Seit 2019 machen deutsche Trader bei Skilling Erfahrungen mit dem Handel. Der skandinavische Broker unterhält verschiedene Niederlassungen. Trader innerhalb der EU handeln über das Büro auf Zypern, das durch die CySEC reguliert wird. Angeboten werden über 900 Basiswerte, repräsentativ für so gut wie alle Anlageklassen. Wie seriös ist der Anbieter im Test und lassen sich Anzeichen für Betrug erkennen? Erfahren Sie mehr, und machen Sie eigene Erfahrungen mit Skilling!

Skilling

Warum bei Skilling handeln?

  • Forex- und CFD-Broker mit Regulierung durch die zypriotische Finanzaufsicht
  • Forex, Aktien, Indizes, Rohstoffe, Kryptowährungen traden
  • Mindesteinzahlung von 100 Euro
  • Handbücher und Demokonto

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Was ist Skilling?

Hinter der Brokerage von Skilling steht ein skandinavisches FinTech, das vor einigen Jahren angetreten ist, um seinen Kunden einen unkomplizierten Zugang zum Handel anzubieten. Trader machen ihre Skilling Erfahrungen in einer sicheren, transparenten Umgebung, haben Zugriff auf die internationalen Finanzmärkte und können ein breites Spektrum von Strategien umsetzen. Über Differenzkontrakte (CFDs) stehen hunderte von Basiswerten bereit, darunter Währungen und Kryptowährungen, Aktien, Indizes und Rohstoffe. Auch das Copytrading, wie es eToro anbietet, können Kunden von Skilling nutzen.

Für ein intuitives Trading-Erlebnis sorgt die hauseigene Handelsplattform. Die Skilling Trading App Erfahrungen sind für Einsteiger ein angenehmer Einstieg, stellen aber auch erfahrene Nutzer mit hohen Ansprüchen zufrieden. Erste eigene Skilling Erfahrungen ohne Risiko erlaubt das unverbindliche Demokonto.

Was ist Skilling

Ist Skilling sicher? Nach eigenen Angaben des Brokers ist Skilling sicher und außerdem fokussiert auf ein überzeugendes Kundenerlebnis. Das internationale Team von Skilling legt viel Wert darauf, alle Abläufe selbsterklärend zu gestalten – von der Einrichtung des Kontos über die ersten Schritte mit der Software bis zur Platzierung des ersten Trades. Jeder, der sich für die Welt der Finanzen interessiert, soll mit Unterstützung durch den Broker den Handel in all seinen Aspekten kennenlernen und seine Potenziale ausschöpfen können.

Dafür, dass Skilling seriös ist, spricht die Regulierungen durch vertrauenswürdige Finanzaufsichtsbehörden wie die zypriotische CySEC, wie sie auch Broker wie Libertex oder Alvexo vorweisen können. Auch das multinationale Team von Skilling wird auf der Website vorgestellt und gibt dem Unternehmen ein Gesicht. Dass Kunden bei Skilling Betrug fürchten müssten, ist angesichts dieser Transparenz nicht anzunehmen.

Gebühren & Kosten bei Skilling

Wie zufrieden Kunden mit einem Broker sind, richtet sich sehr nach den Kosten und Gebühren, die beim Trading anfallen. Das schließt nicht nur die eigentlichen Handelskosten und deren Zusammensetzung ein, sondern auch zusätzliche Gebühren – beispielsweise bei Ein- und Auszahlungen, oder bei Inaktivität.

Gebühren & Kosten bei Skilling

Kontoeröffnung und Kontoführung bei Skilling

Die Einrichtung des Handelskontos bei dem Broker ist ein unkomplizierter Prozess, der in wenigen Minuten abgeschlossen und selbstverständlich gratis ist. Auch für die Kontoführung fallen keinerlei Kosten an, solange der Nutzer minimale Handelsaktivitäten vorweisen kann. Die erste Einzahlung für die Aufnahme der Aktivitäten bei Skilling muss mit einem Standardkonto 100 Euro betragen.

Skilling Konto eröffnen

Damit ist die Mindesteinzahlung niedrig genug angesetzt, um auch Tradern mit begrenztem Budget Zugang zu den Skilling Erfahrungen zu gewähren, ähnlich wie es auch eToro oder Libertex tun. Ein Premium-Konto ist hingegen mit einer Ersteinzahlung von 5.000 Euro verbunden, wendet sich aber auch an erfahrene Nutzer mit hohem Handelsvolumen.

Ein- und Auszahlungen

Zu den erfreulichen Erfahrungen, die Kunden mit Skilling schon zu Beginn machen, gehören die zahlreichen angebotenen Zahlungswege. Die Kapitalisierung des Handelskontos kann mithilfe von Kredit- oder Debitkarten vorgenommen werden, aber auch per Banküberweisung. E-Wallets wie Neteller, Skrill und Trustly gehören auch zu den verfügbaren Optionen, und für Einzahlungen werden keinerlei Gebühren erhoben.

Ein- und Auszahlungen Skilling

Auch Auszahlungen sind seitens des Brokers kostenfrei, nur für Auszahlungen via Neteller oder Skrill kann Skilling eine Gebühr von 2.9% erheben. Außerdem unterliegen Auszahlungen Limits abhängig von der Zahlungsmethode wie folgt, ausgenommen Banküberweisungen:

  • Kreditkarte: 10.000 Euro
  • Trustly : 10.000 Euro
  • Skrill: 10.000 Euro
  • Neteller: 2.000 Euro

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Skilling Erfahrungen mit den Handelsgebühren

Beim Trading unterscheiden sich die Erfahrungen, die Trader mit Skilling und den Gebühren machen, abhängig vom Handelskonto. Für die angebotenen Plattformen offeriert der Broker jeweils ein Standard- und ein Premium-Konto.

Skilling Handelsgebühren

Das Standardkonto eignet sich für Einsteiger unter anderem deshalb, weil der Broker hier nur die sogenannten Spreads berechnet, also den Unterschied zwischen Geld- und Briefkurs eines handelbaren Wertes. Die variablen Spreads beginnen im Standardkonto bei 0.7 Pips, sind also eng und wettbewerbsfähig – aber auch abhängig vom Markt.

Spreads bei Skilling

Ausgewählte Spreads im Standardkonto für Referenzwerte gestalten sich folgendermaßen:

  • EURUSD: durchschnittlicher Spread 0.4
  • DAX 40: durchschnittlicher Spread 23
  • Siemens Gamesa Aktie: durchschnittlicher Spread 0.0286
  • Gold: durchschnittlicher Spread 25
  • Erdgas: durchschnittlicher Spread 2.3

Beim Handel mit Krypto-CFDs zahlen Kunden unabhängig vom Kontomodell einen variablen Spread, der vom gehandelten Coin abhängt. Der Spread beträgt beispielsweise für Bitcoin mindestens 0,50 USD. Außerdem werden Taker-Gebühren im Kryptohandel erhoben, die für Bitcoin im Standard-Konto 0.15%, im Premium-Account 0.1% betragen.

Inaktivitätsgebühren bei Skilling

Wenn 12 Monate verstreichen, ohne dass sich ein Kunde in sein Handelskonto einloggt, erhebt der Broker eine Inaktivitätsgebühr von 10 Euro monatlich, die rückwirkend eingezogen wird. Der Betrag ist überschaubar und kein Anzeichen von Betrug, denn die Gebühr wird in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen mitgeteilt. Ebenso können Auszahlungen mit einer Gebühr von 2% belegt werden, wenn der Kunde nicht gehandelt hat.

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Trading Plattform im Test

Überzeugend fallen die Skilling Erfahrungen auch hinsichtlich der Handelsplattform aus. Kunden wählen für das Trading die proprietäre Plattform, die der Broker anbietet, oder den beliebten und bekannten MetaTrader 4, beides ohne zusätzliche Kosten.

Trading Plattform im TestBeim Skilling Trader können Nutzer für den Handel obendrein die zusätzlichen Funktionalitäten des cTraders integrieren und das Skilling Copytrading einbinden.

Skilling Trader: Entwickelt für intuitives Handeln

Mit der hauseigenen Handelsplattform möchte der Broker seinem Motto treu bleiben – Zugang zu den Finanzmärkten für alle, die daran Interesse haben. Dank der intuitiven Gestaltung der Benutzeroberfläche finden sich auch Einsteiger bei ihren ersten Skilling Erfahrungen rasch zurecht. Erfahrene Trader freuen sich über die Funktionalität und Schnelligkeit der Software und die umfangreiche Ausstattung für die Chartanalyse. Der WebTrader von Skilling bringt außerdem folgende Vorteile mit:

  • Nahtlose Integration mit dem cTrader
  • Assistent für die Unterstützung bei ersten Schritten im Handel
  • Eingebundener Newsfeed und Handelskalender

cTrader: Das Profi-Tool von Skilling

Mit dem cTrader hat Skilling eine Software geschaffen, die darauf ausgelegt ist, dem beliebten MetaTrader Konkurrenz zu machen. Die Benutzeroberfläche ist differenzierter und ermöglicht Tradern

  • Einrichtung selbst definierter Chartfenster
  • 70+ Indikatoren für die Technische Analyse
  • automatisiertes Trading
  • Watchlists

Der cTrader wird aus dem persönlichen Kundenbereich heraus heruntergeladen und zusammen mit dem WebTrader über ein einziges Handelskonto genutzt.

MetaTrader 4: Die bekannteste Software weltweit nun auch bei Skilling

Mit dem Angebot des populären MT4 spricht Skilling besonders Trader an, die die Plattform kennen, schätzen und sich nicht umstellen möchten – doch auch Einsteiger können ihre ersten Skilling Erfahrungen mit der Software machen. Der MetaTrader verbindet eine intuitive Bedienfreundlichkeit mit enormem Funktionsumfang. Zu den Stärken der Software gehören:

  • Nahezu unbegrenzte Konfigurierbarkeit durch zahlreiche Erweiterungen
  • Schnelle, zuverlässige Ausführung
  • Erstklassige Ausstattung mit Tools und Indikatoren für die Chartanalyse
  • Erstellung und Anwendung sogenannter Expert Advisors für automatisierten Handel
  • WebTrader und stationäre Software zum Download

cCopy: Skilling Erfahrungen mit dem Copytrading

Die Idee, Handelssignale von erfahrenen Tradern für Einsteiger verfügbar zu machen, ist nicht neu. Tatsächlich war es der Broker eToro, der als erster das „Social Trading“ ermöglichte.

Skilling Copytrading

Dank der Einbindung von Funktionen sozialer Netzwerke in die Handelsplattform können Teilnehmer anderen Tradern folgen, Strategien und sogar ganze Portfolios von erfolgreichen Signalgebern übernehmen und auf diese Weise selbst schneller mit Gewinn handeln. Mit cCopy macht Skilling Erfahrungen mit dem Copytrading möglich und fördert die Lernkurve von Einsteigern.

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Welche Plattform für erste Skilling Erfahrungen?

Informationen zu den angebotenen Softwarelösungen finden interessierte Trader auf der Website des Brokers, und zwar über das Menü in der Kopfzeile und den Tab „Platforms“. Die angebotenen Plattformen werden nicht nur eingehend beschrieben, sondern sind auch unmittelbar zugänglich und können über ein Demokonto mit virtuellem Kapital praktisch erlebt werden.

Sowohl der Skilling WebTrader als auch der MetaTrader machen die Suche nach einem gewünschten Asset leicht, denn entweder wird gezielt eine Eingabe wie etwa EURUSD getätigt oder die Liste der handelbaren Werte nach Anlageklassen durchsucht. Das aufgerufene Asset wird mit Echtzeitkursen im Chart dargestellt, grafisch und hinsichtlich der zeitlichen Intervalle anpassbar an die eigenen Wünsche.

Direkt aus der Benutzeroberfläche heraus ist die Eröffnung von Positionen mit nur einem Klick und damit ohne Verzögerungen möglich. Einführungen in die jeweilige Plattform bieten der Trading Assistent von Skilling, die zum Download angebotenen Handbücher für den WebTrader bzw. MT4 und natürlich die praktische Erfahrung im Demokonto.

Skilling Trading App Erfahrungen

Das Angebot mobiler Apps ist längst nicht mehr nur eine nette Ergänzung, denn die Mehrheit der Nutzer greift inzwischen überwiegend oder sogar ausschließlich über mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet auf ihr Handelskonto zu.

Skilling Trading App

Das Vorhandensein von leistungsstarken Apps, die obendrein hinsichtlich des Bedienkomforts und Funktionsumfangs nicht hinter der Webplattform zurückstehen, ist ein weiterer Pluspunkt bei diesem Broker. Skilling Erfahrungen machen Trader mit Apps für iOS und Android.

  • Mobiler Skilling Trader: Wer die proprietäre Software von Skilling auf Handy oder Tablet in perfekt responsiver Form nutzen will, wird die Skilling Trading Apps zu schätzen wissen. Für iOS-basierte Endgeräte steht die App im Apple Store kostenlos zum Download bereit, Android-basierte Systeme ergänzt die Trading App, die auf Google Play verfügbar ist.
  • Mobiler MetaTrader: Auch der MT4 wird in mobiler Version zum Download angeboten – wie beim Skilling Trader sind Erfahrungen mit der Trading App für iOS und Android kostenlos möglich.
  • Webtrader auf dem Mobilgerät: Sowohl die hauseigene Plattform als auch der MetaTrader 4 können in einer webbasierten Version genutzt werden. Damit sind Trader unabhängig vom Betriebssystem und sogar vom Browser – die Handelssoftware lässt sich ebenso gut auf dem Desktop-Computer oder Laptop nutzen wie auf einem Tablet oder Smartphone.

Beim Handel mit Skilling müssen Kunden des Brokers auf den komfortablen mobilen Zugriff auf das Handelskonto also nicht verzichten und können laufende Positionen und Watchlists jederzeit auch über das Handy im Auge behalten. Für die Technische Analyse ist allerdings ein größerer Screen schon allein aufgrund der besseren Übersichtlichkeit der Chartdarstellung vorzuziehen.

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Aktien, Kryptowährungen & weitere Assets

Der Umfang des Handelsangebots ist ein Element, das häufig den Ausschlag für die Entscheidung zugunsten eines Brokers gibt. Selbst Einsteiger wissen meist, dass mit zunehmender Erfahrung im Trading der „Appetit“ auf den Handel mit neuen Assets und anspruchsvolleren Strategien wächst. Deshalb ermöglicht Skilling Trading über alle Anlageklassen hinweg und wendet sich damit an Anfänger ebenso wie an erfahrene Trader. Gehandelt wird mit CFDs. Trader kaufen also die Basiswerte nicht, sondern partizipieren an deren Wertentwicklung. Was wird angeboten – und wie umfangreich ist das Portfolio?

Bei Skilling Erfahrungen mit dem Aktienhandel machen

Über 700 Aktien umfasst das Angebot des Brokers. Dabei liegt ein wesentlicher Schwerpunkt auf US-amerikanischen Aktien. Kunden von Skilling haben Zugriff auf Anteilsscheine von Facebook, Microsoft, Tesla und vielen weiteren bekannten US-Konzernen. Sie können aber auch europäische und deutsche Aktien mit CFDs traden, darunter DAX-Werte wie BMW, Vonovia oder K+S. Alle handelbaren Werte sind auf der Website von Skilling zu überblicken, und zwar über das Menü unter Trading > All Instruments. Reiter oberhalb der Tabelle ordnen die handelbaren Werte nach Anlageklassen. Wer mehr über die Details und Spreads wissen möchte, klickt auf „View full details“.

Gut sortiertes Forex-Angebot bei Skilling

Ein weiteres Standbein des Brokers liegt auf dem Forexhandel – Grundlage der Strategien sind hier die Kurse von jeweils zwei Währungen zueinander. Über 70 derartige Währungspaare erlauben eine Fülle von Handelsstrategien:

  • Forex Hauptwerte: Die sechs wichtigsten Weltwährungen gegen den US Dollar gehören zu den liquidesten Forexpaaren überhaupt. Die sogenannten „Majors“ machen einen Großteil des Volumens im weltweiten Forexhandel aus. Aufgrund der hohen Liquidität sind die Spreads beim Handel recht eng.
  • Forex Nebenwerte: Starke Währungen untereinander gehandelt, auch „Minors“ genannt, stellen die Kategorie der Nebenwerte. Auch hier ist die Liquidität noch sehr hoch und die Spreads günstig.
  • Exoten nennen Trader die Währungen von Schwellenländern, etwa die türkische Lira, den mexikanischen Peso oder die indische Rupie. Exotische Währungen gelten als volatiler und risikoreicher als die Majors und Minors, erfahrene Trader schätzen hier die Renditepotenziale.

Erfahrungen mit Strategien auf wichtige Indizes bei Skilling

Indizes, insbesondere nationale Leitindizes, sind Benchmarks, die die Aktien der stärksten börsengelisteten Unternehmen einer Volkswirtschaft oder eines Sektors bündeln. Indizes erlauben eine Bewertung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Auch die Wertentwicklung von Indizes lässt sich im CFD-Trading bei Skilling nachvollziehen. 14 Benchmarks stehen zur Wahl, darunter US-Indizes wie NASDAQ, Dow Jones oder S&P 500, aber auch europäische Indizes wie der DAX40 und der Index der Börse von Singapur.

Vielseitige Rohstoffe traden

Rohstoffe sind die Grundstoffe der Wirtschaft. Gehandelt werden sie an speziellen Terminbörsen, wo sie privaten Tradern nicht zugänglich sind. Dank des Handels mit CFDs rückt auch diese Assetklasse in Reichweite, Kunden von Skilling können Strategien auf folgende Rohstoffgruppen umsetzen:

  • Energien: Erdgas und die gängigen Rohöl-Sorten West Texas und Brent
  • Edelmetalle: Gold, Silber, Platin und Palladium
  • Landwirtschaftliche Rohstoffe: Die „soft commodities“ umfassen Mais, Kaffee, Kakao, Zucker, Baumwolle und Weizen

Krypto-Trading mit CFDs

Kryptowährungen haben schrittweise Einzug gefunden in das Handelsangebot vieler Online Broker. Wie groß das Portfolio ausfällt und auf welche Weise der Handel abläuft, ist fallweise verschieden. So gehörte der Skilling Wettbewerber Libertex zu den ersten Anbietern, die ihren Kunden Krypto-CFDs zugänglich machten, auch eToro nahm die neue Assetklasse früh an und bietet seinen Tradern inzwischen sogar eine eigene Plattform für den “physischen” Handel mit Coins.

Wer bei Skilling Erfahrungen im Handel mit Kryptowährungen macht, nutzt CFDs und kann sich über ein umfangreiches Angebot von rund 50 Krypto-Paaren freuen. Durch die Nutzung konventioneller Finanzinstrumente können Trader die Risiken des physischen Handels mit Coins umgehen. Grundlage der eigenen Handelsaktivitäten sind beispielsweise der Kurs von liquiden Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether gegen den US Dollar, doch auch Kombinationen mit dem Euro finden sich. Dank des großen Portfolios werden nicht nur eine Handvoll der bekanntesten Coins angeboten, sondern auch interessante Coins und Tokens der zweiten und dritten Generation:

Kucoin Cosmos Tezos
Zcash PancakeSwap Litecoin
Barcelona Avalanche DASH
Chiliz Tron MONERO
Polkadot Decentraland Bitcoin
BinanceCoin Shiba Inu Solana
Cardano OmiseGO Ripple
Aave Huobi Bitcoincash
Ethereum Classic Dogecoin EOS
Link Qtum Ethereum
Sandbox Stellar NEO
Juventus Bitcoin Cash SV IOTA
Synthetix Harmony

Handelskonditionen: So laufen die Skilling Erfahrungen im Trading ab

Neben den handelbaren Werten bestimmen die Konditionen darüber, ob sich der Einstieg auch für Neulinge mit begrenztem Budget lohnt – und lukrativ genug ist. Das Daytrading bei einem Broker wie Skilling gewährt Tradern den Zugriff auf die Assets über Differenzkontrakte. Es werden also keine Aktien, Währungen oder Rohstoffe gehandelt. Stattdessen ermöglichen CFDs die Teilhabe an der Kursentwicklung, und zwar nicht nur auf steigende Kurse. Trader können mit Short-CFDs auch fallende Kurse gewinnbringend nutzen.

Handelskonditionen Skilling

Die Strategien – meist beschränkt auf einen Börsentag – lohnen sich unter anderem deshalb, weil Skilling wie alle Forex- und CFD-Broker seinen Kunden mit den sogenannten Hebeln eine Kreditlinie bietet. Der Hebel ist für private Trader limitiert, richtet sich nach der Anlageklasse des Basiswerts und beträgt mindestens 1:2 (bei Kryptowährungen), höchstens aber 1:30 (bei Forex Hauptwerten). Ist eine Strategie erfolgreich, steigen die Renditen in demselben Maß – und da Trader schon mit Micro-Lots handeln können, stehen Einsteigern keine allzu hohen Hürden bei der Aufnahme des Handels im Weg.

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Was macht diesen Broker besonders?

Warum Skilling? Was bietet der Broker, was Trader dazu bewegen kann, bei Skilling Erfahrungen im Handel mit einer Vielzahl von Werten zu machen?

Was macht Skilling besonders

Nun, das skandinavische FinTech hinter Skilling ist noch nicht allzu viele Jahre auf dem Markt, hat sich aber hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit offensichtlich einige Gedanken gemacht.

Firmensitz und Regulierung in der EU

Wie sicher ist Skilling? Diese Frage stellen sich interessierte Trader zuallererst, denn beim Handel geht es um Geld – bisweilen viel Geld. Die besten Konditionen nutzen nichts, wenn der Broker keine sichere Handelsumgebung bietet. Glücklicherweise ist Skilling über seine Niederlassungen seriös reguliert. Der Unternehmenssitz der Skilling Ltd befindet sich in Nikosia auf Zypern, daher unterliegt Skilling der Aufsicht der dortigen Finanzbehörden. Die CySEC ist gehalten, wie alle vergleichbaren Institutionen in der EU, die Vorgaben der MiFID-Richtlinien umzusetzen. Dazu gehören:

  • Verwahrung der Kundengelder in Konten, die vom Vermögen des Brokers deutlich getrennt sind
  • Zusätzlicher Einlagenschutz, in diesem Fall über den zypriotischen Einlagensicherungsfond
  • Schutz vor negativen Kontoständen durch das Schließen von Positionen, deren Verlauf eine Verschuldung des Traders beim Broker verursachen würde

Wie alle CySEC-regulierten Anbieter, also auch Libertex, eToro oder Alvexo, wird Skilling überdies im Rahmen regelmäßiger Audits auf ordnungsgemäße Geschäftsprozesse überprüft.

Transparente Kosten und Gebühren

Kein Trader mag versteckte Kosten, die ursprünglich gute Renditen stark schmälern – das können Auszahlungsgebühren, Kontoführungsgebühren oder ähnliche Posten sein. Unzufriedenheit mit den Gebühren ist einer der häufigsten Gründe für den Anbieterwechsel. Kunden machen derartige Erfahrungen bei Skilling nicht, denn die Gebühren werden abhängig vom Kontomodell klar kommuniziert.

Außerdem weiß das Team hinter Skilling offenbar, dass Einsteiger mit noch überschaubarer Handelsaktivität andere Bedürfnisse und Anforderungen mitbringen als sehr aktive, erfahrene Trader. Die angebotenen Handelskonten kommen beiden Gruppen entgegen:

  • Standardkonto, mit Gebühren in Form von Spreads, mit leichtem Markup
  • Premiumkonto mit sehr engen Spreads zuzüglich Kommissionen

Vielseitiges Handelsangebot

Während bei einigen Brokern nur oder hauptsächlich Forexpaare angeboten werden, ergänzt um einige wenige Aktien und Rohstoffe, bietet Skilling eine große Palette von Basiswerten aus allen Anlageklassen. Auch innerhalb jeder Assetklasse ist die Auswahl groß, sodass Trader, die Aktien handeln möchten, nicht nur auf US-Werte beschränkt sind. Exotische Währungen, weniger bekannte Krypto-Coins und zahlreiche landwirtschaftliche Rohstoffe erweitern das Spektrum der möglichen Strategien erheblich.

Überzeugende Plattformen

Eine eigene Plattform zu entwickeln, mit denen Kunden die bestmögliche Benutzererfahrung geboten werden soll, ist eine prima Idee. Der Skilling WebTrader mit seinen Ergänzungen kann sich wirklich sehen lassen, zumal wenn man den leistungsstarken cTrader und Skilling Copy ebenfalls integriert. Es gibt aber nun einmal durchaus Trader, die zwar gern von einem vorteilhaften Angebot Gebrauch machen, aber ihre gewohnte Plattform mit all ihren Stärken und Tools weiterhin nutzen können – meist ist das der MetaTrader. Fans der international beliebtesten Handelssoftware kommen bei ihren Skilling Erfahrungen also auch auf ihre Kosten, und das auch mit mobilen Apps.

Gut erreichbarer Support

Wer erste Erfahrungen mit Skilling und dem CFD-Trading macht, wird öfter Fragen haben und sich einen kompetenten Ansprechpartner wünschen. Doch auch erfahrene Trader können sich technischen Schwierigkeiten gegenüber sehen und wollen dann den Support kontaktieren – möglichst umgehend und ohne zusätzliche Kosten.

Support Skilling

Die Skilling Erfahrungen fallen hier sehr überzeugend aus, denn neben einem Telefon- und E-Mail-Support ist der Kundendienst über einen Live-Chat zu erreichen, und zwar von Montag bis Freitag zwischen 4.00 und 22.00 Uhr. So kommen auch Trader, die erst nach Feierabend ihren Aktivitäten nachgehen, nicht zu kurz.

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Skilling Alternativen im Vergleich: So schneidet der Broker gegenüber den Wettbewerbern ab

Broker Regulierung Handelsangebot Plattformen Mindesteinzahlung Krypto-CFDs Krypto-Exchange
Skilling CySEC
  • 70 Forexpaare
  • 700+ Aktien
  • Indizes und Rohstoffe
  • 50 Kryptowährungen
  • Eigene Plattform
  • MetaTrader 4
100 Euro ja nein
eToro CySEC
  • 49 Forexpaare
  • Hunderte von Einzelaktien und ETF
  • 13 internationale Aktienindizes
  • Rohstoffe
  • 60+ Coins und Tokens
  • Eigene Plattform mit starker Zusatzausstattung
  • Wallet
  • Krypto-Plattform
50 Euro ja ja
Libertex CySEC
  • 40 Forexpaare
  • rund 150 Aktien, ETF, Indizes und Rohstoffe
  • Eigene Plattform
  • MetaTrader 4 & 5
100 Euro ja nein
Alvexo CySEC
  • Forexpaare
  • Aktien und Anleihen
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Kryptowährungen
  • Alvexo WebTrader
  • MetaTrader 4
500 Euro nein

Ist Skilling seriös?

Müssen Trader bei Skilling Betrug fürchten, oder ist der zypriotische Broker seriös? Ein Urteil entsteht aus dem Zusammenspiel der Aspekte, die in unserem Erfahrungsbericht beleuchtet wurden. Erfreulich ist die Tatsache, dass Neukunden schon vor der Einrichtung eines Echtgeldkontos das Team von Skilling kennenlernen können und erfahren, welche Fachleute hinter dem FinTech und der Brokerage stehen. Angenehm und seriös wirkt außerdem das angebotene Demokonto, mit dem Nutzer eigene, unverbindliche Erfahrungen mit Skilling, der Skilling App und den Gebühren bei dem Broker machen können.

Für eine seriöse Plattform spricht die Regulierung durch die CySEC, die die Umsetzung wichtiger Sicherheitsmaßnahmen mit sich bringt und den Broker regelmäßigen Audits unterzieht. Auch der Broker selbst informiert über die Tatsache, dass der Handel mit Hebelprodukten, wie CFDs es sind, mit Risiken einhergeht. Die Konditionen des Tradings werden transparent dargestellt und die gängigsten Fragen in einer FAQ des Help Centers beantwortet, ein Trading-Assistent nimmt Einsteiger bei den ersten Schritten mit dem Skilling WebTrader an die Hand. Damit hat der Anbieter einiges dafür getan, dass seine Neukunden ihre Skilling Erfahrungen auf überzeugende, sichere Weise machen.

Skilling Erfahrungen – Unser Fazit

  1. Hinter dem Angebot von Skilling steht ein noch relativ neues skandinavisches Unternehmen. Das FinTech bringt die Kompetenzen eines jungen, vielseitigen Teams zusammen und entwickelt seit 2015 sein Brokerage-Angebot. Deutsch ist Skilling also nicht, doch mit dem Büro auf Zypern unterliegt der Broker der Regulierung durch die zypriotische CySEC. Dies und die transparenten Handelskonditionen sprechen dafür, dass Skilling seriös ist.
  2. Angenehme Erfahrungen mit Skilling machen Trader bereits beim ersten Besuch der übersichtlichen, gut strukturierten Website. Zwar ist die Internetpräsenz (noch) nicht auf Deutsch verfügbar, doch dank der guten Menüführung und der vollständigen Informationen erfahren Leser alles Wissenswerte über den Broker.
  3. Dazu gehört die Übersicht über das große, umfangreiche Handelsangebot mit Werten aller Assetklassen und die verfügbare Software. Hier finden Trader neben der proprietären Plattform mit dem MT4 eine beliebte und bekannte Lösung, in allen Fällen auch mit mobiler App. Die beiden Kontomodelle für den Standard- oder Premium-Zugang sind für beide Plattformen verfügbar und so gestaltet, dass Neulinge und „alte Hasen“ gleichermaßen angesprochen werden. Wer sich nach dem ersten Test mit dem Demokonto für ein Live-Konto entscheidet, ist mit einer Ersteinzahlung ab 100 Euro dabei. Unterstützung erhalten Kunden des Brokers vom über die Woche gut erreichbaren Support des Brokers und durch die zum Download angebotenen Handbücher.

Skilling Erfahrungen – Unser Fazit

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Q&As

Was ist Skilling?

Wie sehen die Erfahrungen mit Skilling aus?

Welche Kosten fallen für das Trading bei Skilling an?

Welche Zahlungsmethoden können Kunden bei Skilling nutzen?

Welche Broker Alternativen gibt es zu Skilling?

Welche Assets können bei Skilling gehandelt werden?

Ist Skilling auch auf Deutsch verfügbar?

Haftungsausschluss

Es ist wichtig, immer verantwortungsbewusst zu investieren und sich aller damit verbundenen Risiken bewusst zu sein. Die Märkte können extrem volatil sein, daher sollten Sie sich vor einer Investition umfassend informieren. Unsere Website wird regelmäßig aktualisiert und prüft sorgfältig alle von uns empfohlenen Plattformen, aber Sie sollten sich Ihre eigene Meinung bilden und nur das investieren, was Sie sich leisten können zu verlieren. Es gibt niemals eine Garantie für eine Rendite.