Das Trailing-Stop-Loss (TSL) ist eine Verkaufsorder, bei der du deine Verluste begrenzt und deine Gewinne erhältst. Diese Orderart beinhaltet eine dynamische Stopanpassung, deswegen der Name Trailing, der so viel wie „folgen“ bedeutet. Während die Stop-Loss nicht im definierten Abstand dem Marktverlauf folgt, bleibt jedoch die Trailing-Stop-Loss bei fallenden Kursen temporär unverändert. Bei steigenden Kursen passt sie sich aber wieder an. Doch welcher Broker bietet Trailing-Stop-Loss an? Hier ist unser großer Vergleich von Online-Brokern mit TSL 2022.

Liste der besten Broker mit Trailing-Stop-Loss

Nur die besten Broker bieten Trailing-Stop-Loss an, denn das Verfahren benötigt eine komplexe IT-Infrastruktur im Hintergrund. Das sind die Top 5 Broker für Trailing-Stop-Loss:

  1. eToro – bester Broker für kurzfristige Trailing-Stop-Loss
  2. Capital
  3. Huobi 
  4. Binance
  5. Comdirect

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

1. Trailing-Stop-Loss beim besten Broker eToro

eToro logoNicht viele Online-Broker bieten so eine innovative Trading-Methode. Aber eToro, einer der besten Online-Broker bietet alle Voraussetzungen. So schützt du bei eToro dein Vermögen vor Risiken durch fallende Kurse und damit folglich vor unnötigen finanziellen Verlusten.

Im Fenster „Offene Trades“ klickst du einfach auf „Stop Loss“ und danach erscheint im unteren Teil die Kachel „Trailing Stop Loss“. Während du den Stop-Loss manuell einstellst, aktiviert sich die Trailing-Stop-Loss. Die entsprechenden Grenzwerte nach oben und unten stellen sich automatisch ein.

Du musst beachten, dass sich die Funktion Trailing-Stop-Loss nur aktiviert, wenn deine Order profitabel ist und der Stop-Loss kleiner oder gleich dem Gewinn ist. Denn sonst würde die Methode keinen Sinn ergeben.

Geeignet ist Trailing-Stop-Loss übrigens immer dann, wenn du kurzfristige Trades am Markt platzieren willst. So gleichst du die Volatilität und Schwankungen im Wert aus. Die Order schließt deine offenen Positionen mit Gewinn, sobald sie den vorbestimmten Prozentsatz oder Geldwert erreicht hat.

eToro Trailing Stop Loss

Du kannst aber jederzeit die Funktion von Trailing-Stop-Loss bei eToro deaktivieren.

Vorteile
  • Ideal für kurzfristige Trades
  • Begrenzt deine Verluste bei Kursrückgang
  • Lässt sich jederzeit aktivieren und deaktivieren
  • Funktioniert vollautomatisch

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

2. Trailing-Stop-Loss bei Capital.com

Auch bei Capital kannst du Order mit Trailing-Stop-Loss platzieren. Im eingeloggten Zustand findest du nach Klick auf das entsprechende Asset unten rechts am Bildschirmrand ein kleines Fenster.

capital Trailing Stop Loss
capital Trailing Stop Loss 2

Du aktivierst diese, indem du den Schieber bei „Close at loss“ und „Close at profit“ nach rechts verschiebst. Wähle danach im Drop-down-Menü „Distance“ aus. Unter dem Kurs erscheint ganz klein ein Prozentsatz, den du jeweils über das Minus oder Plus individuell einstellen kannst.

Nachdem du die Order platzierst, erscheint der zweite Reiter des kleinen Menüs am unteren rechten Bildschirmrand. Du siehst jetzt die „Market Info“ mit deinem eingestellten Low und High. Außerdem siehst du, ob das Asset gerade eher gekauft oder verkauft wird.

Vorteile

  • Funktioniert auch im Demokonto
  • Übersichtliche Grafik aller Assets und Kursverläufe
  • Visuelle Darstellung der Trailing-Abstände

Nachteile

  • Sehr kleine Schrift der Trailing-Stop-Loss

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

3. Bei Huobi mit Trailing-Stop-Loss traden

Auch bei Huobi kannst du mit Trailing-Stop-Loss deine Gewinne erhalten, sollte der Kurs abrutschen. Du klickst in deinem Kundenkonto einfach auf Order im entsprechenden Asset und wählst Trailing-Stop-Order aus. Durch die Aktivierung dieser Funktion platzierst du zunächst aber nur eine Open Long Order.

Huobi mit Trailing-Stop-Loss

Nachdem du den Button (Buy) bestätigt hast, öffnet sich ein weiteres Fenster. Darin enthalten sind alle Details wie die Callback-Rate, dem Preis (Optimal 5) und dem Betrag. Du bestätigt danach diese Order schließlich mit „Confirm“.

Huobi mit Trailing-Stop-Loss

Die Standardeinstellung Optimal 5 weist auf den verwendeten Hebel hin. Best Bid Offer wie die Optimal 5 sind sowohl für das Öffnen als auch Schließen von Positionen am Markt verfügbar, was eine schnellere Transaktion ermöglicht. Benutzer können damit das Potenzial großer Marktbewegungen nutzen.

Die Callback-Rate ist die prozentuale Wahrscheinlichkeit vom letzten höchsten oder niedrigsten Preis, zu dem die Order ausgeführt wird. Sobald die Order mit Trailing-Stop-Loss ausgelöst wurde, ist sie übrigens eine gewöhnliche Limit-Order, denn sie wird zu den voreingestellten Bedingungen platziert.

Aber beachte: ist der Verkaufspreis niedriger als der Marktpreis oder der Kaufpreis höher als der Marktpreis, dann wird die Order nur zum Marktpreis ausgeführt.

Vorteile

  • Übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Optimal 5 als Voreinstellung
  • Gute Erklärungen

Nachteile

  • Du musst zunächst das Asset aktivieren

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

4. Das Traden mit Trailing-Stop-Loss bei Binance

Trailing-Stop-Loss erfolgt bei Binance über deinen Aktivierungspreis. Das ist dein gewünschtes Preisniveau, das den Trailing-Stop auslöst. Wenn du diesen aber nicht festlegst, wird der Aktivierungspreis standardmäßig als Marktpreis gesetzt.

Buy: Aktivierungspreis muss niedriger als Marktpreis sein

Sell: Aktivierungspreis muss höher als Marktpreis sein

Der höchste / niedrigste Marktpreis muss den Aktivierungspreis erreichen oder überschreiten, um die Bedingung zu erfüllen.

Mit Delta Trailing ist bei Binance der Prozentsatz gemeint, den der Wert in die entgegengesetzte Richtung erreichen darf. Du kannst Delta Trailing von 0,1 bis 20 % wählen, musst jedoch den Kurs dazu manuell in das Feld „Delta Trailing“ eingeben. Alternativ stehen aber auch Optionen wie 1 % oder 2 % zur Vorauswahl bereit.

Vorteile

  • Grafiken für besseres Verständnis
  • Video zum Lernen vorhanden
  • Gute Erklärungen

Nachteile

  • Komplizierte Begriffe für einfache Befehle

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

5. Wie funktioniert Trailing-Stop-Loss bei der Commerzbank?

Bei der Commerzbank kannst du Trailing-Stop-Loss für jedes handelbare Wertpapier anlegen, jedoch derzeit nur an 6 inländischen Börsen. Die Stop-Wert-Anpassung erfolgt aber auch hier vollautomatisch, sofern sich der Kurs verändert hat.

Für Limit- und Orderveränderungen fallen bei der Commerzbank keine Entgelte an. Du hast folglich eine bessere Chance auf Renditen, als bei einer reinen Verkaufsorder mit Limit. Denn die Anpassung des Stop-Wertes erfolgt immer nur nach oben.

Du wählst aus zwischen einer:

  1. Trailing-Stop-Verkaufsorder, bei der du sowohl die Gewinne laufen lässt als auch die Verluste begrenzt.
  2. Trailing-Stop-Kauforder, bei der sich bei fallenden Kursen das Kauflimit schrittweise nach unten anpasst und damit auf einen niedrigen Einstiegskurs setzt.
Börse Prüfung / Anpassung Stop-Wert Veränderungen der Gültigkeit Änderungen Trailing-Abstand Stop-Wert Änderungen Anzeige Aktualisierung im Orderbuch
Frankfurt in Echtzeit ✔️ ✔️ ✔️ ca. minütlich
gettex in Echtzeit ✔️ in Echtzeit
Quotrix in Echtzeit ✔️ ✔️ in Echtzeit
Stuttgart in Echtzeit ✔️ ✔️ 3-mal täglich
Tradegate in Echtzeit ✔️ ✔️ ✔️ ca. minütlich
Xetra in Echtzeit ✔️ ✔️ ✔️ ca. minütlich

Vorteile

  • Kein Entgelt für Limit- und Orderänderungen
  • Video zum Lernen vorhanden
  • 2 Varianten verfügbar

Nachteile

  • Nur für 6 inländische Börsen verfügbar

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was ist Trailing-Stop-Loss?

Stell dir vor, du hast eine Order bei einem Online-Broker. Nun fällt der Kurs aber und du wärst ein Großteil deines eingesetzten Geldes los? Wäre es nicht schön, wenn der Broker Trailing-Stop-Loss anbietet, das sich automatisch bei steigenden Kursen anpasst und die Verluste entsprechend begrenzt?

Trailing-Stop-Loss stellt eine sinnvolle und nützliche Ergänzung zu bereits bestehenden Orderarten dar. Denn du kannst damit deine Gewinne absichern und folglich Verluste begrenzen. Die automatisierte Überwachung einzelner Positionen in einem vorher definierten Abstand ist daher eine ergänzende Funktionalität zu den bewährten Orderverfahren deines Brokers.

Die Traiding-Methode ist aber nur eine Art Hilfestellung, um einzelne Positionen abzusichern. Nur die besten Broker bieten Trailing-Stop-Loss an, denn das Verfahren benötigt eine gewisse IT-Infrastruktur und komplexe Abläufe im Hintergrund.

Das sind Beispiele für Trailing-Stop-Loss

Beispiel #1Beispiel #2

Du bist bereit 25 % deiner Anfangsinvestition von 100 € zu riskieren, ist dein Risiko-Rendite-Verhältnis 4:1. Die untere Grenze beträgt nach deiner Risikobereitschaft 75 €. Du setzt den Stop-Loss bei 75 €, weil du 25 % Verlust als maximale Schmerzgrenze definiert hast. Beim normalen Stop-Loss würdest du jetzt verkaufen. Doch mit Trailing-Stop-Loss hast du ein automatisches Werkzeug, dass sich um deine Gewinne kümmert und auf den langfristigen Aufwärtstrend setzt. Automatisch setzt das Trailing den Endpunkt bei 75 €, verkauft aber deine Positionen nicht. Steigt der Kurs von 100 auf 110 €, rückt der untere Fixpunkt proportional nach. Bei 110 € steht der Stop-Loss nicht mehr auf 75 €, sondern folglich auf 85 €. Sinkt der Kurs anschließend von 110 € auf 90 €, bleibt jedoch der Stop-Loss, deine untere Schmerzgrenze, bei 85 € stehen. Der Haltepunkt aktualisiert sich aber entsprechend deiner 25 % Risikogrenze nur, wenn sich der Kurs über den bisher erreichten Höchststand, 110 €, hinausbewegt.

Du gibst ein Wertpapier in deinem Depot wie folgt auf: Wertpapierkurs bei Orderaufgabe 100 €, initialer Trailing-Stop-Loss liegt bei 88 € und der Trailing-Abstand bei 10 €. Steigt der Kurs auf zum Beispiel 115 € an, hebt sich dein aktueller Stop-Wert parallel mit an, und zwar auf den neuen Höchstwert von 105 €. Fällt der Kurs jedoch wieder, bleibt der Stop-Wert bei 105 € stehen. Erreicht der Kurs diesen Wert oder fällt darunter, wird folglich die Order in eine unlimitierte Verkaufsorder umgewandelt und zum Kurs von 105 € (in diesem Beispiel) ausgeführt.

Wie kann man den Trailing-Stop richtig einsetzen?

Wir erklären dir, wie du bestimmte Trailing-Stop-Loss in die Handelsorder bringst, und zwar mit den richtigen Grenzwerten. Denn es bedarf einiger Erfahrung, den Stopp-Wert richtig auszuwählen. Dieser sogenannte Sweetspot beschreibt den optimalen Punkt für das automatische Nachfolgen. Setzt du diesen zu eng, stoppt dich der Kurs schnell aus. Setzt du ihn zu weit, gibst du jedoch unter Umständen bereits erzielte Gewinne wieder ab.

Nehmen wir dazu 3 kurze Beispiele, um dir die richtige Strategie an die Hand zu geben. Du siehst die Auswirkungen von einem Abstand absolut mit Wert 1, einem Abstand prozentual mit Wert 1 und einem Abstand absolut mit Wert 2

#1:
Aktueller Kurs: 100 €
Trailing-Stop-Loss: 90 €
Trailing Stop Abstand absolut: 10 €

Steigt der aktuelle Bid-Kurs auf 105 €, so wird Ihr Stop-Loss auf 95 € angehoben. Fällt der aktuelle Bid-Kurs auf 95 € oder darunter, so wird der Stop-Loss ausgelöst und deine Order zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt.

#2:
Aktueller Kurs: 100 €
Trailing-Stop-Loss: 90 €
Dein Trailing Stop Abstand prozentual: 10 Prozent

Wenn der aktuelle Bid-Kurs auf 105 € steigt, wird der Stop-Loss auf 94,50 € angehoben. Fällt der aktuelle Bid-Kurs auf 94,50 € oder darunter, so wird der Stop-Loss ausgelöst und deine Order danach zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt.

#3:
Aktueller Kurs: 100 €
Trailing-Stop-Loss: 95
€Trailing-Stop-Abstand absolut: 10 €

Liegt der aktuelle Bid-Kurs bei 106 €, wird folglich der Stop-Loss automatisch auf 96 € angehoben. Fällt der aktuelle Bid-Kurs auf 96 € oder darunter, wird dein Stop-Loss ausgelöst und deine Order zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

So setzt du den Trailing-Stop-Loss richtig

An Beispiel 3 siehst du, was passiert, wenn du den Trailing-Stop-Loss zu eng setzt. In der Folge wird deine Order verkauft. Und das schon bei kleinsten Kurskorrekturen, die am Markt durchaus üblich. Aber das würde dich tatsächlich wertvolle Renditen kosten.

Doch diese Strategie lohnt sich nicht für den Bullenmarkt, denn wenn eine Position nach einiger Zeit in eine Gewinnzone gelaufen ist, bietet es sich geradezu an, einen Trailing-Stop zu setzen, der aber nicht mit jeder kleineren Kursbewegung herausfliegen sollte.

Bullenmarkt = hohe Trailing-Stop-Loss-Werte setzen!

Daher empfehlen Experten, den Wert deutlich ins Plus zu setzen, sodass du die Order auch für 1 bis 2 Wochen unbeaufsichtigt laufen lassen kannst. Denn genau darin liegt auch der Vorteile: die hohe Flexibilität.

Trailing-Stop-Loss mit ATR-Indikator setzen

Du kannst aber auch wissenschaftlich vorgehen und der Average True Range, ATR, vertrauen. Sie dient als quantitative Messung der Volatilität und berechnet folglich die Spanne zwischen Hochs und Tiefs bei Kursen in einer bestimmten Periode. Mit ATR setzt du die Trailing-Stop-Loss wie folgt:

True Range ermitteln ATR
1. Aktuelles Hoch minus vorheriger Schlusskurs
2. Das aktuelle Tief minus vorheriger Schlusskurs
3. Aktuelles Hoch minus aktuelles Tief

Du erhältst drei Werte, die positive oder negative Zahlen sein können. Die Faustregel aber lautet: ART mit 2 multiplizieren, um einen angemessenen Trailing-Stop-Loss zu berechnen.

Faustregel Berechnung
Für Long ATR x 2 unter dem Einstiegspreis
Für Short ATR x 2 über dem Einstiegspreis

Anstatt mit 2 zu multiplizieren, kannst du auch den Faktor 3 verwenden. Verkaufe, wenn der Preis sich unter deinem ATR befindet, aber kaufe, wenn der ATR darüber ist.

Finde den besten Broker mit Trailing-Stop-Loss

Das Angebot am Markt kann unübersichtlich sein, denn viele No-Name Anbieter erscheinen über Nacht. Broker mit Trailing-Stop-Loss sollten jedoch wie schon erwähnt, professionell und kompetent sein. Denn die Trading-Methode muss genaustens im Portfolio und deinem Orderbuch ausgeführt werden, damit du tatsächlich deine Verluste bei Kursrückgängen schützt.

Achte deshalb bei der Auswahl des besten Brokers für Trailing-Stop-Loss foglich auf diese Kriterien:

Regulierung und Lizenzen

Wie immer empfehlen wir dir an dieser Stelle, unbedingt auf die Regulierungen und Lizenzen des Brokers zu achten. Außerdem ist neben den Standardlizenzen auch ein Einlagensicherungsfonds wichtig. Denn der schützt dein aktives und teilweise auch inaktives Kapital im Kundenkonto des Brokers, falls dieser insolvent wird.

Verfügbare Anlageklassen

Wie bei der Beschreibung über die Commerzbank gesehen, bietet nicht jeder Broker eine breite Anlageklasse für Trailing-Stop-Loss an. Daher ist es wichtig, du schaust dir vorher an, für welche Assets der Broker die Methode überhaupt anbietet. Sollte der Broker aber neben Aktien auch Trailing-Stop-Loss auf CFDs und Kryptowährungen anbieten, ist dies sicherlich auch ein Anbieter für deine engere Auswahl.

Handelsgebühren

Viele Broker verlangen nichts für das Anwenden von Trailing-Stop-Loss. In den meisten Fällen fallen aber Gebühren für das Verkaufen der Order an. Bei der Commerzbank sind es beispielsweise derzeit 5 €. Bei Binance liegen diese zwischen 0,1 und 0,5 %, aber bei eToro wird nur eine Über-Nacht-Gebühr abhängig vom Asset berechnet. Die Handelsgebühren sollten auf jeden Fall transparent dargestellt sein und es versteht sich von selbst, dass keine versteckten Gebühren bei guten Brokern existieren sollten.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Trailing-Stop-Loss braucht Analysen

Handelswerkzeuge & Recherche

Erweiterter Handelswerkzeuge erlauben die Erkennung von Mustern, die Analyse von Märkten und das Erkennen von potenziellen Trading-Möglichkeiten. Ein Broker mit Trailing-Stop-Loss sollte deshalb zwingend über diese Werkzeuge verfügen und sie dir zur Verfügung stellen. Denn du kannst damit die Recherche tätigen, die für das Auffinden von neuen Chancen an den Märkten notwendig ist. Abgesehen davon, bist du damit immer auf dem aktuellen Stand.

Wie hoch ist beispielsweise der prozentuale Anteil der Kunden in einem bestimmten Segment? Wie viele der Kunden kaufen oder verkaufen ein bestimmtes Asset? Solche Fragen lassen sich jedoch mit relevanten Daten der Handelswerkzeuge einfach herausfiltern und geben dir tiefgehende Analysemöglichkeiten. Trotzdem solltest du dich aber auch auf dein Bauchgefühl verlassen.

Handelssignale

Um mit den automatisch nachziehenden Stop-Werten gute Renditen erwirtschaften zu können, musst du aber auch auf die Handelssignale achten. Das sind technische Indikatoren und Analysen, die dir weiterhelfen und die Kursbewegungen deiner Wertpapiere beobachten.

Gute Verkaufsentscheidungen basieren immer auf einer sinnvollen Analysestrategie, daher ist es wichtig, dass dein Broker über diese verfügt und bereitstellt. Aktienindikatoren von eToro sind beispielhaft für ausgezeichnete Handelssignale. Je nach ausgewählten Indikatoren, ist es jedoch sinnvoll, dich nur auf einige wenige zu konzentrieren. Der Broker eToro stellt ein eigenes ProCharts-Tool zur Verfügung, mit dem du unterschiedliche Zeitspannen und Indikatoren besonders einfach vergleichst.

Kundendienst

Der Kundendienst ist wie bei allen Fragen rund um dein Investment von großer Bedeutung. Prüfe, ob der Online-Broker einen telefonischen Support oder eine E-Mail-Adresse hat, an die du dich wenden kannst. Ein Live-Chat wäre zwar wünschenswert, ist jedoch in der Branche eher selten. Wichtig sind allerdings die Servicezeiten, in denen du bei Fragen und Problemen Hilfe findest. Denn was nützt dir ein Kundenservice, wenn dieser nur 2 Stunden am Tag erreichbar ist? Außerdem können dir ein großer Hilfebereich und FAQs auf der Homepage des Brokers weiterhelfen.

Fazit zu Brokern mit Trailing-Stop-Loss

Du möchtest deine Gewinne behalten und Verluste minimieren, wenn sich Kurse talwärts bewegen? Dann ist Trailing-Stop-Loss eine sehr gute Methode, bei der sich automatisch der untere Wert für den begrenzten Verlust nach oben anpasst und die Gewinne erhalten bleiben, wenn ein Kurs nach unten geht. Diese komplexe Trading-Art sollte nur von Profis angeboten werden. Dazu zählen wir vor allem eToro als führenden Online-Broker am Markt.

Mit den passenden Handelsinstrumenten und Analysen recherchierst du eigenständig nach potenziellen Investment-Chancen und profitierst vor allem im Bullenmarkt von maximalen Renditen und Gewinnen. Achte jedoch immer bei der Auswahl des Online-Brokers auf seine Regulierung.

eToro ist für uns der beste Anbieter im Trailing-Stop-Loss-Vergleich, da er alle notwendigen Kriterien für die Gewinnmaximierung bietet. Aber auch Binance, Capital.com und Huobi schneiden in unserem Broker-Vergleich gut ab.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Häufig gestellte Fragen zu Trailing-Stop-Loss

Welche Broker haben Trailing-Stop-Loss?

Wie funktioniert Trading-Stop-Loss?

Was heißt Trailing-Stop-Loss?

Wie funktioniert Trailing-Stop-Buy?

Ist Trailing-Stop-Loss für mich geeignet?

Bleiben Sie in Verbindung

Schließen Sie sich über 100.000 Gleichgesinnten an und erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den Top Trends, aktuellen Nachrichten und Expertenanalysen, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind