In den letzten Jahren haben viele Länder ihren Ausstieg aus den fossilen Energien beschlossen. Die Gefahr der Abhängigkeit von fossilem Energieträger ist vielen Politikern aber erst aufgefallen, seitdem Russland die Ukraine angegriffen hat. In den nächsten Jahren werden viele weitere Investitionen in alternative Energie gemacht, von denen auch die Wasserstoff-Aktien profitieren können. Dieser Energieträger kann einer der wichtigsten Technologien in den nächsten Jahren und Jahrzehnten werden. Er bietet Investoren die Möglichkeit, in die Zukunftstechnologie zu investieren und damit sehr hohe Renditen zu erzielen.

Die besten Wasserstoff Aktien für 2022

Die nachstehend aufgeführten 10 Aktiengesellschaften sind die besten Wasserstoff-Aktien, in die Sie derzeit investieren kann.

  1. Air Liquide – französsischer Wasserstoff-Hersteller
  2. Ballard Power Systems Inc. – kanadischer Brennstoffzellen-Herseller
  3. Cummins Inc. – Wasserstoff-Technologie für Busse
  4. Hexagon Composites ASA – Wasserstoffantriebe für Nutzfahrzeuge
  5. ITM Power PLC – Integrierte Wasserstoff-Energieanlagen
  6. Elring Klinger – Deutscher Spezialist für Wasserstoffantriebe
  7. 2G Energy AG – Kraft-Wärme-Hoplungsanlagen
  8. SFC Energy AG – Methanol und Wasserstoffzellen
  9. Weichai Power – Chinesische Wasserstoffzellen
  10. Hydrogenics – kanadische Speicher- und Brennstoffzellen

Mit unserem Testsieger können Sie in diese Top-Ölwerte mit 0% Provision investieren, eToro.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Die 10 besten Wasserstoff Aktien

Name ISIN Kurs Euro 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Air Liquide S.A. FR0000120073 164.68 16,2 % 53,4 % 78,4 %
Ballard Power Systems Inc. CA0585861085 7.88  – 56,7 % 168,8 % 193%
Cummins Inc. US2310211063 184.24  – 12,2 % 26,0 % 25,7 %
Hexagon Composites ASA NO0003067902 3.89  – 26,9 % 6,0 % 54,3 %
ITM Power PLC GB00B0130H42 3.87  – 34,6 % 1.441,1 % 1.563,6 %
Elring Klinger DE0007856023 7.82  – 46,2 % 15,3 %  – 58,4 %
2G Energy AG DE000A0HL8N9 103.2 13,2 % 202,6 % 399,6 %
SFC Energy AG DE0007568578 25.3 0,6 % 153,8 % 666,1 %
Weichai Power CNE1000004L9 1.31  – 35,1 %  – 11,1 % 76,0 %
Hydrogenics – Cummins CA4488832078 184.24  – 12,2 % 26,0 % 25,7 %

1. Air Liquide

Air Liquide ist ein französisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Gasen für die Industrie, den Umweltschutz und den Einsatz in der Medizin konzentriert hat. Das Unternehmen liefert Gase für viele Industriebranchen, unter anderem auch für den Automobilbau. Der Firmensitz befindet sich in Paris und das Unternehmen beschäftigt mehr als 66.000 Mitarbeiter. Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von mehr als 21 Milliarden € erzielt.

2. Ballard Power Systems

Ballard Power System ist ein kanadischer Hersteller von Brennstoffzellen. Das Unternehmen wurde 1983 gegründet und beschäftigt mittlerweile mehr als 500 Mitarbeiter. Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von 96,6 Millionen Euro erzielt. Die erste Brennstoffzelle auf Wasserstoffbasis wurde 1993 vorgestellt. Der mit der Wasserstoff-Brennzelle vorgestellte Bus ging dann 2001 in Produktion und wird heute weltweit ausgeliefert. Ballard Power Systems ist mittlerweile Kooperationen mit Daimler-Benz und Ford eingegangen, um Nutzfahrzeuge mit der Brennstoffzelle auszurüsten.

3. Cummins Inc.

Cummins ist ein amerikanischer Hersteller von Verbrennungsmotoren für Nutzfahrzeuge. Das Unternehmen wurde 1919 gegründet und beschäftigt mittlerweile mehr als 55.000 Mitarbeiter. Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von mehr als 19 Milliarden USD erzielt. In den letzten Jahren hat das Unternehmen in die Wasserstoff-Technologie investiert, um es als Treibstoff für Busse, Lastkraftwagen und Züge nutzen zu können. Außerdem soll der Energieträger auch für Schiffe, Baustellenfahrzeuge und für die ortsfeste Nutzung angeboten werden.

4. Hexagon Composites ASA

Hexagon ist einer der Welt führenden Hersteller von Verbundzylindertechnologie, die für eine Lieferung sauberer gasförmige Energie benötigt wird. Diese Technologie wird unter anderem auch in Nutzfahrzeuge benötigt, die mit Wasserstoff angetrieben werden. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Norwegen und betreibt 23 internationale Standorte. Das Unternehmen beschäftigt 1.060 Mitarbeiter und erzielte 2021 einen Umsatz von 3.539,49 Millionen NOK.

5. ITM Power PLC

ITM Power ist ein britisches Unternehmen, das integrierte Wasserstoff-Energieanlagen herstellt. Mittlerweile hat sich das Unternehmen auf Elektrolyseure und Wasserstoff für Brennstoffzellen konzentriert und sich mit dem deutschen Unternehmen Linde zusammengeschlossen, um die ITM Linde Electrolysis GmbH zu gründen. Das neue Unternehmen konzentriert sich auf die Produktion von grünem Wasserstoff und der Dekarbonisierung. Mittlerweile erzielt ITM Power einen Umsatz von 3.29 Millionen GBP mit 320 Mitarbeitern.

6. Elring Klinger

Die Elring Klinger AG gehört mit fast 10.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 1,5 Milliarden € zu den größtem Automobilzulieferer in Deutschland. Das Unternehmen bietet Produkte für Verbrennungsmotoren, hybrid Fahrzeuge und Elektroantriebe an. Unter anderem werden auch Komponenten und Systeme für Brennstoffzellen hergestellt. Besonders interessant sind die Protonen Austausch Membran-Brennzelle des Unternehmens, dass mit Wasserstoff und Sauerstoff elektrische Energie mit einem Wirkungsgrad von bis zu 60 % umwandeln kann.

Durch Aktie des Unternehmens konnten Investoren in den letzten drei Jahren eine Rendite von 26,7 % erzielen. Seit der Gründung des Unternehmens ist der Aktienwert um 883,6 % angestiegen.

Elring Klinger chart

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

7. 2G Energy AG

Die 2G Energy AG gehört zu den führenden Herstellern von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Das Unternehmen stellt Anlagen mit einer elektronischen Leistung zwischen 20 kW und 4500 kW her. Sie können mit Erdgas, Biogas und Wasserstoff betrieben werden. Mittlerweile hat das Unternehmen in mehr als 45 Ländern Anlagen installiert und betreibt neben dem Hauptsitz in Deutschland sechs weitere Vertriebs- und Servicegesellschaften im europäischen Ausland und den USA.

Mit der Aktie von 2G Energy konnte in den letzten drei Jahren eine Rendite von 252,1 % erzielen. Im Laufe der vergangenen fünf Jahre konnte mit dem Wertpapier ein Gewinn von 406,5 % erzielt werden.

2G Energy AG chart

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

8. SFC Energy AG

Die SFC Energy AG ist ein bayrischer Ersteller von direkt Methanol und Wasserstoffbrand Celle. Das Unternehmen entwickelt Lösungen für Netz-Ferne und stationäre Stromerzeugung und Verteilung. Weitere Produktions-Standorte des Unternehmens befinden sich in den Niederlanden, in Rumänien und in Kanada. Mittlerweile beschäftigt SFC Energy fast 300 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 60 Millionen €.

Mit der Aktie des Unternehmens konnte in den letzten drei Jahren eine Rendite von 180,6 % erzielt werden. In den letzten fünf Jahren stieg das Wertpapier um, 712,2 % an.

SFC Energy AG chart

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

9. Weichai Power

Weichai war eines der ersten Unternehmen in China, das Diesel-Motoren herstellt. Seit 2002 werden komplette Antriebsaggregate in Weifang hergestellt, dem Hauptsitz des Unternehmens in der Volksrepublik China. Mittlerweile erzielt das Unternehmen einen Umsatz von 10,6 Milliarden Euro und konnte 2018 eine Partnerschaft mit Ballard Power Systems eingehen, um den chinesischen Markt mit Brennstoffzellen für Busse, LKWs und Gabelstapler zu beliefern. Mittlerweile arbeiten mehr als 50.000 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Mit der Aktie des Unternehmens konnten Investoren in den letzten Jahren eine Rendite von 72,5 % erzielen.

10. Hydrogenics Corp

Das kanadische Unternehmen stellt Speicher und Brennstoffzellensysteme für Wasserstoff her. Die Produkte werden für kommerzielle, militärische und private Einsatzzwecke genutzt. Hydrogenics wurde 1995 gegründet und beschäftigt mittlerweile 140 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielt einen Umsatz von 42,4 Millionen $ und hat in den letzten Jahren viele Kooperationsverträge abgeschlossen. Der Preis der Aktie stieg seit 2019 von 6,03 CAD auf fast 20 CAD in diesem Jahr an.

HYGS - Hydrogenics Corp Chart

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Wichtige Kriterien für die Auswahl von Wasserstoff Aktien?

Wenn Sie in Wasserstoff-Aktien investieren wollen, sollte Ihnen bewusst sein, dass diese Zukunftstechnologie noch nicht ausgereift ist. Auch wenn der Rohstoff schon in vielen Industriezweigen eingesetzt wird, ist der Einsatz von Wasserstoff in der Automobilindustrie noch nicht ausgereift. Gegenüber der Elektrotechnologie, die im Moment die wichtigste Rolle in der Automobilindustrie spielt, gibt es nur wenige Automobilhersteller, die Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennzellen anbieten.

Bei der Auswahl des geeigneten Aktienwerts sollten Sie daher auf folgende Punkte achten:

  • Großes internationales Unternehmen
  • Zukunftssicheres Konzept
  • Funktionierende Prototypen
  • Arbeitet mit internationalen Automobilherstellern

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Wasserstoff Aktien – wieso so gefragt

Auch wenn die Automobilindustrie sich aktuell noch voll auf die Entwicklung von Elektrofahrzeuge konzentriert, bieten Brennstoffzellen einige Vorteile. Sie werden bei der zukünftigen Entwicklung eine große Rolle spielen und könnten auch für Investoren der entscheidende Grund sein, um in diese Technologie zu investieren.

Wasserstoff als Treibstoff der Zukunft

Wasserstoff gilt schon heute als einer der wichtigsten Energieträger der Zukunft. Experten schätzen, dass Wasserstoff bis 2050 bis zu 40 % des Energiebedarfs abdecken wird. Auch wenn es noch fragwürdig ist, ob Wasserstoff auch in der Automobilindustrie eine wichtige Rolle spielen wird, gilt Wasserstoff als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien für die Energieversorgung. Der größte Vorteil von Wasserstoff ist die saubere Verbrennung, die in Kraftwerken, Verbrennungsmotoren oder in Brennstoffzellen genutzt werden kann. Die dadurch erzeugte Energie gilt in aller Hinsicht als umweltschonend.

Ökobilanz von Wasserstoff

Auch wenn die Nutzung von Wasserstoff sehr umweltschonend ist, kann die Herstellung doch sehr umweltschädlich sein. Auch wenn Wasserstoff aus klarem Wasser gewonnen wird, werden heutzutage noch viele fossile Energieträger für die Herstellung genutzt. Meistens handelt es sich dabei um Erdgas oder Kohle, die bei der Synthese CO2 freisetzen. Im Idealfall wird das CO2 aber abgeschieden und gespeichert.

Ein weiteres Problem ist der Transport von Wasserstoff. Es handelt sich dabei um ein sehr flüchtiges und extrem leichtes Gas. Mit klassischen Pipelines kann das Material nicht transportiert werden, weil große Menge des Gases dann verloren gehen. Die geeigneten Druckwasserstoff-Pipelines werden wahrscheinlich erst im nächsten Jahrzehnt zur Verfügung stehen. Bis jetzt wird der meiste Wasserstoff noch mit LKWs zu den Tankstellen geliefert, was nicht positiv für die Ökobilanz von Wasserstoff ist.

Unendliche Verfügbarkeit

Bei Wasserstoff handelt es sich um ein chemisches Element. Es ist am meisten im Wasser enthalten und gehört zu den am häufigsten vorkommenden Elementen im ganzen Universum. Fast alle organischen Verbindungen bestehen aus Wasserstoff. Außerdem ist Wasserstoff das chemische Element mit der geringsten Atommasse. Wasserstoff reagiert sehr stark mit anderen Elementen und ist farb- und geruchslos.

Wasserstoff wird industriell durch die Dampfreformierung hergestellt, bei der unter hohen Temperaturen und erheblichem Druck Kohlenwasserstoffe mit Wasser umgesetzt werden. Es entsteht dadurch ein synthetisches Gas, das aus Kohlenstoffmonoxid und Wasserstoff besteht. Durch die Wassergas-Shift-Reaktion kann der Wasserstoff dann von Kohlenstoffmonoxid getrennt werden.

Diversifizierung mit Wasserstoff Aktien

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um erfolgreich Wasserstoff-Aktien kaufen zu können, ist ein diversifiziertes Portfolio. Das Risiko von Verlusten wird drastisch reduziert, wenn in einem Portfolio Aktienwerte aus verschiedenen Branchen und Ländern aufgenommen werden. Dadurch können die Verluste einzelner Aktien abgefangen werden. Wir können Ihnen aber auch raten, sich bei der Auswahl der Online-Broker zu diversifizieren. Dies reduziert nicht nur das Risiko von Ausfällen. Wasserstoff Aktie kaufen in 4 Schritten

Einer der wichtigsten Faktoren, um mit der Investitionen in Wasserstoff-Aktien erfolgreich zu sein, ist die Wahl des geeigneten Online-Brokers. Nur wenn Sie die Möglichkeit haben, mit einem zuverlässigen, sicheren Anbieter zusammenzuarbeiten, können Sie auch die besten Ergebnisse erzielen.

eToro – Der beste Online Broker für Wasserstoff Aktien!

In unserem Online-Broker-Test hat sich eToro als einer der besten Anbieter für Kleinanleger.

eToro bietet seinen Kunden über 300 Aktienwerte von 17 verschiedenen Börsenplätzen an. Darunter befinden sich auch alle hier im Artikel genannten Wasserstoff-Aktien. Der Anbieter bietet Ihnen die Möglichkeit, mit einer Mindesteinzahlung von 50 € in den Aktienhandel einzusteigen und berechnet keine Kommission.

eToro

Mit eToro haben Sie die Möglichkeit in Aktienwerte aus den USA, Deutschland, Hongkong und vielen anderen Ländern zu investieren. Auf der sehr übersichtlichen Benutzeroberfläche von eToro werden Ihnen alle Werkzeuge und Funktionen zur Verfügung gestellt, die Sie für lukrative Investitionen in Wasserstoff-Aktien benötigen. Außerdem wird ein sehr gutes Weiterbildungsprogramm angeboten, mit denen Sie Ihre Kenntnisse täglich steigern und bessere Ergebnisse erzielen können.

Der Online-Broker eToro bietet Ihnen die Möglichkeit, sehr günstig und einfach in Wasserstoff-Aktien zu investieren. Wenn die Aktiengesellschaften,  deren Aktienwerte Sie in Ihrem Portfolio halten, Dividenden auszahlen, bekommen Sie diese automatisch auf Ihrem Konto in eToro gutgeschrieben. Die Dividenden können Sie dann wieder investieren oder deren Auszahlung beantragen. U

eToro

m Kleinanlegern die Möglichkeit  zugeben,  ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen, bietet der Online-Broker eToro auch viele ETFs an.

Eine weitere sehr interessante Möglichkeit, erfolgreich in Wasserstoff Aktien investieren zu können, ist das Copy-Trading.  Damit wird Investoren ermöglicht, die Strategien von erfolgreichen Investoren mit einem Knopfdruck zu kopieren. Dies ist besonders für Neueinsteiger interessant, die dadurch lernen können, diversifizierte und lukrative Anlagestrategien zu entwickeln.

Wir können den Online-Broker eToro alle Neueinsteigern und erfahrenen Investoren empfehlen, die einen zuverlässigen und sicheren Anbieter suchen. eToro verfügt über eine Lizenz aus der Europäischen Union und gewährleistet seinen Kunden außerdem einen Einlagenschutz. Dadurch werden Einlagen bei dem Anbieter besonders sicher, sodass Investoren sich keine Sorgen über ihr Kapital machen müssen.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Soll man in die Wasserstoff Technologie Investieren? Vor- und Nachteile

Jeder Automobilhersteller stellt seine Produktion aktuell auf den Bau von Elektrofahrzeugen um. Trotzdem bietet die Wasserstofftechnologie einige besondere Vorteile, die besonders in Ländern ausschlaggebend sind, in denen kein Lade-Netz für Elektrofahrzeuge bereitgestellt werden kann.

Vorteile
  • Viel längere Reichweiten
  • Kurze Tankzeiten gegenüber Ladezeiten der Elektrofahrzeuge
  • Wasserstoff kann umweltfreundlich hergestellt werden
  • Unendliche Verfügbarkeit
  • Noch niedrige Aktienpreise

Nachteile

  • Bis jetzt noch keine Ladeinfrastruktur vorhanden
  • Wenige Hersteller
  • Wasserstoff-Produktion noch sehr energieaufwendig
  • Technologie noch nicht marktreif

Wasserstoff Aktien Blase – was spricht dagegen?

Weltweit findet aktuell ein Wandel von den fossilen zum umweltfreundlichen Energieträger statt. Immer mehr Länder geben vor, wie die Energieversorgung der Zukunft aussehen soll. Dafür stehen mehrere Alternativen zur Verfügung, wobei Wasserstoff eine der besten Lösungen sein kann. Wasserstoff steht in unbegrenzten Mengen zur Verfügung und kann ohne jegliche Schadstoffe in Energie umgewandelt werden.

Bis jetzt bestehen aber noch einige technische Hürden, um die Nutzung von Wasserstoff im großen Stil zu nutzen. Dazu gehört auch, die relativ energieaufwändige Herstellung von Wasserstoff und Lösungen und wie das Material über größere Strecken hinweg transportiert werden kann. Es werden jetzt schon einige sehr interessante Lösungen angeboten, die auch in einem großen Umfang skaliert werden können, um großflächig die RG-Versorgung abzudecken.

Für Investoren stellt sich die Frage, ob sich diese Technologie in möglichst vielen Bereichen durchsetzen kann. In der Automobilindustrie setzen die meisten Hersteller aktuell auf Elektroantriebe, deren technische Möglichkeiten aktuell am besten genutzt werden können. Aber auch wenn Wasserstoff in dieser Industrie nur relativ wenig eingesetzt werden sollte, bestehen viele weitere Einsatzzwecke für Wasserstoff, die für die Zukunft sehr wichtig sein können.

Fazit: Ist Wasserstoff der Treibstoff der Zukunft?

Aktuell sieht es noch so aus, das sich die Elektrotechnologie als neuer Antrieb für die Kraftfahrzeugindustrie durchsetzen wird. Dies wird sicherlich auch die beste Technologie für industrialisierte Länder sein. Es muss aber auch eine Lösung für Länder angeboten werden, die keine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bereitstellen können. In vielen Ländern der Welt besteht nicht die Möglichkeit, in regelmäßigen Abständen von 300 – 400 km eine Elektrolade Station anbieten zu können. In Alaska, Afrika, weiten Teilen von Russland, Asien und vielen lateinamerikanischen Ländern gibt es noch große Gebiete, in denen es noch keine Stromversorgung gibt. Für diese Einsatzgebiete und für den Transport von Gütern könnte der Wasserstoff eine praktische Alternative sein. Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb könnten dann durch höhere Reichweiten eine umsetzbare Alternative darstellen.

Es müssen noch einige technologische Hürden überwunden werden, um Wasserstoff für den Einsatz als Brennstoff für die Automobilindustrie zu nutzen. Dann besteht die Möglichkeit, dass die Wasserstofftechnologie einer der wichtigsten Bestandteile der zukünftigen Energieversorgung ist.

Für Investoren stellen Wasserstoff-Aktien eine sehr gute Möglichkeit dar, in eine Zukunftstechnologie zu investieren, die für die zukünftige Energieversorgung sehr wichtig ist. Auch wenn die Wasserstoff-Brennzelle sich nicht in der Automobilindustrie durchsetzen kann, wird Wasserstoff bei der umweltfreundlichen Energiegewinnung eine große Rolle spielen.

Unsere Bewertung

Durch den Einmarsch der Russen in der Ukraine ist vielen Ländern klar geworden, wie gefährlich die Abhängigkeit von fossilen Energieträger an sein kann. Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes werden viele Länder in den nächsten Jahren in den Ausbau ihrer grünen Energieträger investieren. Wasserstoff ist eine der besten Alternativen, um die fossilen Energieträger abzulösen.

Für Investoren besteht die Möglichkeit, in eine Zukunftstechnologie zu investieren, mit der in den nächsten Jahren sehr gute Renditen erzielt werden können. Auch wenn die Elektromobilität aktuell bessere Ergebnisse an den Börsen erzielt, wird Wasserstoff einer der wichtigsten Technologien der nächsten Jahre sein. Aus diesem Grund können wir Ihnen empfehlen, Wasserstoff-Aktien in einem diversifizierten Portfolio bei eToro Bei unseren Test-Sieger haben Sie die Möglichkeit, in über 2.000 Aktienwerte aus 17 verschiedenen Ländern zu investieren und damit ein lukratives Portfolio aufzubauen.

etoro

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Häufig gestellte Fragen zu Wasserstoff Aktien

Warum sollte ich Wasserstoff Aktien kaufen?

Lohnt es sich Wasserstoff Aktien zu kaufen?

Wie viel Kapital sollte ich in Wasserstoff Aktien investieren?

Gibt es deutsche Wasserstoff Aktien?

Bleiben Sie in Verbindung

Schließen Sie sich über 100.000 Gleichgesinnten an und erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den Top Trends, aktuellen Nachrichten und Expertenanalysen, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind