Der Weltmarkt ist gerade stark im Wandel. Durch die momentane Situation zwischen der Ukraine und Russland konnte ein starker Anstieg in den Preisen der Öl-Aktien durch die steigende Nachfrage vernommen werden. Viele Anleger versuchen daher, sich selbst mit einem Investment in diesem Markt zu positionieren. In diesem Artikel gehen wir kurz auf die besten Öl-Aktien 2022 ein, arbeiten Vor- und Nachteile heraus und geben Tipps, bei welchen Anbietern man diese Öl Aktien kaufen sollte.

Die 10 besten Öl-Aktien

Öl-Aktie ISIN WKN Symbol Währung/Land
1 Shell Öl aktien GB00BP6MXD84 A3C99G SHEL GBP
2 BP aktien GB0007980591 850517 BPAQF GBP
3 Chevron aktien US1667641005 852552 CVX USD
4 Exxon Mobil US30231G1022 852549 XOM USD
5 PetroChine CNE1000003W8 A0M4YQ PCCYF USD
6 Rosneft Oil RU000A0J2Q06 A0J2Q0 RNFTF USD
7 Saudi Aramco SA14TG012N13 A2PVHD 2222 USD
8 TotalEnergies FR0000120271 A2PVHD TTFNF EUR
9 China Petroleum & Chemical CNE1000002Q2 A0M4XN SNPMF USD
10 EQUINOR ASA NO0010096985 675213 STOHF EUR

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Ein genauerer Blick auf die beliebtesten Öl Aktien

Wenn man in Ölaktien investieren möchte, hat man auf dem Markt ein breites Spektrum an möglichen Wertpapieren, aus denen man auswählen kann. Da der Markt besonders für neue Investoren, aber auch für geübte Anleger sehr unübersichtlich sein kann, stellen wir Ihnen folgend die zehn besten Öl Aktien und unsere Öl-Aktien Empfehlung 2022 vor.

Wie bei jeder Handlung m Markt gilt dabei jedoch, dass sich jeder selbst über Chancen und Risiken eines Investments informieren sollte, bevor er oder sie eine Investition tätigt. Wie in jeder Branche können sich auch Ölaktien durchaus volatil verhalten und kleinere Abstürze sowie Höhenflüge der Aktien sind so gut wie vorprogrammiert. Vor allem in Krisenzeiten erweisen sich Rohstoffe wie Öl jedoch als äußerst gewinnbringend.

Shell

Das Unternehmen Shell, Nummer Eins in unserer Liste, ist eines der weltweit größten Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen und trägt seinen aktuellen Namen seit Januar 2022. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Unternehmen als Royal Dutch Shell plc bekannt. Der Konzern ist weltweit in mehr als 140 Ländern aktiv und beschäftigt rund um die Welt etwas knapp über 86.000 Mitarbeiter.

Shell Öl aktien

Das Unternehmen, das seinen Sitz und Hauptverwaltung seit 2022 in London hat, konnte sich im Jahre 2020 mit einem Gesamtumsatz von 180,5 Milliarden US-Dollar als eines der größten Unternehmen der Welt positionieren. Shell ist neben der Exploration und Förderung von Rohöl und Erdgas auch in den Bereichen der Verarbeitung und des Vertriebs von Mineralöl, des Transport und des Marketings von Erdgas und Strom, der Petrochemie und der erneuerbaren Energien tätig. Deswegen kann Shell zu den beste Öl- und Gas-Aktien gezählt werden.

Durch die vielen Geschäftsbereiche ist das Unternehmen breit aufgestellt und besonders durch die Tätigkeiten im Bereich der erneuerbaren Energien auch für die Zukunft gewappnet. Vor allem für Anleger, die nach einer krisensicheren Aktie aus der Öl-Branche suchen, ist Shell eine geeignete Wahl.

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

British Petroleum

Auch das zweite Unternehmen aus unserer Liste, BP, ehemals British Petroleum, ist ein internationales britisches Mineralölunternehmen mit Sitz in London. Weltweit erwirtschaftete BP im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr einen Konzernumsatz von 158 Milliarden US-Dollar und beschäftigte 2019 70.100 Menschen.

British Petroleum eToro

Besonders hervorzuheben ist, dass das Unternehmen über nachgewiesene Reserven in Höhe von 17,0 Milliarden Barrel Öläquivalent verfügt und rund 20.700 Tankstellen besitzt. Ein Öläquivalent gibt hierbei eine Maßeinheit für die Energiemenge an, die beim Verbrennen von einem Kilogramm Erdöl freigesetzt wird.

Durch die erwähnten erwirtschafteten Umsätze und die erzielten Gewinne steht BP laut den Forbes Global 2000 auf Platz 36 der größten Unternehmen weltweit.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Chevron

Den nächsten Platz auf unserer Liste belegt das globale Energieunternehmen Chevron Corporation. Das Unternehmen gehört zu den weltweit größten Mineralölkonzernen und ist nach eigenen Angaben der größte Produzent von Geothermie und zudem auch in der Gasbranche tätig. Die Gruppe mit Hauptsitz in den Vereinigten Staaten und Brasilien ist in mehr als 180 Ländern tätig. Die Geschäftsbereiche umfassen die Rohöl Entwicklung und -förderung, das Marketing, den Transport sowie die chemische Produktion.

Chevron Aktien

Laut dem Forbes Global 2000 liegt Chevron mit einem Umsatz von 146,5 Mrd. US-Dollar auf Platz 21 der weltweit größten Unternehmen.

Das Unternehmen wird von einigen Investoren, die bei ihren Investments besonders auf die Umwelt achten, trotz der hohen Wirtschaftlichkeit gemieden, da es in einige Umweltkonflikte geraten ist. Hierbei sind zum Beispiel Fälle wie die Ölkatastrophe im nördlichen Amazonastiefland Ecuadors oder die Ölkatastrophe in Brasilien zu erwähnen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

ExxonMobil Corporation

Ein weiteres Unternehmen in der Liste, ExxonMobil Corporation, zählt zu den US Öl Aktien, das 1999 durch die Fusion von Exxon (Standard Oil of New Jersey) und Mobil Oil (Standard Oil Company of New York) gegründet wurde. Mit einem Umsatz von 255,2 Milliarden US-Dollar, steht ExxonMobil laut den Fortune Global 500 auf Platz 8 der weltgrößten Unternehmen und ist somit noch größer als die beiden zuvor vorgestellten Unternehmen.

ExxonMobil Corporation

Damit gehört ExxonMobil mit Sicherheit zu einer, der besten Öl-Aktien, die es momentan auf dem Markt gibt.

87,8 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld.

PetroChina Company Limited

Weiter geht es mit der PetroChina Company Limited, welcher der größte chinesische Ölkonzern und damit auch eines der größten börsennotierten Unternehmen der Welt ist. Neben der Förderung von Rohöl, besitzt das Unternehmen auch ein Netz von über 18.000 Tankstellen.

PetroChina Company Limited

Durch einen erwirtschafteten Umsatz von 282,4 Mrd. US-Dollar, ist das Unternehmen laut Forbes Global 2000 auf Platz 30 der weltgrößten Unternehmen und laut den Fortune Global 500 gehört es sogar zu den 10 umsatzstärksten Unternehmen weltweit. Hierbei ist anzumerken, dass PetroChina eine Tochter der staatlichen China National Petroleum Corp. (CNPC) ist, welche nachfolgend vorgestellt wird. Besonders die Expansionspläne ins Ausland des Konzernpräsidenten Zhou Jiping und anstehende Kooperationen mit BP und Conoco Philips machen diese Aktie sehr interessant.

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Allerdings muss bei Aktien von chinesischen Unternehmen, durch die politische Lage in China, ein erhöhtes politisches Risiko berücksichtigt werden.

Rosneft Oil

Für die geografische Diversifikation darf neben amerikanischen und chinesischen auch russisches Aktien Öl nicht auf der Liste fehlen. Da russische Öl Aktien auf dem Weltmarkt einen hohen Stellenwert haben, stellen wir in diesem Zusammenhang Rosneft Oil vor, ein russisches Mineralölunternehmen mit Stammsitz in Moskau. Das Unternehmen ist bereits seit 2006 an der Börse notiert und belegte laut den Forbes Global 2000 im Jahre 2017 mit einem Umsatz von 44 Mrd. Euro Platz 73 der weltweit größten Unternehmen.

Rosneft Oil

Auch bei dieser Öl-Aktie ist der Mehrheitseigner der russische Staat mit etwas über 50 % (bis 2016 hatte der Staat 70 % Anteile an diesem Unternehmen, bis 20 % an private Investoren verkauft wurden). Das zuvor vorgestellte Unternehmen BP war lange Zeit Großaktionär von Rosneft, verkaufte seine Anteile allerdings mit Beginn des Einmarsches des russischen Militärs in die Ukraine.

Rosneft ist außerdem über die Rosneft Deutschland GmbH an mehreren Raffinerien beteiligt, unter anderem PCK-Raffinerie, Bayernoil und MiRO.

76,57% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Saudi Aramco

Eine noch breitere geografische Diversifikation ermöglicht Saudi Aramco, die weltweit größte Erdöl Fördergesellschaft mit Unternehmenssitz im saudi-arabischen Dhahran. Bei diesem Unternehmen ist besonders das hohe Verhältnis von Umsatz zu Gewinn hervorzuheben. So hatte das Unternehmen im Jahre 2018 einen Nettogewinn von 111,1 Milliarden US-Dollar, bei einem Gesamtumsatz von 356 Milliarden US-Dollar.

Saudi Aramco

Die hohe Wirtschaftlichkeit von Saudi Aramco ist auf die sehr niedrigen Betriebskosten zurückzuführen. So kostet die Förderung von einem Barrel Öl nur 7,5 Dollar, wobei im Vergleich bei dem zuvor vorgestellten Öl-Unternehmen Shell für die gleiche Menge Öl Kosten von 22,5 Dollar anfallen. Des Weiteren errichtete Saudi Aramco die 2009 gegründete Spitzenuniversität KAUST, die verschiedene Forschungszentren des Mineralölkonzerns umfasst.

Auch wenn Saudi Aramco in einer solchen Liste sicherlich nicht fehlen darf, gilt es zu erwähnen, dass es für deutsche Privatanleger fast unmöglich ist, direkt in dieses Unternehmen zu investieren. Über gewisse ETFs ist eine Investition in das saudi-arabische Unternehmen jedoch möglich.

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

TotalEnergies

Die TotalEnergies SE ist ein französisches Unternehmen mit Hauptsitz in Paris, welches mit einem Umsatz von 200,3 Milliarden Euro das achtgrößte Industrieunternehmen der Welt ist. Neben der Förderung von Öl und Gas ist das Unternehmen auch in den Bereichen der Solartechnik, der Windtechnologie, Chemie, Raffinerie, Marketing & Services, Gas sowie Solarenergie und Batteriespeichertechnik aktiv.

TotalEnergies

Mit den erwähnten Umsätzen kam das Unternehmen laut den Forbes Global 2000 auf Platz 26 der weltgrößten Unternehmen und ist somit eine der besten Aktien für Öl und Gas.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

China Petroleum & Chemical

China Petroleum & Chemical, auch Sinopec genannt, ist ein chinesisches Erdgas- und Mineralöl-Unternehmen mit Sitz in Peking. Sinopec ist eines der drei führenden Öl-Unternehmen Chinas und wurde 2006 auf Platz 1 der Liste der 500 besten Unternehmen Chinas gewählt. Im Jahr 2016 war es das umsatzstärkste Öl- und Gasunternehmen der Welt.

China Petroleum & Chemical

Sinopec erschließt Erdgas- und Ölvorkommen, besitzt Raffinerien und vermarktet Petrochemikalien weltweit. Des Weiteren betreibt Sinopec seit 2015 ein Joint Venture mit BASF zur Produktion von Neopentylglykol in Nanjing. Auch in Deutschland ist das Unternehmen durch die Sinopec Europa Handels GmbH in Frankfurt am Main vertreten.

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Equinor

Das letzte Unternehmen aus unserer Liste ist Equinor, ein börsennotierter Erdöl- und Erdgaskonzern mit Sitz in Stavanger, Norwegen. Mit einem erzielten Gesamtumsatz von 45,82 Mrd. USD und 19.000 Angestellten ist Equinordas größte Unternehmen in Norwegen, wobei zwei Drittel der Aktienanteile dieses Öl-Unternehmens vom norwegischen Staat gehalten werden.

Equinor

Die Geschäftsfelder dieses Unternehmens umfassen Upstream, Midstream, und Downstream-Aktivitäten sowie die Windenergie. Da Equinor in vielen Bereichen aktiv ist, wurde es durch die erwirtschafteten Umsätze von Forbes Global 2000 auf Platz 441 der weltgrößten Unternehmen eingestuft.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Eine vielversprechende Alternative zu Öl Aktien

C+Charge logoAngesichts des negativen Stigmas von Öl Aktien suchen viele Anleger nach alternativen grünen Investments. Ein Projekt, das sich ausschließlich darauf konzentriert eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen ist C+Charge – ein Kryptowährungsprojekt, das darauf abzielt, den Ladevorgang für Elektrofahrzeuge zu verbessern und eine Plattform für den Handel mit CO2-Zertifikaten bereitzustellen.

Die Mission von C+Charge ist es, die Umwelt positiv zu beeinflussen. Durch die Investition in den C+Charge Token (CCHG) können Benutzer die Entwicklung eines einheitlichen Zahlungssystems unterstützen, das EV-Fahrer mit CO2-Gutschriften belohnt, und sich an der Schaffung eines Netzwerks von Ladestationen beteiligen, die solche Transaktionen erleichtern.

Das C+Charge-Ökosystem zielt auch darauf ab, die Kohlenstoffkreditindustrie zu demokratisieren, indem transparente Ladeoptionen zu einheitlichen Preisen bereitgestellt und Prozesse für Ladestationsbesitzer vereinfacht und automatisiert werden. Der C+Charge-Token kann für eine Vielzahl von Anwendungen verwendet werden, einschließlich der Echtzeit-Datenübertragung und der Verwaltung von Ladestationen. Durch die Revolutionierung des Ladevorgangs für Elektrofahrzeuge will C+Charge eine wertvolle Lösung sowohl für Elektrofahrzeugfahrer als auch für Ladestationsbesitzer bieten.

Ihr Kapital ist im Risiko.

C+Charge Roadmap & Team

C+Charge AppDie C+Charge-Roadmap skizziert die wichtigsten Ziele für jede Phase des Projekts, ohne bestimmte Zeiträume anzugeben. Zu den wichtigsten Zielen jeder Phase gehören:

  • Projektgründungsphase: Entwicklung des Konzepts, Bildung des Teams, Erstellung einer Marketingkampagne, Entwicklung der Website und des Whitepapers sowie Beauftragung von KYC und Smart Contracts.
  • Startphase: Marketing-Rollout, Bewusstseinsbildung auf Coin-Listing-Sites, Entwicklung von nicht fungiblen Token (NFTs) und Seed-Round-Verkauf.
  • Vorverkaufsphase: Veröffentlichung des Smart Contracts, Platzierung in den Top 10 auf Coin-Listing-Sites, Akquisition von Unternehmen, Entwicklung von C+Charge-Waren und Vorverkauf.
  • Pre-Launch-Phase: Pressemitteilung und Medienbericht, Ranking unter den Top 3 auf Coin-Listing-Sites, Trending auf Reddit und Twitter, Teilnahme an digitalen und physischen Events, Partnerschaften mit Ladestationen, Kontaktaufnahme zu Elektroautoherstellern, Formulierung der Geschäftsentwicklung in EU und UK, Notierung bei CoinMarketCap und CoinGecko sowie umfassendes Marketing.
  • Einführungsphase: Pressemitteilung und Medienbericht, YouTube-Influencer-Kampagne, Aktivierung von Real-World-Events, Erweiterung des C+Charge-Merchandise, aggressives Marketing, offizielle NFT-Veröffentlichung, Installation der ersten C+Charge-Ladestationen und Veröffentlichung des C+ App aufladen.

Das C+Charge-Team wird von CEO Ryan Fishoff geleitet, der über Erfahrung als CEO der American Wealth Mining Corporation verfügt. Das Team umfasst auch Branchenexperten und Marketingpartner, und die Identitäten und LinkedIn-Profile der wichtigsten Teammitglieder sind öffentlich zugänglich. Insgesamt vereint das Team von C+Charge verschiedene Erfahrungsebenen und ist gut geeignet, das Projekt zu leiten. Bitte beachten Sie, dass Investitionen mit Risiken verbunden sind.

C+Charge-Token Vorverkauf

C+Charge PresaleC+Charge bietet für seine neue Kryptowährung einen Vorverkauf mit vier Phasen zu unterschiedlichen Preisen an. Je früher man investiert, desto günstiger der Preis. Der C+Charge Token Preis steigt in jeder folgenden Phase, so dass ein früher Kauf zu einem größeren Preisanstieg führen kann.

Aktuell ist das Projekt noch relativ neu und Investoren können sich an der ersten Phase des Vorverkaufs beteiligen. Der Preis des C+Charge-Tokens wird von der ersten Phase bis zur vierten Phase des Vorverkaufs um 80 % steigen. Im Folgenden sind die Preise für jede Phase des Vorverkaufs aufgeführt:

  • Phase 1 – 0,01300 $
  • Phase 2 – 0,01650 $
  • Phase 3 – 0,02000 $
  • Phase 4 – 0,02350 $.

Investoren die an C+Charge intressiert sind, können den C+Charge Token wie folgt über die Webseite kaufen.

  1. C+Charge Webseite besuchen: Der C+Charge Token Vorverkauf ist nur über die offizielle C+Charge Webseite erreichbar.
  2. Krypto Wallet mit der C+Charge Webseite verbinden: Über den „Connect Wallet“ Button entweder eine Metamask Wallet oder eine von zahlreichen anderen Krypto-Wallets verbinden.
  3. C+Charge Token mit BNB oder USDT kaufen: C+Charge Token lassen sich mit BNB oder USDT kaufen. BNB kann außerdem direkt über die C+Charge Webseite per Kreditkarte gekauft werden.
  4. C+Charge Token kaufen: Einfach angeben, wie viel C+Charge Token man kaufen möchte und das System berechnet automatisch, wie viel BNB oder USDT man dafür benötigt.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Wo kann man Ölaktien kaufen?

Nachdem wir die besten Ölaktien vorgestellt haben, stellt sich nun die Frage, wo man diese Wertpapiere am besten kaufen kann. Hierzu folgt eine Auswahl der besten Broker, bei denen man ganz einfach und kostengünstig in Öl-Aktien und andere Finanzinstrumente investieren kann.

Capital.com

Als Erstes stellen wir euch den Broker Capital.com vor. Der Testsieger wurde im Jahre 2016 gegründet, beschäftigt momentan rund 100 Mitarbeiter und hat seinen Sitz auf der Insel Zypern (somit innerhalb der Europäischen Union). Da Capital.com durch die Financial Conduct Authority (britische Regulierungsbehörde) und der Cyprus Securities and Exchange Commission (zypriotische Finanzaufsichtsbehörde) reguliert wird und lizenziert ist, können Anleger sicher sein, dass das angelegte Geld regulär verwaltet wird und dass sie nicht um ihr Geld betrogen werden.

Capital.com Aktien

Anzumerken ist allerdings, dass es sich bei Capital.com ausschließlich um einen CFD-Broker handelt, das heißt, man spekuliert lediglich auf Kursschwankungen der Aktien, ohne die Aktie selbst zu kaufen beziehungsweise zu besitzen. Ein großer Vorteil von Capital.com ist, dass es die Möglichkeit gibt, ein Demo-Konto zu eröffnen und so CFDs von Öl-Aktien und anderen Aktien zu kaufen, ohne finanzielles Risiko einzugehen.

Weitere Vorteile sind die moderne Plattform, die Sprachauswahl, ein geringer Mindesteinzahlungsbetrag von lediglich 20 Euro und keine Ein- beziehungsweise Auszahlungsgebühren. Des Weiteren bietet die Plattform eine App für IOS und Android an, damit man auch unterwegs seine Trades kontrollieren beziehungsweise neue Positionen eröffnen kann.

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

eToro

Anders als bei Capital.com kann man bei eToro neben CFDs auch andere Finanzinstrumente, wie zum Beispiel Aktien, Devisen, ETFs, Kryptowährungen und Rohstoffe, kaufen. Auch bei diesem Anbieter gibt es die Möglichkeit, die Plattform und die Strategien vorab mit einem Demo-Guthaben von 100.000 US-Dollar auszuprobieren, bevor man Instrumente mit echtem Geld kauft.

eToro bietet eine Vielzahl an Wertpapieren zum Kauf an, welche ohne Gebühren gekauft werden können. Des Weiteren ist positiv zu erwähnen, dass auf das Konto ohne Gebühren eingezahlt werden kann. Allerdings ist zu beachten, dass, im Unterschied zu capital.com, eToro eine Gebühr von 5 USD für die Auszahlung des Guthabens berechnet.

Etoro aktien

Auch eToro hat seinen Sitz auf Zypern und ist somit durch die Cyprus Securities and Exchange Commission kontrolliert und reguliert. Die Kundengelder werden getrennt vom Betriebsvermögen verwahrt, was im Falle einer Insolvenz den maximalen Schutz der Kundeneinlagen garantiert. Auch eToro bietet eine App für IOS und Android an, damit man die Plattform auf dem Smartphone bequem und einfach benutzen kann.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

XTB

XTB ist der erste Broker aus der Liste, der seinen Hauptsitz nicht in Zypern hat, sondern in Polen, wobei es auch eine Niederlassung in Deutschland gibt. Dadurch wird dieser Anbieter sowohl von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als auch von der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF kontrolliert und reguliert.

Aktien XTB

Dieser Broker ermöglicht das Handeln mit einem breiten Spektrum an CFDs, Aktien und ETFs, wobei auch eine Vielzahl von den oben vorgestellten Öl-Aktien verfügbar sind. Ein kleiner Nachteil, besonders im Vergleich zu eToro, ist, dass das angebotene Demo-Konto nur 30 Tage genutzt werden kann.

Für mehr Informationen lesen Sie unseren ausführlichen Bericht zu XTB.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Libertex

Der letzte in diesem Artikel vorgestellte Broker ist Libertex, ein Broker, der im Jahre 1997 gegründet wurde und seinen Hauptsitz in Zypern hat. Auch in diesem Fall werden die Geschäftspraktiken von Libertex durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde (CySEC) kontrolliert und reguliert.

Libertex Aktien

Eingezahlt werden kann bei diesem Broker gebührenfrei über Kreditkarte, Banküberweisung oder Skrill werden. Die Gebühren für Auszahlungen auf eine Kreditkarte betragen mindestens 1 Euro und für Banküberweisungen mindestens 2 Euro (maximal 10 Euro).

87,8 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld.

Alvexo

Bei Alvexo handelt es sich, wie bei Capital.com, um einen reinen CFD-Broker mit Sitz in Zypern. Bei diesem Anbieter können über 450 CFDs auf Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen gehandelt werden. Da sich der Hauptsitz auf Zypern befindet, ist auch dieser Broker durch die Cyprus Securities and Exchange Commission kontrolliert und reguliert.

Alvexo Aktien

Die Einzahlung erfolgt gebührenfrei über Kreditkarte (Visa, Mastercard, American Express), Kreditkarte, Banküberweisung, PayPal, Neteller oder Skrill, wobei es einen Mindesteinzahlungsbetrag von 100 US-Dollar gibt. Die Auszahlung ist bei diesem Broker gebührenfrei möglich. Auch dieser Broker bietet ein kostenloses Demo-Konto sowie eine mobile App für Smartphones an.

76,57% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Broker Gebühren Highlights Zum Broker
Capital.com Gebührenfrei Unser Testsieger Jetzt auf Capital.com Öl-Aktien traden
eToro Nur Gebühren auf Kryptos und CFDs Social Trading Zu eToro
XTB 3,50 EUR pro Lot plus Gebühren auf ETFs Niederlassung in Deutschland Zu XTB
Alvexo Keine gebühren Über 450 CFDs Zu Alvexo
Libertex Gebühren zwischen 0,015 % und 0,08 % auf Rohstoffe und Auszahlungsgebühr Seit 1997 aktiv Zu Libertex

Informationen zur Öl Branche

Allgemein kann gesagt werden, dass es große Divergenzen zwischen den Strategien der europäischen Öl-Konzerne und den amerikanischen Öl-Unternehmen gibt. Europäische Öl-Unternehmen, wie zum Beispiel das zuvor vorgestellte Unternehmen Shell, investieren stark in alternative Energiequellen und haben teilweise ihre Dividenden gekürzt. Zudem rief BP, auch auf der Liste der vorgestellen Öl-Aktien, vor Kurzem das Ende des Öl-Zeitalters aus.

Auf der anderen Seite halten amerikanische Öl Aktien stärker am konventionellen Öl-Geschäft fest und erschließen neue Geschäftsfelder. Schön für Anleger: Konzerne wie beispielsweise Exxon und Chevron haben angekündigt, ihre Dividenden stabil halten zu wollen und auf Dividenden-Kürzungen zu verzichten. Allerdings ist anzumerken, dass sich die europäischen Unternehmen durch ihre innovativen Strategien in den letzten Jahren besser entwickelt haben als die amerikanischen Konzerne.

Was bedeutet Öl Aktien?

Die Nachfrage nach Erdöl als Energieträger steigt stetig. Dieser Anstieg ist vor allem auf die zunehmende Macht von Industrieländern wie China oder Indien zurückzuführen, deren Energiebedarf kontinuierlich wächst. Da es sich bei Öl jedoch um eine natürliche Ressource handelt, ist diese wie jede andere natürliche Ressource nur in begrenzten Mengen verfügbar. Man könnte meinen, dass dadurch zwingend die Ölpreise weiter kontinuierlich steigen müssen. Aber dies ist in der Realität nur begrenzt richtig. Die Preise von Öl Aktien sind vor kurzem stark unter den durch die Fracking-Methode erschlossenen Öl-Vorkommen gesunken. Das lässt sich darauf zurückführen, dass ein Anstieg im Angebot den Marktpreis bei gleichbleibender Nachfrage fallen lässt.

Was bedeutet Öl aktien

Da die OPEC-Länder die Produktion nicht reduzierten, gab es ein Überangebot auf dem Markt. Öl bleibt jedoch der wichtigste Rohstoff auf dem Weltmarkt und daher ist es notwendig, die Bewegungen des Öl-Marktes und der Ölvorräte im Auge zu behalten.

Durch Öl-Aktien kann man Anteile an Unternehmen erwerben, die direkt oder indirekt in dieser Branche tätig sind und so am Erfolg dieser mitwirken. Dies kann die Förderung des Öls, aber auch die Weiterverarbeitung und den Transport beinhalten. Im Gegensatz dazu spekuliert man über CFDs auf Öl-Aktien nur auf die Kursschwankungen von Öl Aktien, ohne die Anteile von Öl-Konzernen zu erwerben.

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Tipp: Unbekannte Öl Aktien

Wer nicht in die größten Öl-Unternehmen investieren will, sondern einige kleinere Unternehmen sucht, hat eine große Auswahl. Ein Beispiel eines kleineren Öl-Konzerns ist Bonterra-Energy mit dem ISIN-Code CA0985461049. Der Kurs der Aktie dieses Unternehmens ist in den letzten Wochen weit überdurchschnittlich gewachsen, mit einem Anstieg von über 16 %, was hohe Erwartungen des Marktes bedeuten kann.

Wie kann man Ölaktien kaufen? Schritt-für-Schritt-Anleitung bei Capital.com

Um mit dem Kauf von Öl Aktien beginnen zu können, muss man sich vorab für einen der unzähligen verfügbaren Broker entscheiden. Wir empfehlen dafür unseren Testsieger Capital.com. Hat man seine Auswahl getroffen, muss man sich einen kostenlosen Account erstellen und seine Daten verifizieren, bevor man mit dem Investieren beginnen kann. Oft muss noch ein kleiner Fragebogen beantwortet werden, um die eigenen Fähigkeiten im Investmentbereich unter Beweis zu stellen. Dies sollte jedoch für jeden, der sich schon einmal mit Aktien und deren Funktionsweise auseinandergesetzt hat, leicht machbar sein.

Ist das Benutzerkonto freigeschaltet, kann man nach einer Einzahlung direkt mit dem Kauf und Verkauf von Aktien beginnen. Dazu sucht man über die Plattform anhand des Namens, Symbols oder der ISIN-Nummer nach der gewünschten Aktie und klickt anschließend auf diese. Auf der dadurch angezeigten Seite findet der Anleger dann Informationen zu der Aktie und kann auch eine Kauf- bzw. Verkaufsposition eröffnen.

Wie kann man Ölaktien kaufen

Ebenfalls kann eingestellt werden, wie lange die Position im “offenen” Zustand gehalten werden soll, bevor sie automatisch geschlossen wird, wenn der festgelegte Preis nicht erreicht wurde. Hat man eine Aktie gekauft, kann man diese anschließend im eigenen Portfolio finden und so den Kursverlauf verfolgen.

Diese Funktionsweisen kommen einem geübten Investor einfach und natürlich vor. Für jemanden, der sich jedoch erst vor Kurzem mit Aktien und deren Kauf und Verkauf befasst, kann die Funktionsweise eines Online-Brokers doch recht verwirrend sein. Es ist daher für Neueinsteiger sicherlich ratsam, sich zunächst mit dem System vertraut zu machen, bevor man sich auf den Aktienmarkt wagt. Neben geeigneter Fachliteratur können dafür Simulatoren verwendet werden, die die Funktionsweise eines Online-Brokers exakt mit Spielgeld nachspielen.

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Welche Möglichkeiten haben Kleinanleger, um in Öl Aktien zu investieren?

Das Hauptproben für Kleinanleger ist sicherlich, dass die Preise der zum Beispiel zuvor vorgestellten Top Öl Aktien sehr hoch sind. Dies liegt einerseits daran, dass es sich bei diesen Unternehmen um einige der größten Konzerne weltweit handelt, und andererseits an dem nur sehr begrenzten Interesse dieser Firmen, neben großen Investoren auch kleine Anleger mit ins Boot zu holen. Als Kleinanleger macht es deshalb in vielen Fällen Sinn, sich auf kleinere Öl-Unternehmen zu fokussieren, da hier die Aktienpreise niedriger sind. Eine mögliche Aktie, die durch den geringeren Preis besonders für Kleinanleger attraktiv ist, wurde weiter oben bereits vorgestellt.

Eine weitere Möglichkeit für Kleinanleger ist sicherlich die Investition in ETFs, die Öl Aktien der großen Konzerne enthalten. Dort können Investoren nicht nur von dem großen Gesamtvolumen des Fonds, sondern auch von der Expertise der Fondsmanager profitieren.

Vorteile und Nachteile von Ölaktien

Als Hauptvorteil von Ölaktien müssen sicherlich zunächst die ausgezeichneten Renditen genannt werden, die von Ölkonzernen regelmäßig an ihre Investoren ausgeschüttet werden. Auch wenn sich diese in den letzten Jahren etwas verschlechtert haben, können Anleger noch immer sehr stark von ihrer Teilhabe an Unternehmen dieser Branche profitieren.

Für Investoren, die nach einem langfristigen Investment suchen, sind Ölaktien jedoch nicht nur wegen der guten Renditen, sondern auch durch den guten und kontinuierlichen Wertzuwachs äußerst interessant. Durch die gewisse Größe der Unternehmen stellen Ölaktien auch in einem volatilen Markt und unter gewissen Preisschwankungen durch ihre guten Erholungen immer wieder ihre Stabilität unter Beweis. Höhen und Tiefen sind jedoch wie bei jedem Investment vorprogrammiert und auf keinen Fall ausgeschlossen. Es hat sich jedoch gezeigt, dass sich Ölaktien von Rückschlägen meist schneller und besser erholen als Wertpapiere aus anderen Branchen.

Generell gilt ebenfalls, dass sich die Öl-Unternehmen, und somit auch ihre Aktien, besser im Markt entwickeln als der Rohstoff, den sie produzieren. Eine moderate Preissteigerung im Rohölpreis kann daher zu einem außerordentlichen Wachstum einer Öl Aktie führen. Dies liegt einerseits sicherlich an der guten Arbeit des oberen Managements des Unternehmens, jedoch auch an den Investments selbst, die die Firma in sich selbst und zu ihrem eigenen Wertzuwachs tätigt. Eine Investition in eine Öl Aktie darf daher nicht nur als Investition in den Rohstoff Öl selbst, sondern vielmehr in das Know-How und in die Fähigkeiten des Unternehmens in seiner Branche selbst gesehen werden.

Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. Generell muss darauf hingewiesen werden, dass auch Firmen im Ölgeschäft, so wie viele Unternehmen in der Rohstoffbranche, oft mit internen kriminellen Machenschaften zu kämpfen haben. Insiderhandel, Geldwäsche, Vetternwirtschaft sowie unorthodoxe Methoden zur Beschaffung von Wettbewerbsvorteilen sind dabei, vor allem in Unternehmen außerhalb Europas, keine Seltenheit. Viel Recherche ist dabei entscheidend, um seriöse Unternehmen zu finden, die nicht in Veruntreuung, Geldwäsche usw. verstrickt sind.

Allgemein stellt sich der Öl-Markt als sehr undurchsichtige und komplexe Materie heraus. Wer sich fundiert und umfangreich informieren will, muss oft mit einer etwas ermüdenden Recherche rechnen, um in das Thema allumfassend einsteigen zu können. Vor allem das Finden und Prüfen der Geschäftszahlen der Unternehmen kann sich als sehr anspruchsvoll und schwierig herausstellen.

Vorteile von Ölaktien:

  • Hohe Renditen
  • Kontinuierlicher Wertzuwachs
  • Hohe Dividenden
  • Stetig hohe Nachfrage

Nachteile von Ölaktien:

  • Öl-Konzerne oft in kriminellen Machenschaften verwickelt
  • Markt oft undurchsichtig
  • Fördermethoden oft fragwürdig
  • Recht volatil

Chancen & Risiken der Öl-Branche

Die wohl wichtigste Chance für die Öl-Branche ist sicherlich der stark wachsende Bedarf an Rohöl, der sich gerade am Markt abzeichnet. Nicht nur durch die aktuellen Krisensituationen auf unserem Planeten, wie zum Beispiel der Ukrainekonflikt, sondern vor allem durch das enorme Wachstum der Industrieländer und dem bevorstehenden Winter wird der Preis von Rohöl stark ansteigen. Das sinkende Angebot von Gas befeuert die Nachfrage nach Öl zusätzlich.

Chancen & Risiken der Öl-Branche

Im Gegensatz dazu bildet sicherlich der Klimawandel das größte Risiko für die Öl-Industrie. Die Nutzung von Rohöl als Brennstoff, die Förderung von Rohöl und auch der Transport schädigt die Umwelt nachhaltig. Nicht nur durch politische Regulierungen, sondern auch durch die Ablehnung der Bevölkerung könnte diese Branche in Zukunft nachhaltig geschwächt werden. Parallel dazu gewinnen erneuerbare Energiequellen überall auf der Welt enorm an Wichtigkeit und könnten Öl irgendwann als Energieträger komplett ersetzen.

Da Rohöl außerdem eine von der Natur begrenzte Ressource darstellt, könnte spätestens die Versiegung der Öl-Quellen auf diesem Planeten der daran hängenden Industrie den Todesstoß versetzen. Bevor dieser Fall konkret eintritt, wird jedoch noch einige Zeit vergehen.

  • Stark wachsender Bedarf an Rohöl
  • Ukrainekonflikt treibt die Energiepreise
  • Klimawandel und Umweltpolitik als Risiko für Öl Aktien
  • Begrenzte Ressource

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Alternativen zu Öl Aktien

Möchte man doch nicht in Öl-Aktien investieren, gibt es sehr viele Alternativen, die man wählen kann, sollte man nicht an eine Öl Aktien Zukunft glauben. Zwei mögliche Alternativen aus dieser Branche sind Wasserstoff und Erdgas. Besonders die Wasserstoff-Aktien sind in letzter Zeit sehr nachgefragt, da viele Investoren in Wasserstoff die Zukunft sehen.

Wasserstoff aktien

Generell kann im Markt ein starkes Wachstum im Bereich der erneuerbaren Energie, vor allem propagiert durch die Politik, beobachtet werden. Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft sowie auch die sogenannten Wasserstoff-Aktien sind nur so manche Beispiele für die vielversprechende Zukunft im Energiesektor. Dieser Wertpapiere erfreuen sich auch bei privaten Anlegern immer größerer Beliebtheit erfreuen und machen die Öl-Aktien Zukunft noch ungewisser. Trendaktien wie Tesla oder Beyond Meat zeigen ebenfalls sehr deutlich, dass sogenannte “Green Aktien“ schon jetzt, doch vor allem in Zukunft eine große Rolle spielen werden.

Prognose: Öl Aktien ja oder nein?

Wie in jeder Branche ist es auch beim Öl schwierig eine Öl Aktien Prognose zu treffen. Der Preis der vorgestellten Öl Aktien hängt stark vom Preis des Rohöls ab. Da das Angebot von Rohöl durch den momentanen Konflikt zwischen der Ukraine und Russland gefallen ist, wird der Preis des Rohöls in Zukunft wahrscheinlich weiter steigen.

Besonders da laut aktuellen Öl Aktien News Nachfrage nach Rohöl kontinuierlich steigt, was auch auf den bevorstehenden Winter zurückzuführen ist. Durch den enormen Anstieg der Gas- und Strompreise wird Öl ebenfalls als Energiequelle stark an Bedeutung gewinnen. Doch der ökologische Faktor spielt künftig mit Sicherheit eine immer größere Rolle. Eine Öl Aktien Prognose kann demnach zwar angestellt werden, jedoch kann niemand mit Sicherheit sagen, wie sich der Ölpreis entwickeln wird.

Fazit: Öl Aktien kaufen oder nicht?

Bevor auf das Fazit des Artikels eingegangen wird, sei jedoch gesagt, dass es sichere Vorhersagen über den Markt schlicht und einfach nicht gibt. Es besteht lediglich die Möglichkeit, anhand gut recherchierter Informationen und aktueller Öl Aktien News gewisse Wahrscheinlichkeiten zu bestimmen und anhand dieser festzulegen, ob man Öl Aktien kaufen sollte oder nicht. Jeder Investor soll selbst für sich, und nach eigenem Ermessen die Fakten bewerten und sich daraus selbst ein Urteil bilden.

Wie bei allen Investments gilt jedoch: „Time in the market beats timing in the market“. Das heißt, glaubt man an die Rohöl-Branche, sollte man so schnell wie möglich investieren, ohne zu versuchen, den richtigen Moment zu wählen, der aus der Sicht eines Investors immer nur im Nachhinein festgestellt werden kann. Viel mehr muss man sich fragen, welche Öl Aktien kaufen Sinn ergibt.

Dennoch kann als Fazit gesagt werden, dass das Öl-Aktien kaufen empfohlen werden kann, da sich in dieser Branche mit großer Wahrscheinlichkeit noch sehr gute Renditen erwirtschaften lassen. Dies insbesondere daher, wie zuvor bereits erwähnt, da es einen starken Anstieg in der Nachfrage gab und gibt und gleichzeitig das Angebot durch die Ukraine-Krise gefallen ist.

Obwohl in Zukunft sicherlich auch alternative Energiequellen eine sehr wichtige Rolle spielen werden und eine diese Branche betreffende Aktie in einem gut diversifizierten Portfolio nicht fehlen darf, werden Öl Aktien noch für geraume Zeit im Markt gut performen. Wie genau sich dann der sinkende Bedarf an Rohöl mit den sinkenden Vorräten und somit mit steigenden Preisen der Förderung dieses Rohstoffes im Preis niederschlagen wird, ist noch unklar. Dementsprechend muss jeder Investor für sich selbst bestimmen, ob er Öl Aktien kaufen soll oder nicht.

Öl-Aktien kaufen oder nicht

81,40% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

FAQs

Welche ist die beste Öl Aktie?

Haben Öl Aktien eine Zukunft?

Welche Aktien profitieren von Öl?

Welches ist die beste Öl Aktie 2022?