Viele Anleger wollen ihr Wissen zunächst testen. Andere wollen sich einfach nur weiterbilden, um auch in andere Finanzinstrumente investieren zu können. Doch den Einstieg zu finden ist oft ganz schön schwierig.

Genau deshalb gibt es Broker mit Demokonto. Doch wie funktioniert so ein Demokonto? Sind Demokontos wirklich kostenlos? Wer bietet überhaupt ein Demokonto an?

All diesen Fragen möchten wir in diesem Artikel auf den Grund gehen.

Liste der besten Broker mit Demokonto

  1. eToro -> eToro ist einer der besten Online Broker mit einer riesigen Auswahl an verschiedenen Anlageklassen
  2. Capital.com -> Ein globaler CFD Broker mit sehr vielen Handelsgütern
  3. Huobi -> Eine der größten asiatischen Kryptowährungsbörsen
  4. Skilling -> Hier gibt es CFDs auf Indizes, Aktien,Forex, Kryptos, und Rohstoffe
  5. Alvexo -> Ein Online-Broker, wo man Aktien, Indizes und noch einiges mehr handeln kann
  6. Libertex -> Bei diesem Anbieter handelt es sich um einen der ältesten Broker
  7. AvaTrade -> Hier kann man Forexwährungen handeln sowie CFDs und Optionen
  8. Plus500 -> Namhafter CFD Broker mit umfassender Auswahl und modernen Analysetools
  9.  S Broker -> Online-Broker der Sparkassengruppe mit verschiedenen Kontomodellen
  10. CMC Markets -> Umfassender CFD Broker für das professionelle Trading
  11. IQ Option -> Vielseitige Handelsplattform und breite Kundenbasis
  12. Zulutrade -> CopyTrading mit Zulutrade automatisiert und manuell möglich

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Die besten Broker mit Demokonto im Test

Viele Broker bieten ein Demokonto an, aber eben nicht alle. Die folgenden 7 Broker haben alle ein kostenloses Demokonto im Angebot, damit man die eigenen Strategien ausprobieren oder verbessern kann. Wir schauen uns alle Broker im Detail an.

1. eToro

EtoroWir starten mit unserem Testsieger eToro. eToro wurde schon 2007 ins Leben gerufen und bezeichnet sich selbst als die “weltweit führende Social Trading Plattform”. Wir können dies durch die Copy Trading Angebote von eToro durchaus bestätigen.

Zurzeit wird eToro von über 20 Millionen Händlern und Investoren genutzt. Der Aufstieg von eToro erklärt sich zunächst sicherlich durch das Social Trading Angebot. eToro ermöglicht es Tradern nämlich mit anderen Nutzern zu kommunizieren, Beiträge zu posten und diese zu beantworten oder auch Kommentare zu “liken”. eToro bietet also quasi ein Facebook für Investoren an.

Etoro Broker mit Demokonto

Quelle: eToro.com

Bei dem Copy Trading Tool von eToro kann man erfahrene Trader auswählen und deren laufende Positionen kopieren. Hinzu kommt, dass der Online-Broker eToro 100 % provisionsfrei ist.

eToro hat außerdem eine riesige Auswahl. Es ist also egal, ob man mit Aktien oder Devisen handeln möchte. Außerdem ist eToro auch sehr einfach zu bedienen und eignet sich damit auch für Einsteiger. eToro ist zudem auch reguliert in vielen verschiedenen Ländern.

Brokerprofil eToro
Gegründet 2007
Reguliert Ja
Sitz Israel

Die Vorteile von eToro im Überblick:

  • Der Online-Broker und die Handelsplattform sind benutzerfreundlich
  • Man kann sehr viele Vermögenswerte mit engen Spreads handeln
  • Es gibt ein kostenloses Demokonto
  • Es gibt 0 % Managementgebühren
  • Es gibt 0 % Provision auf Aktien und ETFs
  • Bei dem Online-Broker findet man unter anderem auch Kryptowährungen sowie Devisen, Aktien, Indizes, ETFs und vieles mehr
  • Es gibt viele verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten bei eToro, darunter auch PayPal
  • Es gibt eine Social Trading und Copy Trading Funktion
  • eToro ist reguliert, unter anderem durch CySEc

Die Nachteile von eToro im Überblick:

  • Fortgeschrittene Trader machen gerne technische Analysen, hier gibt es bei eToro nicht so viele Möglichkeiten

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

2. Capital.com

Capital comBei Capital.com handelt es sich um einen Forex- und CFD-Broker. Dieser wurde 2016 gegründet und ist von verschiedenen Finanzbehörden reguliert. Darunter findet man auch die Cyprus Securities and Exchange Commission, kurz CySEC.

Capital.com bietet den Zugang zum CFD-Forex-Handel an sowie zu sehr vielfältigen CFD-Derivaten. Als Capital.com-Händler bekommt man außerdem den Zugriff auf die MetaTrader 4 Plattform und andere mobile Handels-Apps und Desktop-Plattformen.

Capital.Com Broker mit Demokonto

Quelle: Capital.com

Die Website von Capital.com ist benutzerfreundlich und mit vielen Schulungsmaterialien ausgestattet. Für Anfänger kann dies sehr hilfreich sein. Man kann außerdem ganz einfach ein Demokonto erstellen und die eigenen Strategien mit einem Guthaben von 1.000 Euro ausprobieren.

Man kann bei Capital.com zwar keine Aktien im klassischen Sinne kaufen und verkaufen, aber man kann an den Märkten über Differenzkontrakte teilnehmen. Man spekuliert also auf zukünftige Kursbewegungen von mehr als 4.000 Aktien. Hinzu kommen außerdem mehr als 75 technische Indikatoren und anpassbare Charts mit einzigartigen Analysemöglichkeiten. Dadurch kann man Möglichkeiten schneller identifizieren.

Weltweit hat der Online-Broker Capital.com bereits mehr als 1.750.000 Kunden. Der Online-Broker genießt dabei einen guten Ruf als kostenlose Handelsplattform. Außerdem ermöglicht Capital.com provisionsfreies Investieren.

Brokerprofil Capital.com
Gegründet 2016
Reguliert Ja
Sitz Zypern

Die Vorteile von Capital.com im Überblick:

  • Es gibt den Zugang zu Tausenden von Aktien-CFDs mit 0 % Provision
  • Es gibt ein kostenloses Demokonto
  • Man kann auf CFDs mit kleineren, größeren und exotischen Währungspaaren handeln
  • Man bekommt Zugang zu MetaTrader 4
  • Es gibt Handelsmöglichkeiten mit mehr als 75 technischen Indikatoren
  • Für Neueinsteiger bietet Capital.com auch viele Anleitungen an
  • Capital.com ist reguliert
  • Außerdem hält der Broker die Vorschriften der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) ein
  • Es gibt einen schnellen 24/7 Kundensupport
  • Die Gelder werden auf getrennten Bankkonten gehalten
  • Es gibt eine große Auswahl an Zahlungsoptionen

Die Nachteile von Capital.com im Überblick:

  • Capital.com nimmt keine US-Kunden an
  • Das Handelssortiment ist eher mittelgroß im Vergleich zur Konkurrenz

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

3. Huobi

HuobiBei Huobi handelt es sich um eine der größten asiatischen Kryptowährungsbörsen. Huobi gibt es seit 2013. Obwohl es sich um ein Unternehmen aus Singapur handelt, wurde die Börse zunächst aus Peking in China betrieben. Zu Beginn konzentrierte sich Huobi zwar nur auf den chinesischen Markt und erst später wurden Anpassungen vorgenommen, damit man Huobi weltweit anbieten konnte. Auf der Plattform findet man viele bekannte Kryptowährungen, aber auch die Heimatwährung Huobi Token.

Weil Huobi bereits so lange am Kryptomarkt tätig ist wird der Anbieter oft auch einer der ersten Kryptobörsen genannt. Huobi beschäftigt mehr als 1.300 Mitarbeiter weltweit, um die eigenen Aktivitäten in über 130 Ländern auszuführen.

Huobi Broker mit Demokonto

Quelle: houbi.com

Bei den Führungskräften handelt es sich zudem um erfahrene Computer-Ingenieure. Viele haben einen Hintergrund in der Arbeit in Fortune 500-Unternehmen wie zum Beispiel Oracle.
Die Vision von Huobi war es, die Fiat-Währung durch eine sichere und digitale Währung zu ersetzen. Mittlerweile besetzt die Website den dritten Platz unter den Kryptowährungsplattformen in Bezug auf das tägliche Handelsvolumen am Markt.

Brokerprofil Huobi
Gegründet 2013
Reguliert Nein
Sitz Singapur

Die Vorteile von Huobi im Überlick:

  • Es gibt einen 24/7 Kundenservice
  • Es gibt ein kostenloses Demokonto
  • Die Auswahl an Kryptowährungen ist groß
  • Langjährige Erfahrung am Kryptomarkt
  • Man kann bereits mit einer Einzahlung von 50 $ traden
  • Huobi unterstützt auch die Verwendung von MT4

Die Nachteile von Huobi im Überblick:

  • Huobi ist nicht reguliert
  • Es ist nur der Handel von Kryptowährungen untereinander möglich
  • Die Website gibt es nicht auf Deutsch

4. Skilling

SkillingBei Skilling handelt es sich um eine sogenannte Multi-Asset-Handelsplattform. Dort kann man in sowohl in Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe als auch Fremdwährungen investieren. Im Katalog findet man rund 8.000 verschiedene Instrumente und Skilling bietet auch eine tolle mobile App an.

Die Gebühren sind bei Skilling eventuell etwas hoch, wenn man nicht gerade das Premium-Konto verwendet. Das bedeutet also, dass es verschiedene Kontoarten gibt.

Skilling Broker mit Demokonto

Quelle: Skilling.com

Skilling wurde erst 2016 gegründet und schenkte zunächst vor allem dem Kryptowährungsmarkt seine Aufmerksamkeit. Das Unternehmen baute dann die eigenen Angebote stetig aus.

Bei Skilling handelt es sich um einen Broker mit einer guten Schnittstelle und dem Zugang zu einer sehr breiten Palette von Instrumenten. Das Premium-Konto richtet sich allerdings nur an institutionelle Anleger. Das bedeutet, dass auf diesen Kontotyp nicht jeder Zugriff hat. Die anderen Konten sind dennoch sicher und man muss einige Eröffnungsanforderungen erfüllen.

Skilling ist außerdem auch reguliert.

Brokerprofil Skilling
Gegründet 2016
Reguliert Ja
Sitz Zypern

Die Vorteile von Skilling im Überblick:

  • Es gibt eine breite Palette an Instrumenten, in welche man investieren kann
  • Es gibt ein kostenloses Demokonto
  • Skilling wird von der europäischen CySEC reguliert
  • Skilling wird von einem ehemaligen Google-CEO geleitet

Die Nachteile von Skilling im Überblick:

  • Die Gebühren beginnen bei 0,2 %
  • Bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen erhöhen sich die Gebühren sogar noch
  • Gebührentechnisch liegt Skilling eher hinter der Konkurrenz
  • Bei Skilling gibt es auch kein eigenes Wallet für Kryptowährungen

69% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

5. Alvexo

AlvexoBei Alvexo handelt es sich um einen CFD-Broker, welcher 2014 gegründet wurde. Der Sitz der Handelsplattform ist in Zypern. Damit wird Alvexo von der Cyprus Securities and Exchange Commission, also CySEC, beaufsichtigt und reguliert.

Auf der Plattform findet man mittlerweile mehr als 450 handelbare Finanzinstrumente in den Anlageklassen Aktien, Rohstoffe, Indizes und Kryptowährungen.

Alvexo möchte Anleger durch den Zugang zu führenden Technologien stärken und damit auch unterstützen, um ein sehr schnelles und dennoch sicheres Handeln zu ermöglichen. Bei dem Online Broker findet man mittlerweile mehr als 1,1 Millionen User.

Alvexo Broker mit Demokonto

Quelle: Alvexo.com

Alvexo unterstützt außerdem verschiedene Handelsplattformen, darunter auch MetaTrader 4. Hierbei handelt es sich um eine der beliebtesten Trading-Softwares. Über WebTrader erhalten Anleger außerdem alle wichtigen Funktionen auch als Desktop-Version.
Alvexo bietet außerdem auch eine eigene App an, womit der Nutzer somit auch von unterwegs handeln kann.

Bei Alvexo findet man außerdem vier verschiedene Kontotypen, um sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Trader anzusprechen. Wer unsicher ist, kann bei Alvexo des Weiteren zunächst das Demokonto nutzen.

Bei Alvexo Plus gibt es außerdem einen bezahlten Service, womit Anleger umfangreiche Nachrichten sowie Handelssignale und Webinare nutzen können.

Brokerprofil Alvexo
Gegründet 2014
Reguliert Ja
Sitz Zypern

Die Vorteile von Alvexo im Überblick:

  • Es handelt sich um eine regulierte Plattform
  • Es gibt ein kostenloses Demokonto
  • Es gibt verschiedene Kontotypen
  • Alvexo hat niedrige Spreads
  • Große Auswahl an Anlageklassen
  • Integration von MetaTrader 4 möglich

Die Nachteile von Alvexo im Überblick:

  • Der Handel ist hier nur über CFDs möglich
  • Die Auswahl im Kryptobereich ist eher gering
  • Man kann erst ab einer Mindesteinzahlung von 500 Euro starten

76,57% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

6. Libertex

LibertexLibertex ist eigentlich der Pionier unter den Online Brokern, denn dieser Anbieter ist bereits seit 1997 am Markt. Libertex hat zurzeit über 3 Millionen Kunden in 100 verschiedenen Ländern. Beaufsichtigt wird Libertex durch CySEC. Es gibt also eine gesetzliche Einlagensicherung und ein kostenloses Wertpapierdepot.

Das Handelssortiment ist bei Libertex auf 250 Finanzinstrumente limitiert. Dabei gibt es Auswahl in den Anlageklassen ETFs, Indizes, Aktien, Rohstoffe und auch Kryptowährungen. Auch wenn die Auswahl zunächst klein scheint, muss man erwähnen, dass Libertex über 40 Krypto-Paare verfügt.

Libertex Broker mit Demokonto

Quelle: Libertex.com

Sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Anleger ist das Leverage-Trading möglich. Für Einsteiger gibt es bei Libertex außerdem einen kostenlosen Basis-Kurs und regelmäßige Webinare zu diversen Themen wie zum Beispiel Handelssignale und Handelsstrategien.

Brokerprofil Libertex
Gegründet 1997
Reguliert Ja
Sitz Zypern

Die Vorteile von Libertex im Überblick:

  • Man kann mit 0 % Provision CFD-Derivate auf bestimmte Vermögenswerte wie zum Beispiel Forex-Paare und Optionen handeln
  • Es gibt ein kostenloses Demokonto
  • Man kann Forex-CFDs, Rohstoff-CFDs und Krypto-CFDs mit Hebelwirkung handeln
  • Libertex bietet eine große Auswahl an Zahlungsmethoden an
  • Die Einzahlungsgebühren liegen dennoch bei 0 Euro
  • Man hat Zugriff auf MT4 und MT5
  • Die mobile App von Libertex ist benutzerfreundlich
  • Man bekommt Zugriff auf Echtzeit-Handelssignale und Nachrichten

Die Nachteile von Libertex im Überblick:

  • Es fehlen technische Indikatoren zur Chartanalyse
  • Es gibt keine Informationen zu grundlegenden Wirtschafts- und Handelsdaten
  • Die Auswahl ist abseits vom Handel mit CFD-Derivaten eher klein

74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

7. AvaTrade

AvatradeBei AvaTrade handelt es sich um einen internationalen Forex- und CFD-Broker welcher 2006 gegründet wurde. Der Anbieter ist von mehreren Aufsichtsbehörden reguliert.

AvaTrade bietet sowohl den Devisenhandel an als auch eine breite Palette an CFD-Derivaten. Darunter fallen zum Beispiel Anleihen, Rohstoffe, ETFs, Aktien und Indizes. Man kann bei AvaTrade außerdem sieben verschiedene Kryptowährungen ohne Provisionen und Bankgebühren oder Transaktionsentgelte handeln.

Avatrade Broker mit Demokonto

Quelle: Avatrade.de

Für den Handel mit Haupt- und Nebenwährungen sowie exotischen Währungspaaren kann man auch MetaTrader 4 nutzen. Es gibt aber auch eine webbasierte Version und eine mobile Handels-App, sowohl für iOS als auch Android.

Auf AvaTrade findet man außerdem viele informative Ressourcen und Tools. Das Demokonto ist außerdem kostenlos und bietet vor allem Anfängern eine Möglichkeit, ohne Risiko die eigenen Strategien auszuprobieren.

Brokerprofil Avatrade
Gegründet 2006
Reguliert Ja
Sitz Dublin

Die Vorteile von Avatrade im Überblick:

  • Es gibt niedrige Nichthandelsgebühren
  • Es gibt ein kostenloses Demokonto
  • Sowohl für die Einzahlung als auch die Auszahlung fallen keine Gebühren an
  • Es gibt eine große Auswahl an Einzahlungsmethoden, einschließlich Neteller und Kreditkarten
  • Die Mindesteinzahlung liegt nur bei 100 Euro
  • Es gibt eine große Auswahl an Lehrmaterialien
  • Man bekommt uneingeschränkten Zugang zu mehreren Handelsplattformen sowie zum Beispiel MetaTrader 4
  • Krypto-Trading wird ebenso ermöglich
  • Der Handel ist provisionsfrei möglich
  • Es gibt wettbewerbsfähige Spreads
  • Es gibt auch die Möglichkeit, mit einem Hebel zu handeln
  • Der Broker Avatrade ist vollständig reguliert

Die Nachteile von Avatrade im Überblick:

  • Es gibt Inaktivitätsgebühren
  • Es gibt jährliche Verwaltungsgebühren
  • Es mangelt an traditionellen Investitionen wie zum Beispiel Aktien
  • Man kann nicht mit Aktienbruchteilen handeln

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

8. Plus500

Bei Plus500 handelt es sich um einen weiteren Online Broker, der seinen Kunden ein kostenloses Demokonto bietet. Mittlerweile haben sich bereits über 20 Millionen Kunden für das Angebot von Plus500 entschieden, sodass der britische Broker zu den größten Anbietern der Welt gehört. In über 50 Ländern wurde seit der Gründung im Jahr 2008 das Brokerage-Angebot lanciert.

Plus500

Positiv fällt in einem Broker Vergleich auf, dass Plus500 die Ausführung der Trades schnell durchführt. Zugleich gibt es keine Komissionen beim Trading der über 2800 Handelsinstrumente. Die Vergütung erfolgt einzig und allein mit dem Spread. Mit einer Börsennotierung im britischen FTSE 250 muss Plus500 besonders transparent agieren. Dazu kommt die strenge Regulierung durch die CySEC. Ein Kundenservice steht 24/7 zur Verfügung und auch die Einzahlungsmethoden überzeugen mit Vielfalt (Kreditkarte, PayPal, Skrill, Trustly und vieles mehr).

Brokerprofil Plus500
Gegründet 2008
Reguliert Ja
Sitz London

Die Vorteile von Plus500 im Überblick:

  • umfangreiches Angebot mit über 2800 Handelsinstrumenten
  • Leverage von bis zu 1:30 möglich
  • Angebote für professionelle Trader und Unternehmen
  • 24/7 Kundenservice
  • strenge Regulierung
  • hohe Reputation eines börsennotierten Unternehmens
  • benutzerfreundliche Plattform mit vielfältigen Analysetools
  • CFDs auf Optionen stehen zur Verfügung
  • enge Spreads und schnelle Ausführung
  • kostenloses Demokonto

Die Nachteile von Plus500 im Überblick:

  • Trading-Umgebung lässt sich nicht individualisieren
  • Hilfebereich auf der Website überschaubar
  • kein Meta-Trader

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

9. S Broker

Beim S Broker handelt es sich um das deutsche Brokerage-Angebot der Sparkassengruppe. Je nach Bedürfnis können die Anleger ein Wertpapierdepot oder CFD-Konto eröffnen. Dabei stehen verschiedene Varianten zur Verfügung. Der S Broker wirbt selbst mit einem Wertpapierhandel ab 9,97 Euro, während die Depotführung auch kostenlos möglich ist. Dafür bekommen die Kunden eine breite Auswahl an Handelsplätzen – alle inländischen Börsen und 29 ausländische Handelsplätze. 

S Broker

Die Handelsplattform ist relativ einfach. Zugleich hat der S Broker auch eine mobile App entwickelt. Durch den deutschen Sitz und die Zugehörigkeit zur Sparkassen-Gruppe reguliert und beaufsichtigt die BaFin den S Broker. Der S Broker gilt somilt als überaus sicher und seriös. Die Auswahl an Handelsinstrumenten ist ebenfalls angemessen. Einzig und allein die Kosten sind doch überdurchschnittlich hoch, sodass andere Broker aus dem Vergleich im Jahr 2022 die bessere Wahl sind.

Brokerprofil S Broker
Gegründet 1999
Reguliert Ja
Sitz Wiesbaden

Die Vorteile von S Broker im Überblick:

  • Aktien- und CFD-Angebot
  • viele verschiedene Kontomodelle
  • BaFin-Regulierung und hohe Reputation
  • umfassende Auswahl an Börsen und Handelsplätzen
  • Demokonto als „Übungsdepot“

Die Nachteile von S Broker im Überblick:

  • Handelsoberfläche relativ einfach
  • hohe Gebühren beim S Broker

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

10. CMC Markets

Ein weiterer CFD Broker mit erstaunlicher Erfahrung ist CMC Markets mit dem Hauptsitz in London. Denn mit einer Gründung im Jahr 1989 ist CMC Markets mittlerweile seit über 30 Jahren im Brokerage-Geschäft tätig. Das Angebot von CMC Markets konzentriert sich auf CFDs oder synthetische Positionen. Insgesamt wirbt man mit einem vielfältigen Angebot von über 12.000 Finanzinstrumenten. 

CMC Markets

Die Kunden von CMC Markets können zwischen einem CFD- oder DPS-Handelskonto wählen. Während das DPS-Trading insbesondere für deutsche Kunden vorteilhaft ist, wenn man bereits höhere Handelsvolumina umsetzen möchte, richtet sich das CFD-Konto an Kunden auf der ganzen Welt.

Insgesamt zeigen sich in einem CMC Markets Test wettbewerbsfähige Kosten. Zugleich verwendet der Online Broker verschiedene Sicherheitsfeatures und unterliegt mit der CMC Markets Germany GmbH der Regulierung durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Auf der modernen Trading-Plattform, die als Web-Version, Android- oder iOS-App zur Verfügung steht, kann man Charting-Tools nutzen und die Order individualisieren. Über 100 Indikatoren und Zeichen-Tools sorgen für ein professionelles Trading.

Brokerprofil CMC Markets
Gegründet 1989
Reguliert Ja
Sitz London

Die Vorteile von CMC Markets im Überblick:

  • Online Broker mit langjähriger Erfahrung (über 30 Jahre)
  • faire und wettbewerbsfähige Gebühren
  • Regulierung in Deutschland von der BaFin
  • fortschrittliche Handelsplattform für professionelle Trader
  • über 12.000 CFD-Handelsinstrumente (Aktien, ETFs, Indizes, Devisen, Kryptos, Anleihen oder Rohstoffe
  • schnelle Ausführung von 0,003 Sekunden
  • kostenloses Demokonto
  • deutschsprachiger Kundenservice

Die Nachteile von CMC Markets im Überblick:

  • das gesamte Angebot richtet sich eher an professionelle Trader
  • Anfänger sollten Online Broker mit einem einfacheren Interface nutzen

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

11. IQ Option

Ein eher unbekannter Broker, der jedoch auch ein kostenloses Demokonto anbietet, ist IQ Option. Das kostenlose Trading gelingt mit dem Testkonto, welches ein virtuelles Guthaben von 10.000 Euro aufweist. Auf Wunsch kann man das Testkonto jedoch einfach wieder auffüllen lassen.

IQ Option

Mit einem Sitz in Zypern wird IQ Option von der dortigen Aufsichtsbehörde CySEC reguliert. Bereits ab einem Euro Mindestanlage kann man mit dem Trading über IQ Option beginnen. Mit einer internationalen Tätigkeit hat IQ Option auch einen mehrsprachigen Kundenservice eingeführt, der rund um die Uhr zur Verfügung steht. Deutsche Kunden können somit in der Landessprache schnell Hilfe bei IQ Option bekommen. Mittlerweile haben sich weltweit mehrere Millionen Kunden (2020 über 7 Millionen) für IQ Option entschieden. 

Brokerprofil IQ Option
Gegründet 2013
Reguliert Ja
Sitz Zypern

Die Vorteile von IQ Option im Überblick:

  • Mindesteinlage nur 1 Euro
  • Hebel von bis zu 1:30
  • vielseitige Handelsplattform mit Analyse- und Risikomanagement-Tools
  • mehrsprachiger Kundenservice (auch deutsch)
  • Wirtschaftsnachrichten und individuell konfigurierbare Alarme
  • über 300 Handelsinstrumente
  • transparente Kostenstruktur
  • keine Kommission, nur Spreads (ab 0,0 Pips)

Die Nachteile von IQ Option im Überblick:

  • andere Broker haben eine größere Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Gebühren für die Banküberweisung

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

12. Zulutrade

Zulutrade wirbt mit dem folgenden Slogan: „Investing made easy with Copy Trading!“ Denn Zulutrade ist kein herkömmlicher Online- oder CFD Broker. Vielmehr handelt es sich um eine Plattform für das Copy Trading, um die besten Trader von verschiedenen Brokern einfach und schnell zu kopieren.

Zulutrade

Wer keine Zeit hat, sich die besten Trader auszusuchen, kann zugleich einen Autopilot nutzen. Dann werden die Entscheidungen der Trader automatisch auch für das eigene Handelskonto umgesetzt. Bei Zulutrade können die Kunden eine breite Spanne an Assets beim CopyTrading abdecken – beispielsweise Forex, Rohstoffe, Indizes, Aktien oder Kryptowährungen. Zugleich bietet Zulutrade auch verschiedene Social-Tools, um eine gewinnbringende Community zu schaffen.

Brokerprofil Zulutrade
Gegründet 2007
Reguliert Ja
Sitz Teil der Finvasia Group (Indien)

Die Vorteile von Zulutrade im Überblick:

  • trotz Sitz in Indien auch eine europäische Regulierung
  • Traden lernen durch CopyTrading
  • Transparente Plattform und langjährige Erfahrung (rund 15 Jahre)

Die Nachteile von Zulutrade im Überblick:

  • die Performance der kopierten Trader kann stark schwanken
  • Mindesteinlage variiert je nach Partnerbroker
  • keine transparenten Verifizierungskriterien für die besten Trader
  • eToro als CopyTrader mit besserer Auswahl, mehr Transparenz und höherem Komfort

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Wie funktionieren Broker mit Demokonto?

Wie funktionieren Broker mit DemokontoAlle von uns vorgestellten Broker haben ihre Vor- und Nachteile. Für Einsteiger ist es dabei oftmals etwas schwierig, den richtigen Broker auszuwählen. Wir empfehlen jedem Einsteiger immer zunächst das Demokonto zu nutzen. Dort kann man mit einem virtuellen Guthaben die eigenen Strategien austesten. Das Ganze funktioniert dabei genau so wie am echten Markt und auch zu den gleichen Bedingungen.

Ein Online Broker mit Demokonto ermöglicht es einem Nutzer also, dass man sich nur durch eine einfache Anmeldung bereits im Trading ausprobieren kann, ohne echtes Geld zu verlieren. Man muss dafür nicht einmal die eigenen Bankinformationen eingeben.

Bei jedem Broker mit Demokonto ist das Startguthaben in Form eines Spielgeldbeitrags unterschiedlich hoch.

Beim eToro Aktien Demokonto liegt der Spielgeldbetrag bei 100.000 €. Man sollte natürlich auch bei einem Demokonto nicht nur aus Spaß handeln, sondern auch da nur jenen Betrag setzen, welchen man auch bei einem Echtgeld-Konto setzen würde. Nur so kann man dabei auch etwas lernen – eben wie man später profitabel handeln kann.

Bei einem Broker mit Demokonto kann man sich risikofrei die Nutzeroberfläche des Anbieters anschauen. Man kann einen spielerischen Handel betreiben. Man kann die Anbieter untereinander vergleichen.

Bei einem guten Demokonto ist es eigentlich immer so, dass man es genauso wie ein reguläres Handelskonto nutzen kann.

Normalerweise muss man im Zuge der Anmeldung bei einem Broker das eigene Konto auch verifizieren, bevor man ein Demokonto vollständig nutzen kann.

Welche Kriterien sollte ein guter Broker mit Demokonto erfüllen?

Wir haben nun bereits erklärt, wie man ein Demokonto verwenden kann und vor allem warum nämlich um risikofrei zu echten Marktbedingungen handeln zu können. Aber damit sich ein Demokonto wirklich lohnt, gibt es einige Kriterien, die ein guter Broker mit Demokonto erfüllen muss. Auf diese möchten wir nun im Detail eingehen.

Versteckte Kosten gibt es nicht

Wenn man ein Demokonto nutzen möchte, möchte man in der Regel das Trading erlernen. Dies sollte risikofrei möglich sein. Das heißt, man sollte für ein Demokonto kein Geld ausgeben. Ein Demokonto ist also nur dann sinnvoll, wenn es auch wirklich kostenlos ist.

Wenn man bei der Anmeldung für ein Demokonto bereits Bankinformationen angeben muss, sollte man einen anderen Anbieter suchen.

Das Demokonto gleicht einem Echtgeld-Konto

Man möchte bei einem Demokonto unter anderem auch die Nutzeroberfläche des Anbieters kennenlernen, während man eben risikofrei handelt. Deshalb sollte auch eine volle Funktionalität gewährleistet sein und ein Anleger sollte alle Features inklusive Hebel und Co. nutzen können. Das Demokonto muss also einem Echtgeld-Konto gleichen.

Die Marktbedingungen sind echt

Marktbedingungen Broker mit DemokontoMan kann nur dann lernen, wenn das Demokonto auch nach echten Marktbedingungen funktioniert. Es ist also notwendig, dass man sich nach einem seriösen Broker umschaut, wo das Demokonto genauso wie das Echtgeld-Konto aufgebaut ist.

So starten Anleger mit dem besten Broker mit Demokonto: Schritt für Schritt Anleitung

Der beste Broker mit Demokonto ist in unseren Augen eToro. Bei eToro handelt es sich um einen regulierten CFD- und Aktien-Broker, welcher über 5.000 Anlageinstrumente in verschiedenen Anlageklassen anbietet. Die Anlageklassen sind: Devisen, Kryptowährungen, ETFs, Rohstoffe und Devisen.

eToro ist durch CySEC reguliert und bringt somit auch eine gesetzliche Einlagensicherung mit. eToro hat außerdem eine große Benutzerfreundlichkeit und einen sehr guten Kundenservice. Durch das Copy Trading ist eToro außerdem auch bei Anfängern sehr beliebt. Wir zeigen jetzt, wie man sich in nur 3 Schritten bei eToro anmelden kann.

Schritt 1: Die Anmeldung

Bei Broker mit Demokonto AnmeldenMan kann sich bei eToro eigentlich ganz einfach anmelden. Man füllt beim Anmeldeformular einfach den gewünschten Benutzernamen aus, gibt die eigene E-Mail-Adresse und Telefonnummer ein und wählt ein sicheres Passwort aus. Beim Anmeldeformular muss man noch keine Adresse oder das eigene Geburtsdatum eingeben.

Die Anmeldung bei eToro ist selbstverständlich kostenlos. Sobald man alle Daten eingegeben hat, erhält man eine Mail, in welcher man die eigene Anmeldung noch bestätigen muss. Danach erhält man Zugriff zur Handelsplattform.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Schritt 2: Die Verifizierung

Broker mit demokonto VerifizierenMan muss bei allen regulierten und lizenzierten Brokern mit Demokonto die eigenen Angaben verifizieren. Erst danach kann man das Demokonto nutzen. Die Verifizierug läuft selbstverständlich komplett digital ab.

Man kann zum Beispiel die Video-Identifizierung nutzen. Dafür benötigt man lediglich einen gültigen Ausweis und die Verifizierung ist innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen.

Schritt 3: Der Handel

Handel Starten bei Broker mit DemokontoSobald man das eigene Anlegerkonto erfolgreich verifiziert hat, kann man bereits auf das Demokonto zugreifen.

Wichtig ist: Nicht alle guten Broker verlangen eine Verifizierung, bevor man das Demokonto nutzen kann.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Die Vorteile von Broker mit Demokonto

Vorteile Broker mit DemokontoEin Broker mit Demokonto bringt viele Vorteile mit sich. Wir wollen diese im Folgenden kurz erklären.

Man bekommt einen Einblick in die Nutzeroberfläche

Ein Demokonto unterscheidet sich bei einem guten Broker nicht von einem echten Konto. Man kann also das volle Angebot des Brokers abrufen, egal ob man CFDs, Aktien, Kryptowährungen oder am Forexmarkt handeln möchte. Nutzer können auf alles zugreifen und alles risikofrei ausprobieren.

Man hat einen Lerneffekt durch das Demokonto

Learning by doing ist der beste Weg, damit man sich in ein Thema einfinden kann. Auch wenn man bereits theoretische Grundlagen erlernt hat, ist es wichtig, die Praxis zu erlernen. Wie funktioniert zum Beispiel ein Hebel oder wie setzt man diesen am besten profitabel ein? Welche technischen Indikatoren deutet man wie?

Mit einem Demokonto lernt man alles, was man können muss.

Man handelt ohne Kosten

Handeln ohne Kosten Broker mit DemokontoMan muss bei einem Demo Trading Account nicht mit versteckten Kosten rechnen, denn Demokonten sind in der Regel kostenlos und für den Broker selbst ein gutes Marketing-Element. Broker können nämlich potenzielle Anleger mit dem eigenen Demokonto überzeugen, ihre Plattform zu nutzen.

Man kann bei einem Demokonto den eigenen Plan kostenfrei durchspielen, also zum Beispiel, wie viel Geld man monatlich einsetzen möchte.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Man kann Broker miteinander vergleichen

Man kann sich tatsächlich mehr als nur ein Demo Trading Account zulegen und somit Broker direkt miteinander vergleichen.

Ein Demokonto ist üblicherweise kostenlos, also kann man sich zum Beispiel ein Demokonto bei eToro, Capital.com und Skilling zulegen. Jeder Anbieter bringt eigene Vor- und Nachteile mit sich.

Man kann mit einem Demokonto das gesamte Angebot testen, solange man möchte beziehungsweise eben so lange, bis man das virtuelle Guthaben im schlimmsten Fall aufgebraucht hat. Die Laufzeit eines Demokontos ist also meistens unbeschränkt.

Gibt es auch ein Demokonto ohne Anmeldung?

Broker Ohne AnmeldungAuch wenn viele Anleger sich ein Demokonto ohne Anmeldung wünschen, um direkt mit dem Handeln starten zu können, haben wir kein gutes Demokonto ohne Anmeldung gefunden.

Allerdings gibt es viele Anbieter, bei denen man lediglich drei Angaben machen muss, um den Zugriff auf das gesamte Demokonto zu erhalten.

Dies ist bei eToro der Fall. Man muss nur einen Benutzernamen, ein Passwort und eine E-Mail-Adresse angeben, damit man das Demokonto nutzen kann. Wir empfehlen aber immer, dass man die eigenen Angaben gleich zu Beginn verifiziert. Man muss aber für die Nutzung des Demokontos keine persönlichen Daten wie zum Beispiel das Geburtsdatum, den vollständigen Namen oder die eigene Adresse angeben.

Das Demokonto von eToro umfasst neben einem großem Guthaben von 100.000 € auch eine Vielzahl an Analyse-Tools oder Order-Typen.

Wir empfehlen Anfängern also unter den Brokern mit Demokonto immer eToro.

Ist ein Demokonto kostenlos?

Unter den Demokontos gibt es kostenlose und kostenpflichtige Angebote. Doch auch wenn ein Demokonto etwas kostet, ist es nicht automatisch besser als ein kostenloser Demo Trading Account.

Ein gutes Demokonto erkennt man daran, dass es eine große Auswahl an handelbaren Assets gibt, verschiedene Analyse-Tools, ein relativ hohes Guthaben und natürlich eine gute Benutzerfreundlichkeit.

Ein gutes Demokonto ist unserer Meinung nach auch kostenlos, denn so kann man risikofrei alles ausprobieren und sich von einem Anbieter überzeugen.

Während man Aktien, Indizes und Forex in sehr vielen Demokonten handeln kann, kann man im eToro Demokonto auch Kryptowährungen handeln.

Die Auswahl ist bei diesem Anbieter also riesengroß, auch wenn man zunächst nur ein kostenloses Demokonto nutzt und das eigene Wissen testet.

Fazit

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass man bei einem Broker mit Demokonto risikofrei traden kann. Man nutzt nämlich nicht sein eigenes Geld, sondern Spielgeld.

Wir empfehlen, dass man grundsätzlich mehrere Anbieter mit Demokonto ausprobiert und so den besten für sich selbst findet.
Wenn man auf einen Anbieter stößt, wo man bereits für das Demokonto die eigenen Bankdaten angeben muss, sollte man davon Abstand nehmen.

eToro - regulierter Krypto-Broker

Bewertung

etoro-signup
  • Regulierter und lizensierter Anbieter für Kryptowährungen
  • Kostenloses Demokonto und Krypto Wallet
  • Mehr als 64 Kryptowährungen zum Handeln
  • inkl. Staking
  • Zahlreiches Schulungsmaterial
etoro-signup
Kryptowährungen sind ein hochvolatiles Anlageinstrument. Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Was ist ein Broker mit Demokonto?

Welcher Broker mit Demokonto ist der Beste?

Wie funktioniert Trading auf einem Demokonto?

Wer sollte ein Demokonto nutzen?

Bleiben Sie in Verbindung

Schließen Sie sich über 100.000 Gleichgesinnten an und erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den Top Trends, aktuellen Nachrichten und Expertenanalysen, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind