Der E-Commerce Bereich blüht, wächst und gedeiht. Allein in Deutschland wurden nur im B2C Segment (also beim Verkauf an Endverbraucher) knapp 87 Milliarden Euro umgesetzt. Das entsprach einer Steigerung von 20 % gegenüber dem Vorjahr.

Wie auch Sie einen Online Shop erstellen können, welche Baukästen es gibt, wie die Preise und Kosten eines Online Shops sind und wie Sie einen Webshop aufbauen, zeigen wir Ihnen in unserem Beitrag.

Die 7 besten Baukästen, um einen online Shop zu erstellen und den Traum vom eigenen Internetshop zu verwirklichen in der Kurzübersicht:

  1. Squarespace – Unser Testsieger. Perfekt für Anfänger und Webshop Neulinge.
  2. Jimdo – Bietet auch eine kostenlose Basisversion an
  3. Weebly – Eigene Homepage mit online Shop ganz einfach selbst machen
  4. Hostinger – Schnell und sicher einen Online Shop selbst erstellen
  5. Duda – Sehr einfacher Baukasten – ideal für Einsteiger
  6. Shopify – Der weltweit größte Anbieter von E-Commerce-Seiten
  7. WooCommerce – Das Shop-System von WordPress mit sehr vielen Extras

Beste Baukästen zum online Shop erstellen

1. Squarespace: Unsere Testsieger – Software mit riesigem Funktionsumfang

Squarespace logoSquarespace hat zwar viele voll integrierte und ausgezeichnete online Shop Baukästen, ist aber auch für Blogger und Firmenwebseiten hervorragend geeignet. Insbesondere User, denen das Design am Herzen liegt, werden hier ihre helle Freude haben. Viele der Vorlagen sind preisgekrönt, unkompliziert zu bedienen und anzupassen. Sie benötigen hier außerdem keinerlei Programmierkenntnisse.

Squarespace homepage

Mit wenigen Klicks ist Ihr Webshop eingerichtet. Die größte Arbeit wird Ihnen vermutlich das Anlegen der vielen Produkte sein, die Sie anbieten möchten. Diese werden dann vollautomatisch in Ihr Design eingefügt.

Sie haben hier eine Verkaufsseite, die nicht nur Ihren Kunden gefallen wird, sondern auch Ihnen selbst in der täglichen Arbeit. Sie behalten hier stets den vollen Überblick über die Bestellungen, Ihren Lagerbestand, den Lieferstatus, Verkaufsstatistiken und Trends, sowie Ihren Kundendaten. Im Dashboard laufen alle wichtigen Informationen zusammen und Sie sind stets auf dem Laufenden.

Die Benutzeroberfläche ist in Deutsch und der Shop natürlich auch, da Sie vermutlich am ehesten in Deutschland, der Schweiz und Österreich verkaufen wollen.

Sie brauchen wirklich keinerlei Befürchtungen zu haben, dass Sie technisch hier nicht zurechtkommen, denn alles ist sehr verständlich aufgebaut und praktisch selbsterklärend. Der Drag-and-drop-Editor ist kinderleicht zu bedienen. Übrigens: Da Ihre Produkte und das Design voneinander getrennt sind, können Sie den Look Ihres Online-Shops jederzeit verändern oder anpassen. Ihre Produkte werden sich stets nahtlos in ein neues Template eingliedern.

Vorteile

  • Preisgekrönte, wunderschöne Vorlagen, mit dem man einen professionellen Onlineshop erstellen kann.
  • Perfekt geeignet für Anfänger im E-Commerce
  • Anbindung an viele externe Schnittstellen wie Versanddienstleister und Zahlungssysteme
  • Online Shop und Blog in einem
  • Einfache Verknüpfung mit Ihren Social Media Kanälen
  • Integrierte Marketingtools wie Newsletter

Nachteile

  • Beim günstigsten E-Commerce Preismodell müssen 3 % Provision abgeführt werden
  • Ein umfangreiches Plug-in Angebot fehlt
Online Shop System Unsere Bewertung Preis pro Monat (Jahreszahlung)
Squarespace ⭐⭐⭐⭐⭐ ab € 16,00 für Webseite

ab € 23,00 für Shop

2. Jimdo: Einer der ganz großen unter den Online-Shop Baukasten-Anbieter

Jimdo logoAuch Jimdo gehört zu den Baukasten-Anbietern, die sich nicht nur auf das Online-Shop-Erstellen spezialisiert haben, sondern auch auf normale Webseiten und Blogs. Zahlreiche Auszeichnungen zeugen von der hohen Qualität des Angebotes.

Neben dem Baukasten zum Erstellen von Webseiten gibt es auch einen speziellen E-Shop Baukasten, indem man einen Online Shop komplett selber machen kann.

Jimdo homepage

Im Vergleich zu anderen Programmen werden hier auch Hilfen zum Thema “Abmahnsichere Rechtstexte” geboten. Dies ist ein Bereich im eCommerce, dem man gar nicht genug Beachtung schenken darf. Es kann nämlich kostspielig werden, wenn man gewisse rechtliche Aspekte wie die AGB oder Datenschutzbestimmungen vernachlässigt. Wenn man AGBs für Onlineshops erstellen möchte, müssen viele Aspekte berücksichtigt werden – hier ist man auf der sicheren Seite.

Vorteile

  • Viele Vorlagen für abmahnsichere Rechtstexte
  • Umfangreiche Businesstools von einem Logo-Generator bis hin zu Social-Media-Anbindung von Facebook und Co.
  • Keine Gebühren für die Verkäufe
  • Zahlungsoptionen von PayPal bis SEPA-Lastschrift
  • Gutscheine und Codes für Rabattaktionen
  • Basisversion kostenlos

Nachteile

  • Die Vollversion ist mit $ 39 im Monat recht teuer. Möchte man jedoch einen eigenen Onlineshop erstellen und tatsächlich alle Funktionen nutzen, kommt man um diesen Preis nicht umhin.
Online Shop System Unsere Bewertung Preis pro Monat (Jahreszahlung)
Jimdo ⭐⭐⭐⭐⭐ kostenlose Basisversion

Start ab € 9,00

3. Weebly: Eigene Homepage mit online Shop ganz einfach selber machen

Weebly logoWeebly gehört zu den einfachsten Webshop Baukastensystemen. Mit nur wenigen Klicks kann man einen eigenen Online Shop bauen. Die Erstellung eines Webshops war wirklich noch nie so einfach: Schöne Templates, kein Codieren oder Programmieren, tolle Vorlagen.

In nur 10 Minuten haben Sie die wichtigsten Bereiche bei Ihrem neuen Online Shop bereits fertig eingerichtet, inklusive der Anbindung an einen Zahlungsanbieter und die Sendungsverfolgung für Ihre Kunden. Ein wenig länger wird es sicher dauern, bis Sie alle Ihre Produkte eingepflegt haben. Aber das kann man auch nach und nach machen und so den Shop vor den Augen der Kunden wachsen lassen.

Weebly homepage

Wenn Sie einen professionellen Onlineshop erstellen wollen, sind Sie hier wirklich an der richtigen Adresse – von der Flexibilität beim Anlegen neuer Produkte, über einen Warenkorb bis hin zu umfangreichen Verwaltungs- und Reportingtools.

Vorteile

  • Warenkorb und Verwaltung von Steuern
  • Intelligenter Versand und Warenbestandskontrolle
  • Kostenlose Basisversion
  • Marketing Tools für den gesamten Kunden Lifecycle
  • Mehr als 200 Apps und Integrationen

Nachteile

  • Voller Shop Funktionsumfang kostet pro Monat € 38,00
  • Nur wenige SEO Tools
  • Viele der Vorlagen sind etwas in die Jahre gekommen
Online Shop System Unsere Bewertung Preis pro Monat (Jahreszahlung)
Weebly ⭐⭐⭐⭐ kostenlose Basisversion

Einfacher Shop an € 12,00

4. Hostinger: Online Shop selbst erstellen – schnell und sicher

Hostinger logoHostinger ist ein Anbieter von Webspace und Domains. Hier können Sie Ihren Shop im Netz ablegen, sozusagen. Hostinger bietet eine direkte Anbindung an WordPress, sodass Sie Ihren Shop am Ende mit dem größten Anbieter von Webseiten weltweit gestalten können. Allerdings werden sich Anfänger vermutlich bei der Komplexität von WordPress zunächst etwas schwertun. Nach einer gewissen Eingewöhnung jedoch sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt.

Hostinger trustpilot

Hostinger wird immer wieder für seine Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit gelobt und genießt insgesamt einen ausgezeichneten Ruf. Der eigene Baukasten ist schlicht, aber gut. 👍

Hostinger homepage

Die direkte Verbindung zu WordPress garantiert einen bestmöglichen Austausch der Daten und eine optimierte Bearbeitung der eigenen Webpräsenz. Neben der ständigen Aktualisierung aller Features, des Designs und der Plug-ins sorgt Hostinger auch für ein regelmäßiges Update aller Daten. So kann nichts mehr verloren gehen. In den Paketen ist SSL inkludiert, ebenso wie ein rund um die Uhr Kundensupport und eine professionelle E-Mail-Adresse.

Vorteile

  • Sehr preiswert, bereits ab € 1,99 pro Monat (jedoch ohne Shopsystem)
  • 99,9 % garantierte Erreichbarkeit
  • Direkte Anbindung an WordPress
  • Optimierungstools für einen Online Shop

Nachteile

  • WordPress ist sehr komplex und gerade Anfänger werden einige Zeit benötigen, um sich zurechtzufinden
Online Shop System Unsere Bewertung Preis pro Monat (Jahreszahlung)
Hostinger ⭐⭐⭐⭐ Single ab € 1,99

Einfacher Shop ab € 6,99

5. Duda: Online Shop selbst erstellen – schnell und sicher

duda logoDuda ist ein Tausendsassa. Mit der Anwendung können Sie nicht nur Webseiten erstellen, sondern auch Ihren Shop über den Drag-and-drop-Editor ganz einfach aufbauen. Sie können aus einer Vielzahl von Vorlagen wählen und alles individuell anpassen. Duda ist sehr intuitiv und auch Anfänger werden sich wunderbar zurechtfinden.

Wirklich stark ist Duda im Bereich des SEO – also der Suchmaschinenoptimierung. Die Plattform ist so aufgebaut, dass sie den Vorgaben von Google in Bezug auf Geschwindigkeit und Sicherheit entspricht. Eine automatische SSL-Verschlüsselung und Sitemap-Generierung gehören ebenfalls zum Funktionsumfang.

duda homepage

Duda wird auf Servern von Amazons AWS Service geführt, die zu den besten der Branche gehören. Eine Verfügbarkeit von 99,9 % ist hier Standard. Das Shop-Modul erlaubt einen Multichannel Verkauf und kommuniziert mit vielen Portalen wie Amazon, Ebay oder Instagram. Weiterhin gehört hier zum Funktionsumfang: Ein verbessertes SEO, eine für Handys optimierte Form des Shops, Rabattaktionen und Gutscheine, automatische E-Mails bei abgebrochenen Warenkörben, mehr als 40 Zahlungsanbieter und einiges mehr.

Vorteile

  • Besonders leicht verständliche Benutzeroberfläche
  • Sehr hohe Sicherheitsstandards
  • Großer Umfang hübscher Vorlagen
  • Tools für das Kundenmanagement
  • Einfache Einbindung externer Datenbanken und -quellen

Nachteile

  • E-Commerce Modul muss zusätzlich erworben werden
  • Das Programm gibt es leider nur in Englisch
Online Shop System Unsere Bewertung Preis pro Monat (Jahreszahlung)
Duda ⭐⭐⭐⭐ Basisversion ab $ 14,00

plus Shop ab € 7,25

6. Shopify: Der weltweit größte Anbieter von E-Commerce-Seiten

Shopify logoShopify ist ein renommierter Anbieter von Shopsystemen. Mit dem Drag-and-drop Baukasten kann ein Shop in ein paar Stunden komplett erstellt und verwaltet werden. Shopify setzt auf das Motto von Google: Mobile First. Das bedeutet, dass alle Inhalte so optimiert sind, dass sie ideal auf dem Handy angezeigt werden. Man geht davon aus, dass sich das Kundenverhalten immer weiter in Richtung mobiler Systeme bewegt. Bereits heute werden mehr Webaufrufe über das Handy gemacht, als über den Computer.

Auch das Bezahlen wird den Kunden hier sehr einfach gemacht, da man als Betreiber des Shops unter mehr als 100 verschiedenen Zahlungsanbietern und einer Vielzahl an Zahlungsmöglichkeiten wählen kann. Im App-Store kann man unzählige Hilfsprogramme herunterladen, die sowohl bei der Verwaltung des Shops, als auch bei Marketing und SEO helfen.

Shopify homepage

Beim Onlineshop erstellen Erfahrungen zu machen, die positiv sind, ist für die Zufriedenheit des Shopbetreibers wichtig, während die Kunden natürlich eine optimale Nutzererfahrung machen müssen. Dies ist mit Shopify und den vielen schönen Designvorlagen sicher gegeben. Eine Website mit Webshop erstellen, ist hier wirklich einfach und auch für Anfänger gut geeignet.

Vorteile

  • Viele Designvorlagen
  • Großer App-Store mit Plug-ins zur Steigerung der Produktivität und des Marketings
  • Mehr als 100 Zahlungsanbieter zur Wahl
  • Umfassendes Dashboard mit allen Zahlen auf einen Blick
  • Mit dem auf Shopify verwalteten Inventar können auch andere Shops angebunden und synchronisiert werden
  • Sie können den Onlineshop kostenlos erstellen und erst wenn mit dem Verkauf begonnen wird, ein Preismodell auswählen

Nachteile

  • Sehr umfangreich und vielschichtig. Bis man alle Funktionen kennt, vergeht einige Zeit
  • Die teuerste Lösung unter allen von uns vorgestellten Anbietern. Keine gratis Version.
Online Shop System Unsere Bewertung Preis pro Monat (Jahreszahlung)
Shopify ⭐⭐⭐⭐ Basic € 27,00

Shopify Plan € 79,00

7. WooCommerce: Das Shop-System von WordPress mit sehr vielen Extras

WooCommerce logoWooCommerce ist fester Bestandteil von WordPress – dem weltweit größten Anbieter von Webseiten allgemein. Bisher wird WooCommerce auf rund 15 Millionen Webseiten eingesetzt, um Produkte zu verkaufen. Die Grundfunktionen sind gratis und können als Plug-in bei WordPress zunächst kostenlos installiert werden.

Möchte man mehr Funktionalitäten, können weitere Plug-ins (oft kostenpflichtig) ergänzt werden. Die Auswahl hierbei ist riesig und man verliert schnell den Überblick, was man eigentlich braucht und was nicht.

WooCommerce Homepage

Eine große Auswahl an Themen und vorgefertigten Designs macht die Erstellung des Webshops sehr einfach und komfortabel, obwohl das allgemeine Benutzen von WordPress als Plattform schon erst einmal gewöhnungsbedürftig ist, weil es so komplex ist. Noch einmal zur Klarstellung: Wenn Sie WooCommerce nutzen wollen, geht dies nur auf einer WordPress Seite. Diese muss selbst gehostet werden, was immer etwas Geld kostet.

Vorteile

  • Verbindung zu der sehr verlässlichen WordPress Plattform
  • Riesige Auswahl an Plug-ins für alle Bereiche, von Marketing bis zur Anbindung von Versanddienstleistern
  • Große Auswahl an vorgefertigten Designs, die nur noch angepasst werden müssen
  • Auch Coupons und Gutscheine können verwaltet werden

Nachteile

  • Nur in Verbindung mit WordPress nutzbar, was mit Hosting-Gebühren einhergeht
  • Anfänger werden einige Zeit benötigen, um sich in die vielen Funktionalitäten einzulesen
Online Shop System Unsere Bewertung Preis pro Monat (Jahreszahlung)
WooCommerce ⭐⭐⭐⭐ kostenlos – allerdings muss WordPress gehostet werden

Die besten kostenlosen Online Shop Baukästen

Man sollte eines vorwegnehmen: Wenn man nach einer kostenlosen Online Shop Lösung sucht, muss man auf viele wichtige Funktionalitäten verzichten. Wenn Online Shop Baukästen kostenlos angeboten werden, dann handelt es sich um Basisfunktionen.

Mit diesen kann man zwar erste Produkte verkaufen, jedoch keine Auswertungen erstellen, Marketing betreiben oder das Inventar verwalten. Dies müsste man dann händisch oder zum Beispiel in Excel selbst nebenbei führen.

Oft ist es auch so, dass man die Werbung des Anbieters akzeptieren muss und kein vollkommen eigenes Design nutzen kann. Zudem ist meist die Anzahl der zu verkaufenden Produkte begrenzt und es steht kein Sicherheitszertifikat (SSL) zur Verfügung. Gerade letzteres ist aber bei Shops sehr wichtig, um die sichere Übertragung persönlicher Daten und Zahlungsdaten zu gewährleisten.

Kostenloser E-Shop Anbieter 1: Ecwid

ecwid logoUm genau zu sein, handelt es sich hierbei nicht direkt um einen eigenen Baukasten, sondern um ein Plug-in, das man in fast jede Webseite integrieren kann. Dadurch kann man eine normale Webseite in einen Online Shop verwandeln.

Bei der kostenlosen Version von Ecwid kann man bis zu 10 Produkte verkaufen und jederzeit upgraden, wenn man mehr Artikel hat oder mehr Funktionen nutzen möchte. Sie können zwischen rund 20 Zahlungsanbietern wählen und selbst Gutscheine verwalten. Im Bereich des SEO ist Ecwid allerdings nicht so stark.

Ecwid Bis zu 10 Produkte kostenlos verkaufen.

Kostenloser E-Shop Anbieter 2: Kostenloser-Shop.com

kostenloser online shop logoDer Name ist Programm. Bei kostenloser-shop.com können bis zu 30 Produkte kostenlos verkauft werden. Auch die gängigsten Zahlungsanbieter sind inkludiert. Diesen Anbieter gibt es seit 2005 und leider sehen die meisten Designs auch so aus, als seien sie seitdem nicht mehr aktualisiert worden.

Auch das Handling ist ein wenig schwerfällig und nicht so intuitiv, wie man das von heutigen Systemen erwartet. Es lässt sich außerdem kein Blog ergänzen.

Der Premiumshop ist für günstige € 6,99 zu bestellen und bietet eine Vielzahl weitere Funktionen, die beim weiteren Aufbau eines Online Shops sehr wichtig sind, wie die Anbindung an Versanddienstleister und ein erweitertes Kundenmanagement.

kostenloser-shop.com Bis zu 30 Produkte kostenlos verkaufen.

Kostenloser E-Shop Anbieter 3: Weebly

Weebly logoWeebly haben wir Ihnen bereits oben vorgestellt. Da Weebly aber auch eine kostenlose Grundfunktionalität bietet, gehört der Anbieter natürlich auch in diese Auflistung. Weebly bietet in seiner gratis Version bereits unbegrenzte Artikel, eine Bestandsverwaltung, Gutscheincodes und Geschenkgutscheine.

Diese Features findet man sonst wirklich nur in bezahlten Shopsystemen. Wenn Sie mehr Funktionen nutzen wollen, können Sie jederzeit auf ein bezahltes Modell wechseln.

Weebly Unbegrenzte Produkte

Kostenloser E-Shop Anbieter 4: WooCommerce

WooCommerce logoWooCommerce selbst ist kostenlos. Allerdings läuft es nur auf WordPress-Seiten, für die man entsprechend bezahlen muss, wenn ein man E-Commerce betreiben möchte. Lesen Sie unseren ausführlicheren Bericht weiter oben in diesem Beitrag zu WooCommerce und seinen Möglichkeiten.

WooCommerce Unbegrenzte Produkte

Preise und Kosten der Online Shop Anbieter im Vergleich

Nachfolgend bieten wir Ihnen einen direkten Vergleich der Kosten aller vorgestellten Online Shop Baukästen und beantworten dabei auch die Fragen: Was bieten die Tools für ihr Geld? Welcher Anbieter eignet sich für absolute Anfänger, für Dropshipping, One Product Shops usw.?

Preisvergleich: Online Shop Baukästen

Preismodelle kostenlos Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3
Squarespace nein € 16,00 € 23,00 € 27,00
Jimdo ja € 9,00 € 15,00 € 39,00
Weebly ja € 5,00 € 12,00 € 25,00
Hostinger* nein € 1,99 € 9,99 € 23,95
Duda nein € 14,00 € 22,00 € 44,00
Shopify nein € 27,00 € 79,00 € 289,00
WooCommerce ja

* nur Domain Hosting, ohne Baukasten / Alle Preise verstehen sich pro Monat bei jährlicher Abrechnung.

Was bieten die Tools für ihr Geld und welche sind für Anfänger gut geeignet?

Features Für Anfänger One-Product Dropshipping Plug-ins
Squarespace ja ja ja wenige
Jimdo ja ja nein wenige
Weebly ja ja ja viele
Hostinger* ja nein nein nein
Duda ja ja ja wenige
Shopify bedingt zu teuer ja viele
WooCommerce bedingt ja ja sehr viele

* nur Domain Hosting, ohne Baukasten

10 Schritte zum eigenen online Shop

Wenn Sie Kosten sparen wollen und einen online Shop nicht von einer Agentur erstellen lassen wollen, können Sie dies mit ein wenig Geschick und technischem Verständnis auch sehr gut selbst machen.

Was es beim Einrichten zu beachten gibt und wie das genau geht, zeigen wir Ihnen in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, anhand unseres Onlineshop Testsiegers. Sie können eine Website mit Webshop erstellen und direkt mit dem Verkauf Ihrer Produkte loslegen.

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Testsieger Squarespace!

Schritt 1: Loslegen

Einfach auf den Button “Direkt loslegen” in der oberen rechten Ecke klicken

Schritt 1 Loslegen

Schritt 2: Design auswählen

Aus einer Vielzahl von Vorlagen wählen Sie das gewünschte Design aus. Hier können Sie auch nach diversen Kriterien filtern.

Schritt 2 Design auswaehlen

Schritt 3: Online Shop

Klicken Sie “Onlineshop” an und es werden alle passenden Templates angezeigt.

Schritt 3 Online Shop

Schritt 4: Auswahl

Gehen Sie beim gewählten Design auf “xx verwenden”

Schritt 4 Auswahl

Schritt 5: Konto einrichten

Nun wählen Sie die Art Ihres Kontos aus und gelangen zur Einrichtung der persönlichen Daten.

Schritt 5 Konto einrichten

Schritt 6: Design anpassen

Nun können Sie Ihr Design auf die viele verschiedenen Weisen an Ihre Wünsche anpassen. Von den Farben bis zur Darstellung einzelner Produkte.

Die Benutzeroberfläche ist sehr leicht verständlich und selbst erklärend.

Vergessen Sie keinesfalls die wichtigen rechtlichen Seiten zu Datenschutz, Cookies, AGB und Widerspruchsrecht.

Schritt 6 Design anpassen

Schritt 7: Produkte und Inventar

Sie können jetzt Ihre Produkte anlegen, Versandoptionen bestimmen, Steuern einstellen, Zahlungsoptionen definieren und den Warenbestand eingeben.

Dieser Schritt ist je nach Umfang Ihres Warenkatalogs sehr umfangreich. Sie benötigen Produktbeschreibungen, gute Fotos, Bullet Points, Gewicht, Maße und viele weitere Informationen.

Schritt 7 Produkte und Inventar

Schritt 8: Marketing und SEO

Natürlich kennt niemand Ihren Shop zu Beginn. Sie müssen also alles dafür tun, um bekannt zu werden. Hierzu gehört die Optimierung der Inhalte durch die zur Verfügung stehenden SEO Tools, E-Mail-Marketing, Werbung, Social Media Arbeit und vieles mehr. Eine Vielzahl an Plug-ins hilft Ihnen dabei.

Schritt 8 Marketing und SEO

Schritt 9: Ware versenden

Hat ein Kunde etwas gekauft, drucken Sie den Lieferschein, den Packzettel und das Versandetikett aus und müssen nun nur noch das Paket zur Post bringen. Wenn Sie irgendwann gewachsen sind und Sie täglich viele Pakete verschicken, werden diese auch direkt bei Ihnen abgeholt.

Schritt 9 Ware versenden

Schritt 10: Optimieren

Im Laufe der Zeit sollten Sie alles stets immer weiter optimieren, um Ihre Verkaufschancen zu verbessern. Unter anderem bietet Squarespace einen Video-Maker, mit dem Sie wunderbare Produktvideos erstellen können. Dies ist sehr verkaufsfördernd.

Schritt 10 Optimieren

Auch im Bereich SEO und Produktbeschreibung gibt es immer wieder Verbesserungsbedarf.

Starten Sie einen Newsletter und halten Sie Ihre Kunden auf dem Laufenden. Präsentieren Sie sich auf Facebook, Instagram und Co. und bleiben Sie hier am Ball.

Übrigens: Wenn Sie sich das alles nicht selbst zutrauen, können Sie Ihren Onlineshop erstellen lassen. Die Experten von Squarespace stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Rechtliche Unterschiede: Deutschland, Österreich, Schweiz

Wir sind zwar keine Anwälte, möchten Ihnen aber dennoch einige wichtige Hinweise zu den rechtlichen Unterschieden zwischen E-Commerce in Deutschland, Österreich und der Schweiz geben. Alle Angaben sind jedoch ohne Gewähr.

DeutschlandÖsterreichSchweiz

E-Commerce Recht in Deutschland

Im Rahmen der Europäischen Vereinheitlichung der Verbraucherrechterichtlinien gelten viele Regelungen daher sowohl für Deutschland als auch für Österreich. Die folgenden Informationen müssen in einem Onlineshop vorhanden werden:

  • Geschäftsanschrift, Identität, Umsatzsteuer-ID (wenn vorhanden) und Telefonnummer
  • Die wesentlichen Eigenschaften der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen
  • Der Kundenendpreis inkl. Mehrwertsteuer (bei Privatkunden)
  • Angaben der Lieferkosten und eventuell ansonsten anfallender Kosten
  • Die genauen Leistungsbedingungen inkl. Zahlungs- und Lieferkonditionen
  • Informationen über mögliche Garantieleistungen
  • Es muss vor Vertragsabschluss auf alles hingewiesen werden
  • Es muss auf das Rücktrittrecht hingewiesen werden
  • Alle Bestimmungen des Datenschutzes müssen ausformuliert zur Verfügung stehen

Eine Umsetzung könnte konkret beispielsweise so aussehen:

❏ Ich akzeptiere die AGB und nehme zudem das Rücktrittsrecht zur Kenntnis. ❏ Ich habe die Datenschutzrichtlinien zur Kenntnis genommen. ❏ Ich möchte den Newsletter abonnieren.

E-Commerce Recht in Österreich

Durch die Harmonisierung in der EU gelten in Österreich dieselben Rechte wie in Deutschland. Allerdings können deutsche Gesetze nicht automatisch auf österreichische Kunden übertragen werden. Hier müssen eigene Formulierungen gefunden werden.

In Österreich spricht man zudem eher von Rücktrittrecht, als von Widerrufsrecht – meint jedoch im Grunde dasselbe.

In Österreich und Deutschland gelten die Bestimmungen der DSGVO. Die Cookie-Regelungen in Österreich sind etwas anders als in Deutschland. Informieren Sie sich bitten entsprechend.

E-Commerce Recht in der Schweiz

In der Schweiz gibt es kein gesondertes E-Commerce Recht. Hier richten sich alle Vorgaben nach den bestehenden Gesetzen über Handel im Allgemeinen. Jedoch gibt es auch hier einige Informationspflichten, wie z. B.:

  • Formale Anforderungen für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge
  • Formale Anforderungen bei Fernabsatzverträgen
  • Sonstige allgemeine Verbraucherrechte
  • Angaben zur Identität des Händlers
  • Handhabung von Beschwerden
  • Angaben zu den gesetzlichen Gewährleistungspflichten
  • Vorgaben bezüglich des Widerrufsrechtes, was im Grunde jedoch nicht bei Fernabsätzgeschäften gilt
  • Anstelle der DSGVO gilt in der Schweiz das Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) der Schweiz
  • und viele weitere.

Fazit und Empfehlung

Ein eigener Online Shop ist der Traum vieler. Dabei ist es mit dem richtigen Shop Baukasten gar nicht so schwierig. Allerdings gibt es neben der technischen Seite auch eine Menge anderer Dinge zu bedenken, wie die Themen Recht und Marketing.

Wir haben Ihnen hier eine Übersicht bereitgestellt, wenn Sie einen Onlineshop erstellen wollen. Wichtige Anbieter finden Sie mit ihren Vor- und Nachteilen. Wir beantworten Ihnen zudem die Frage: Wie kann man einen Online Shop erstellen? Welche Kosten sind damit verbunden und was ist zu beachten?

Einen Shop für den Online Handel erstellen ist auch durchaus kostenlos möglich, allerdings muss man hierbei mit Funktionseinschränkungen rechnen. Wir haben im Übrigen darauf verzichtet, Ihnen zu zeigen, wie man einen Onlineshop bei Wix erstellen kann, da hier der Bereich SEO und einige andere Voraussetzungen aus unserer Sicht nicht gegeben sind.

Unsere TOP-Empfehlung: Squarespace

Squarespace ist gerade für Anfänger besonders gut geeignet ist. Das gesamte System ist intuitiv zu bedienen. Man kann nicht nur zügig und einfach einen Online Shop erstellen, sondern auch Blogger und andere Inhalte finden hier ein Zuhause. Der Funktionsumfang ist gewaltig: von der Warenwirtschaft bis zu den Bestellungen, von der Kundenansprache bis zu umfangreichen Analysen.

Squarespace logo

Q&As

Zum Abschluss beantworten wir Ihnen noch die wichtigsten Fragen rund um das Thema Online Shop erstellen:

Wie kann man seinen eigenen Onlineshop erstellen?

Wie teuer ist ein online Shop?

Kann man einen Online Shop kostenlos erstellen?

Brauche ich ein Gewerbe für einen online Shop?

Wie komme ich an Ware für Verkauf in meinem online Shop?

Braucht mein online Shop eine AGB?

Was ist der beste Baukasten für eigenen Onlineshop?

Haftungsausschluss

Es ist wichtig, immer verantwortungsbewusst zu investieren und sich aller damit verbundenen Risiken bewusst zu sein. Die Märkte können extrem volatil sein, daher sollten Sie sich vor einer Investition umfassend informieren. Unsere Website wird regelmäßig aktualisiert und prüft sorgfältig alle von uns empfohlenen Plattformen, aber Sie sollten sich Ihre eigene Meinung bilden und nur das investieren, was Sie sich leisten können zu verlieren. Es gibt niemals eine Garantie für eine Rendite.