oft mit Hebelhandel in Verbindung kommt, ist die sogenannte „Nachschusspflicht“.
  • Wenn Ihre Verluste die Höhe des eingesetzten Kapitals übersteigen, dann ist es Ihre Pflicht, den Differenzbetrag dem Broker zu entrichten. Daher kann es Anlegern passieren, dass sie mehr Geld für ihr Investment in die Hand nehmen müssen, als sie eigentlich geplant hatten.
  • Größere Hebel können anfänglich attraktiv wirken, da sie hohe Gewinne versprechen, jedoch werden die Verluste ebenso multipliziert. Das de facto investierte Kapital eines Anlegers wird als Sicherheitsleistung beim Broker hinterlegt. Dies nennt man dann Margin. Der Hebel wird dann auf diese Sicherheitsleistung, also auf die Margin, angewendet.
  • Gefolgt werden diese Hebel dann eigentlich immer von einer Nachschusspflicht, die wir oben schon erläutert haben. Wenn mittels Hebel 10 Aktien im Preis von 100 € gekauft werden, dann entsteht eine Position von 1000 €. Wenn hierauf ein Hebel von 1:5 eingesetzt wird, dann wird eine Margin in Höhe von 200 € fällig.

Short Squeeze

Ein Short Squeeze beschreibt ein wirtschaftliches Phänomen beim Trading. Hierbei tätigen eine große Anzahl von Anlegern Leerverkäufe, da sie diese für lukrativ halten. Im Anschluss an die Bestätigung des Leerverkaufs tritt jedoch eine Art Massenpanik ein, die die Anleger dazu verleitet, ihre Aktien zurückzukaufen.

Durch dieses Verhalten wird ein Kaufdruck fingiert, der dann dazu führt, dass die Kurse wieder steigen.

Bitcoin Shorten Erfahrungen & Fazit

Bitcoin shortenShorting ist eine lukrative Möglichkeit, aus fallenden Kursen Gewinne zu schlagen. Jedoch benötigt das Shorten von Bitcoin Vorwissen, um die Marktlage richtig einzuschätzen und den Kursverlauf vorherzusehen. Dies ist Anfängern oft noch gar nicht so möglich, wodurch es schnell zu ersten Verlusten kommt.

Abgesehen davon sind die Erfahrungen mit Shorting durchwegs positiv. Für viele Anleger stellt der richtige Bitcoin shorten Broker einen erheblichen Teil ihrer Erfahrung dar.

Besonders viele positive Reporte gibt es von Tradern, die ihr Geld bei Unternehmen mit hohen Sicherheitsstandards angelegt haben, diese loben vor allem beim Bitcoin shorten Coinbase oder bei Bitcoin shorten Binance die hohen Standards im Bereich der Einlagensicherung.

Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Kann man Bitcoin shorten?

Wie kann man Bitcoin shorten?

Kann man gegen Bitcoin wetten?

Lassen sich bei Binance Bitcoin shorten?

Kann man bei Coinbase Bitcoin shorten?