Klimaschutz ist gerade das große Thema, und zwar nicht nur in der Politik, sondern infolgedessen natürlich auch bei Investoren. Schließlich könnte die Kernfusion enorme Mengen an elektrischer Energie erzeugen, ganz ohne CO2 Emission. Doch gibt es bei der Kernfusion als Energiequelle noch einige Probleme und mehr als Prototypen und Forschungsobjekte waren bis vor kurzem gar nicht zu sehen. Die Kernfusion wurde aber mittlerweile privatisiert und viele innovative Start Ups aus Kalifornien und der ganzen Welt wollen ein Fusionskraftwerk endlich ans Netz hängen.

Doch welche Start Ups sind das und lohnt sich das Kernfusion Aktien kaufen schon? Folgend zeigen wir eine Kernfusion Aktien Liste, zeigen, wo man Kernfusion Aktien kaufen kann und werfen einen Blick in eine mögliche Zukunft.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Die 10 besten Kernfusion Aktien

Folgend ein kleiner Überblick in unsere Kernfusion Aktien Liste.

  1. Commonwealth Fusion Systems – Das Unternehmen baut selbst Reaktoren.
  2. TAE Technologies – Baut Reaktoren und hat Investoren wie Google usw.
  3. Tokamak Energy – Beteiligungsgesellschaft mit Technologiepatenten.
  4. Luna Innovations Inc – Produziert Glasfaserprodukte für Fusionsreaktoren.
  5. Equinor – Rohstoffunternehmen, welches in Kernfusionunternehmen investiert.
  6. Focused Energy – Deutsches Kernfusionunternehmen.
  7. Ansys – Stellt Simulationssoftware für Kernfusion her.
  8. IPG Photonics Corp – Stellt Laser für Kernfusion her.
  9. Lockheed Martin – Rüstungsunternehmen, welches auch in Kernfusion forscht.
  10. Faro Technologies Inc – Stellt Messtechnik für Fusionreaktoren her.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Ein genauer Blick auf die beliebtesten Kernfusion-Aktien

Kernfusion Aktien Unternehmen gibt es tatsächlich noch nicht so viele. Die Technik ist noch nicht marktreif, dennoch gibt es Unternehmen, die entweder direkt oder indirekt an der Entwicklung und Realisierung der Technologie teilhaben. Manche von ihnen sind noch gar nicht börsennotiert, streben aber einen IPO an. Folgend gehen wir genauer auf unsere Kernfusion Aktien Liste ein und zeigen, ob man in Kernfusion investieren sollte, oder nicht.

Commonwealth Fusion Systems – Vielversprechender Technologie König

Home _ Commonwealth Fusion Systems

Dieses Unternehmen will direkt an der Kernfusion an sich beteiligt sein. Sprich, es ist kein Unternehmen, welches durch Teile oder Zulieferungen eines Reaktors sein Geld verdient, sondern selbst einen Reaktor zum Laufen bringen möchte. Das im Jahre 2018 gegründete und aus dem MIT heraus entstandene Unternehmen mit Sitz in Cambrige, USA verfolgt das Ziel, einen Fusionsreaktor nach dem ARC-Tomahawk Prinzip zu bauen und so kompakt wie möglich zu gestalten.

Der neuste und erste Reaktor, welcher von Commonwealth Fusion Systems in Betrieb genommen werden soll, heißt Spark. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, diesen bis 2025 in einen betriebsbereiten Zustand zu bringen. Die Designs und Herangehensweisen von den Kernfusion Unternehmen unterscheiden sich stark, jedoch ist das Design von Commonwealth Fusion Systems laut Experten eines der vielversprechendsten.

Wichtig hierbei ist, dass man die Aktien des Unternehmens, wie bei vielen Kernfusion Unternehmen, noch nicht an den Börsen handeln kann. Ca. 200 Mio. USD wurden aber bereits gesammelt, um einen IPO zu ermöglichen.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

TAE Technologies – Der Investoren Liebling

TAE Technologies _ Fusion Power Clean Energy Company

Auch das Unternehmen TAE Technologies hat es sich zum Ziel gesetzt, Fusionsenergie zu erzeugen. Das bereits im Jahre 1998 gegründete Unternehmen verfolgt dabei einen anderen Ansatz, als viele Kernfusion Unternehmen, da sie sich anderer Fusionselemente bedienen. Das Unternehmen konnte in ihren Versuchen durchaus bereits Durchbrüche erzeugen. Beispielsweise hat es TAE Technologies es geschafft, das Plasma im Reaktor auf über 50 Mio. Grad Celsius zu erhitzen. Die Forschungsdurchbrüche sorgten dafür, dass wieder neues Finanzierungsgeld gesammelt werden konnte und TAE die Erkenntnisse zur Entwicklung neuer Reaktoren verwendet.

Wie viele Kernfusion Aktien Unternehmen situiert auch TAE Technologies in Kalifornien, USA. Anhand der Durchbrüche und des, nach eigener Aussage in 2020 ans Netz gehende Reaktors, investieren viele berühmte Unternehmen und Investoren in TAE Technologies. Zu den Investoren gehören unter anderem Bill Gates, Google, Goldman Sachs und Vulcan Capital. Dabei konnte TAE insgesamt bereits 1,2 Mrd. USD einsammeln.

Wie bei vielen Kernfusion Aktien Unternehmen durchlief auch TAE Technologies keinen Börsengang. Der IPO soll jedoch bevorstehen. Sprich, Aktien des Unternehmens lassen sich nur Pre-Ipo handeln.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Tokamak Energy – Der Patent Riese

Home - Tokamak Energy

Tomahawk Energy ist eine Beteiligungsgesellschaft, welche im Jahre 2009 gegründet wurde und ihren Hauptsitz in Oxford, UK hat. Das Unternehmen zählt zu den indirekten Beteiligten der Kernfusion Branche. Sprich, sie haben nicht vor, selbst einen Reaktor ans Netz zu bringen, sind jedoch dennoch am Erfolg der gesamten Kernfusion Branche beteiligt. Das liegt daran, dass es sich bei Tomahawk Energy um ein Forschungsunternehmen für Fusionsenergie handelt. Dabei hält das Unternehmen mehr als 50 Patente.

Viele Fusionsreaktoren basieren auf dem Tomahawk Design und Prinzip, daher auch der Name des Unternehmens. Auch der wohl bekannteste Forschungsreaktor ITER ist ein Tomahawk Reaktor. Tomahawk Energy prophezeit, dass ihre Technologie im Jahre 2032 oder 2033 so weit sein wird, dass sie in kommerziellen Kernfusionsreaktoren genutzt und demnach zur Stromproduktion verwendet werden kann.

Auch hierbei handelt es sich um ein bisher noch privates Unternehmen, was bedeutet, dass Aktien nicht einfach so auf jedem Broker erhältlich sind. Insgesamt wurden 123,1 Mio. britische Pfund gesammelt, um die Forschung voranzubringen. Es wird gemunkelt, dass das Unternehmen auch einen IPO plant. Ob dies stimmt, lässt sich noch nicht mit Sicherheit sagen. So oder so gehört das Unternehmen, dessen Aktien man vielleicht in Zukunft handeln kann, zu den wichtigsten Akteuren im Segment.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Luna Innovations Inc – Stiller Teilhaber

Luna Innovations _ Fiber Optic Sensing and Measurement Systems

Luna Innovations ist eines der Unternehmen, welches indirekt für den Erfolg von Kernfusionsreaktoren beiträgt. Das Unternehmen stellt verschiedenste auf Glasfaser- und Terahertz basierte Produkte her, welche für den Bau, die Forschung und Optimierung von Fusionsreaktoren verwendet werden. Das im Jahre 1990 gegründete und in Virginia, USA situierte Unternehmen ist am NASDAQ gelistet und führt das Symbol LUNA.

Die Produktpalette des Unternehmens reicht hierbei von Sensoren, Steuersystemen und Überwachungssystemen, bis hin zu Linsen und Glasfaserprodukten. Besonders im Bereich der Sensorik bietet die Produktpalette von Luna Innovations einiges.

Equinor – Indirekt Investieren

Equinor and RWE to cooperate on energy security and decarbonization - Equinor

Das Unternehmen Equinor ist ein börsennotiertes Erdöl- und Gasunternehmen, welches im Jahre 1972 gegründet worden ist. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Norwegen. Doch warum ist Equinor als Rohstoffunternehmen eine Aktie für Kernfusion? An sich hat das Unternehmen in seinen Tätigkeiten nicht viel mit der Kernfusion zu tun, jedoch bietet es eine Möglichkeit, indirekt in das Unternehmen Commonwealth Fusion Systems zu investieren. In einer Finanzierungsrunde investierte Equinor und das italienische Energieunternehmen ENI massiv in das Unternehmen, was Equinor auch gewissermaßen zu einer Kernfusion Aktie macht.

In der Praxis bedeutet das, wenn das Unternehmen Commonwealth Fusion Systems seine Versprechen einhält und wirklich sehr zeitnah ihren Reaktor mit Hochtemperatur-Suptaleiter-Magnet betriebsbereit machen kann, so profitiert zum einen Commonwealth Fusion Systems an sich, aber eben auch Equinor. Bis dahin könnte Commonwealth Fusion Systems zwar bereits selbst einen IPO vollzogen haben, jedoch kann man durch Equinor schon heute in die Technologie investieren.

Das Unternehmen ist an der NYSE gelistet und trägt das Symbol EQNR. Jedoch muss gesagt werden, dass rund 67% der Aktienanteile vom norwegischen Staat gehalten werden.

Focused Energy – Ein deutscher Mitstreiter

Focused Energy

Focused Energy ist eines der wohl spannendsten Kernfusion Projekte bzw. Spin-Offs in dieser Runde. Das Unternehmen kommt tatsächlich aus Deutschland, genauer gesagt aus Darmstadt. Das erst im Jahre 2021 gegründete Start Up entstand aus der TU Darmstadt heraus. Das Unternehmen verwendet im Gegensatz zu anderen Kernfusion Unternehmen andere Technologien, wobei sich das Unternehmen auf die Verwendung von Lasern fokussiert, um den Brennstoff innerhalb des Reaktors zu beschleunigen.

Das noch sehr junge Unternehmen ist noch privat und konnte bisher ca. 15 Mio. USD einsammeln. Die recht innovative Technologie könnte den Weg ebnen, um einen ersten Reaktor Mitte des nächsten Jahrzehnts ans Netz zu bringen. So der Plan von Focused Energy. Ob hierbei ein IPO bevorsteht, ist noch nicht klar, vor allem deshalb, weil das Unternehmen noch sehr jung ist.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Ansys – Kernfusion Software

Ansys _ Engineering Simulation Software

Ansys ist ein im Jahre 1970 gegründetes Unternehmen, mit Hauptsitz in Pennsylvania, USA. Das Unternehmen trägt indirekt zur Entwicklung von Kernfusionsreaktoren bei. Prinzipiell entwickelt Ansys Software, welche sich auf technische Simulationen spezialisiert. Spannend wird das in Anbetracht dessen, dass der wohl bekannteste Reaktor der Welt, der ITER, das Unternehmen Ansys als Partner ausgewählt hat. Diese Simulationslösungen von Ansys sollen ITER dabei helfen, experimentelle Fusionsreaktoren mithilfe von Simulationen zu entwerfen.

Sprich, das Unternehmen und dessen Software trägt aktiv dazu bei, dass Fusionsreaktoren verbessert und kommerzialisiert werden können. Das Unternehmen ist an NASDAQ gelistet und trägt das Symbol ANSS. Mit einem Umsatz von rund 1,91 Mrd. USD im Jahre 2021 handelt es sich nicht gerade um ein kleines Unternehmen. Auch hierbei bietet ein notiertes Unternehmen die Möglichkeit, in die Technologie zu investieren, ohne dass es eigene Kernfusion Unternehmen an der Börse gibt.

IPG Photonics Corp – Lasertechnik für Kernfusion

Fiber Laser Sources & Solutions _ IPG Photonics

Das ebenfalls in den USA situierte und im Jahre 1990 gegründete Unternehmen IPG Photonics hat sich auf die Herstellung und Entwicklung von Glasfasertechnologie und Industrielasern spezialisiert. Besonders bekannt wurde das Unternehmen durch die Entwicklung und Kommerzialisierung von optischen Faserlasern. Dieses Unternehmen ist deswegen so interessant für die Kernfusionsunternehmen, da genau solche von diesem Unternehmen entwickelten Lasern bei vielen Typen und Designs von Reaktoren zur Verwendung kommen.

Auch hierbei wird indirekt in einen noch sehr jungen Markt investiert, sollte man sich dafür entscheiden, die Aktien von IPG Photonics zu kaufen. Diese sind am NASDAQ gelistet und tragen das Symbol IPGP. Mit rund 6.500 Mitarbeitern und mehr als 1,46 Mrd. USD an Umsatz im Jahre 2021 zählt das Unternehmen zu den größeren Herstellern von Kernfusion-relevanten Industrielasern in den USA.

Lockheed Martin – Rüstung und Kernfusion?

Lockheed Martin Corporation _ Lockheed Martin

Der US-amerikanische Rüstungs- und Technologiekonzern Lockheed Martin wurde im Jahre 1995 gegründet und sitzt in Maryland. Das Unternehmen konnte im Jahre 2021 rund 67 Mrd. USD an Umsatz generieren, wobei davon rund 70% von der US-Regierung stammten. Dies liegt daran, dass sich die USA regelmäßig in Sachen Militär vom Unternehmen eindecken lässt. Dieser Rüstungs- und Technologiekonzern ist für die Kernfusion deshalb interessant, da er auch an der Kernfusion forscht. Dabei wurden mehrmals angebliche Durchbrüche erzielt, welche jedoch von vielen Experten eher kritisch betrachtet werden. Vom Unternehmen selbst dringt meist nur sehr wenig in die Öffentlichkeit, was bedeutet, dass man diese “Durchbrüche” nicht eindeutig beweisen bzw. widerlegen kann.

Das Unternehmen ist an der NYSE unter dem Kürzel LMT gelistet und gilt normalerweise als Top-Aktie für all jene, die ihn Militär Aktien investieren möchten.

Faro Technologies Inc – Messtechnik für die Kernfusion

3D Measurement, Imaging & Realization Solutions _ FARO

Ein weiterer Technologiekonzern, durch den man indirekt in die Kernfusionsbranche investieren kann, heißt Faro Technologies. Dieses Unternehmen wurde im Jahre 1981 gegründet und hat seinen Hauptsitz ebenfalls in den USA. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, CAM2-Systeme zu entwickeln und mobile Messtechnik für spezielle Industrien zu kommerzialisieren. Besonders bei einem erst kürzlich geschehenen Durchbruchs bei einem Reaktor war Faro Technolgies maßgeblich beteiligt. An der National Ignition Facility, zu deren Investoren Bill Gares und Jeff Bezos gehören, werden Atome mithilfe von großer Hitze miteinander verschmolzen. Auch die Technologie von Faro Technologies war an diesem Durchbruch beteiligt.

Das Technologieunternehmen ist am NASDAQ notiert und trägt das Kürzel Faro. Wichtig hierbei ist zu versehen, dass ein einmaliger Durchbruch nicht unbedingt zu bedeuten hat, dass die Forschungsinstitute auch in Zukunft auf die Technologie einzelner Unternehmen setzen. Im Moment sieht es jedoch danach aus und ein Unternehmen wie Faro Technologies lässt demnach das Kernfusion Aktien Investieren indirekt zu, ohne wirklich eine Kernfusion Aktie gekauft zu haben.

Wo kann man Kernfusion Aktien kaufen?

Egal, ob man Kernfusion Aktien aus China oder technologische Teilhaber der Branche im Portfolio wissen möchte: Der richtige Broker ist ausschlaggebend für die Trading-Erfahrung.

Folgend zeigen wir die in unserem Test am besten angeschnittenen Broker auf, die Investitionen in Kernfusion Aktien ermöglichen.

Broker Gebühren Highlights Zum Broker
eToro Kommissionen auf einige Finanzprodukte
  • Demokonto
  • Große Asset Auswahl
  • Hohe Sicherheit
Plus500 enge Spreads
  • Beliebter CFD Broker
  • Viel Handelserfahrung
  • Demokonto
  • Große Auswahl
XTB Gebühren auf CFDs
  • deutscher Broker
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto
Libertex nur Spreads als Gebühren
  • Genügend großes Angebot
  • streng reguliert
  • sehr anfängerfreundlich
Skilling Kommission und Gebühren nach Anlageklasse
  • Broker aus Skandinavien
  • gerninge Gebühren
  • Demokonto

eToro

eToro logoEiner der wohl bekanntesten Broker und auch unser Testsieger ist eToro. Dieser gewann in den vergangenen Jahren enorm an Popularität. Der in Zypern sitzende Broker hält vier Lizenzierungen inne, darunter CySEC, ASIC, FCA und die FSAS und kann deswegen als sicher bezeichnet werden.

Besonders überzeugen kann der Broker durch die Vielzahl der angebotenen Assets, welche in ihrer Anzahl diese der Konkurrenz deutlich übersteigt. Neben normalen CFDs kann unter anderem in Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und ETFs investiert werden. Auch die Anfängerfreundlichkeit, vielen Tools und geringen Gebühren fallen positiv auf.

Vorteile:

  • große Asset-Auswahl
  • Demokonto vorhanden
  • Social Trading und Copy Trading
  • Viele Lizenzen
  • Auch Hebelprodukte verfügbar

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Plus500

Plus500 logoDieser Broker gehört im CFD-Bereich zu den bekanntesten Brokern der Welt. Durch die CySEC reguliert, wurde der Broker im Jahre 2008 eröffnet und erfreut sich unter CFD Tradern großer Beliebtheit. Auf dem Broker können Anleger aus mehr als 2800 verschiedenen CFDs wählen, wobei davon rund 60 reine Devisen CFDs sind, welche sich auch hebeln lassen.

Darüber hinaus beinhaltet das Angebot von Plus500 auch CFDs auf Optionen, Indizes, Rohstoffen, Aktien und ETFs. Der einst reine CFD Broker verfügt auch über eine relativ neue Plattform, über die man in echte Aktien investieren kann.

Vorteile:

  • Beliebter CFD Broker
  • Handel mit echten Aktien jetzt auch möglich
  • kostenloses Demokonto
  • Hebel verfügbar
  • Großes Angebot

Ihr Kapital ist im Risiko.

XTB

XTBEin online Broker, welcher sich zum Mulit-Asset-Investieren eignet, ist der Broker XTB. Mit seinem Unternehmenssitz in Frankfurt am Main wird er durch die BaFin, der FCA und der KNF reguliert.

Besonders auffallend sind die niedrigen Gebühren und die Möglichkeit, professionelle Handelsplattformen, wie den MetaTrader zu nutzen. Auf XTB kann man neben echten Aktien auch ETFs, CFDs und Kryptowährungen kaufen.

Vorteile:

  • MetaTrader
  • vergleichsweise geringe Gebühren
  • BaFin reguliert
  • kostenloses Demokonto

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Libertex

Libertex LogoLibertex ist ein reiner CFD Broker, welcher in Sachen Auswahl zwar nicht mit der Menge der anderen Broker mithalten kann, jedoch über die meisten Assets verfügt. Anleger können über die eigene App, einem Webinterface oder aber über den MetaTrader mit dem Broker handeln. Der in Zypern ansässige Broker bietet bei verschiedenen CFDs unterschiedliche Hebel an. Dieser ändert sich je nachdem, ob man in Aktien, Forex, Optionen oder Kryptowährungen investiert.

Ein kostenloses Demokonto steht den Anlegern ebenfalls zur Verfügung und prinzipiell wird der Broker als sehr Anfängerfreundlich eingestuft.

Vorteile:

  • regulierter Broker aus Europa
  • Auswahl etwas klein, dafür sorgfältig ausgewählt
  • MetaTrader verfügbar
  • Mehr als 25 Jahre Erfahrung
  • deutscher Kundenservice

87,8 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld.

Skilling

Skilling logoSkilling ist ein skandinavischer Broker, der aber weltweit über verschiedenste Niederlassungen verfügt. Die Niederlassung in der EU befindet sich, wie bei vielen anderen Brokern auch, auf Zypern. Dabei wird der Broker von der CySEC reguliert, um ein hohes Maß an Anlagensicherheit zu gewährleisten.

Auf dem Broker lassen sich rund 900 Basisprodukte handeln, welche man entweder über das Webinterface oder der Trading App handeln kann. Darüber hinaus bietet der Broker auch eine eigene ETF Plattform an, welche die Auswahl an handelbaren Produkten des Brokers nochmals ausweitet.

Der Broker eignet sich sehr gut für Anfänger, jedoch kommen auch Profis hier voll und ganz auf ihre Kosten. Viele Charting Tools und mehr als 70 Indikatoren können direkt im Broker angewendet werden.

Vorteile:

  • eigene ETF Trading Plattform
  • streng reguliert
  • Kostenloses Demokonto
  • Viele Profitools
  • Ausgeprägte Charting Möglichkeiten

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Infos zur Kernfusion Branche

Bei der Kernfusion gilt es zu beachten, dass es eine Branche ist, die von sehr vielen Ungewissheiten geplagt ist. Im Prinzip klingt Kernfusion ja bahnbrechend, innovativ und zukunftsweisend: In einem Fusionskraftwerk wird ein Hochtemperaturplasma erzeugt, welches Atomkerne verschmelzen lässt und dabei im Idealfall mehr Energie erzeugt, als für den Betrieb benötigt wird. Im Prinzip versucht man das Wasserstoff-Fusionsgebilde der Sonne auf die Erde zu bringen.

Dabei kann von einer grünen Energie gesprochen werden, die eine unglaublich hohe Energiedichte im Vergleich zur gebrauchten Fläche erzeugen kann. Diese ist um ein Vielfaches höher, als beispielsweise jene von Solar. Zudem hat sich in der Kernfusion Branche in den letzten Jahren enorm viel getan, zumindest in Anbetracht der aufkommenden Unternehmen, welche Kernfusion kommerzialisieren wollen.

Während über die vergangenen Jahrzehnte Kernfusionsreaktoren zur Forschung gebaut wurden, nehmen sich nun junge und agile Unternehmen bzw. Forscher, meist aus den USA, der Kernfusion an und möchten diese schneller, als die staatlich geförderten Projekte, an den Markt bringen. Dabei entfachte ein regelrechtes Rennen der Unternehmen. Die Privatisierung befeuert die öffentlichen Projekte und umgekehrt. Auch die Politik gilt als Treiber dieses Megatrend, da die angestrebte Null CO2 Politik einer neuen Energiequelle bedarf.

Physiker hingegen schmunzeln etwas über diese Entwicklung, da laut ihnen noch grundsätzliche physikalische Probleme zu lösen wären, bevor so ein Reaktor überhaupt länger als wenige Sekunden laufen kann. Fusionsenergie ist schließlich auch unter Physikern dafür bekannt, dass sie immer in 5–10 Jahren erscheinen wird. Die Deadlines betrachten die Physiker als unrealistisch und auch zu Recht, da sie seit mehr als 50 Jahren immer wieder hinausgeschoben werden, was für viele Physiker für eine Unlösbarkeit spricht. Sollten diese physikalischen Probleme jedoch lösbar sein, so war die Privatisierung der Branche ein entscheidender Schritt, um die Entwicklung und Kommerzialisierung zu beschleunigen.

Was bedeutet Kernfusion Aktien?

Kernfusion Aktien kaufenBei der Kernfusion muss unterschieden werden, ob man direkt in Kernfusion Aktien, oder aber in Kernfusion Aktien Unternehmen investiert, welche indirekt an der Branche beteiligt sind.

Wenn man sich die Auswahl an Kernfusion Aktien anschaut, welche direkt handelbar sind und selbst Reaktoren bauen bzw. entwickeln, so ist die Auswahl nicht nur gering, sondern eigentlich nicht gegeben. Obwohl es die Branche an sich schon lange gibt, hat erst vor kurzem eine Privatisierungswelle stattgefunden, wodurch immer mehr junge Unternehmen aus dem Boden sprießten. Viele dieser Unternehmen, besonders Kernfusion Aktien China und Unternehmen aus den USA, sind durchaus vielversprechend, sammeln Unmengen an Investitionen ein und planen einen IPO. Sprich, sie streben es an der Börse notiert zu werden, wodurch dann auch normale Anleger in sie investieren können.

Auf der anderen Seite gibt es dann noch Kernfusion Unternehmen, die eigentlich gar keine sind. Diese stellen wichtige Komponenten, Materialien oder Konzepte her, die für den Betrieb und die Entwicklung solcher Fusionsreaktoren gebraucht werden. Besonders ins Gewicht fallen hierbei Magnet- und Laserhersteller, da diese Produkte in sehr vielen aktuellen Reaktordesigns verwendet werden.

Doch neben Unternehmen, die Produkte für die Kernfusion herstellen, kann man auch anders indirekt in die Branche investieren. Einige Unternehmen, wie beispielsweise Goldman Sachs, ENI und Equinor investieren massiv in Kernfusion Unternehmen. Eine Investition in solche Unternehmen kann auch als Kernfusion Investition betrachtet werden.

Wie kann man Kernfusion Aktien kaufen? Schritt für Schritt Anleitung bei eToro

Um in Kernfusion Aktien investieren zu können, braucht man natürlich einen Broker. Um den Prozess des Investierens Schritt-für-Schritt zu erklären, bedienen wir uns des Testsiegers aus unserem Broker Test, nämlich eToro.

Schritt 1: Handelskonto anlegen

Im ersten Schritt benötigt ein Anleger auf eToro, gleich wie auf jedem anderen Broker natürlich ein Handelskonto. Um dieses zu erhalten, muss sich der Anleger auf der Plattform registrieren. Dabei muss man zunächst ein paar Daten, wie Name und E-Mail-Adresse angeben, sowie einen Benutzernamen und ein Passwort wählen. Alternativ kann man sich auch per Google oder Facebook auf eToro anmelden. Sollte man sich per Mail registrieren, so muss man die Mail-Adresse natürlich bestätigen.

eToro Konto anmelden

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Schritt 2: Daten vervollständigen

Je nach Land fragt eToro im nächsten Schritt eine Vielzahl an personenbezogenen Daten ab. Hierbei müssen Informationen wie Adresse, Alter usw. angegeben werden. Dies wird für die spätere Verifizierung wichtig.

Schritt 3: Verifizieren

In der EU gilt für Broker das KYC Prinzip, was so viel bedeutet wie “Know Your Customer”. Hierbei soll die Identität des Anlegers überprüft werden, um sicherzustellen, dass es sich um keinen Bot und um keine Person handelt, die aus gewissen Gründen nicht handeln darf. Prinzipiell werden hierbei die angegebenen Daten mithilfe von Ausweisdokumenten und Ähnlichem abgeglichen. Dieser Schritt muss auf eToro nicht sofort erfolgen, jedoch wird die Nutzung der Plattform irgendwann eingeschränkt, wenn man nicht durch das KYC Verfahren passiert.

eToro verifizieren

Schritt 4: Geld einzahlen

Um Aktien aus unserer Kernfusion Aktien Empfehlung handeln zu können, muss natürlich das nötige Kapital auf dem Handelskonto verfügbar sein. Hierbei stehen dem Anleger eine Vielzahl an Zahlungsmodalitäten zur Verfügung, um Geld auf das Konto zu laden. Dieser Prozess dauert in der Regel wenige Sekunden.

eToro Einzahlung

Schritt 5: Kernfusion Aktien handeln

Im letzten Schritt kann dann endlich mit Kernfusion Aktien gehandelt werden. Einfach im Suchfeld nach dem entsprechenden Unternehmen suchen, das Handelsvolumen wählen und eine Short bzw. Long Position eingehen. Natürlich stehen Anlegern hierbei die gängigen Hilfsmittel, wie beispielsweise Stop Loss und Take Profit zur Verfügung.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Welche Möglichkeiten haben Kleinanleger um in Kernfusion Aktien zu investieren?

Natürlich ist nicht jeder Anleger so “schwer”, dass er außerhalb der Börse an Finanzierungsrunden dieser Kernfusion Unternehmen teilhaben kann. Tatsächlich wird es für das direkte Investieren in ein Kernfusion Unternehmen schwer, da solche kaum an der Börse zu finden sind. Beim indirekten Handeln hingegen gibt es einige Unternehmen, dessen Aktien nicht so teuer sind und sich somit für Kleinanleger eigenen, während andere dann auch eher teuer sind.

Neben der Investition in Einzelaktien kann man aber auch in einen Kernfusion ETF investieren. Solche können entweder Energie ETFs sein, welche indirekt am Kernfusionsmarkt beteiligt sind, oder aber Finanz ETFs, welche auch viel Geld in die Branche spucken. Kernfusion Aktien ETFs gibt es als solche keine, da quasi keine direkten Unternehmen an der Börse gelistet sind, jedoch kann man auch indirekte Branchenteilnehmer als Gesamtheit handeln und somit als Kernfusion ETF bezeichnen. Beispielsweise gibt es ETFs für grüne Energie oder für innovative Technologien, wie beispielsweise Laser. Da ETFs meistens sehr günstig sind, bietet sich dadurch eine hervorragende Chance für Kleinanleger.

Vor- und Nachteile eines Kernfusion Aktien Investments

Vorteile:
  • Innovative Technologie
  • Grüne Energie
  • Enormes Potenzial
  • Projekte werden öffentlich gefördert
  • Wird als DIE Energielösung betrachtet
  • In den letzten Jahren wurden viele Kernfusion Unternehmen gegründet
  • Die Branche ist quasi noch bei null
Nachteile:
  • Keiner weiß, wann Kernfusion kommt
  • Keiner weiß, ob Kernfusion kommt
  • Viele Unternehmen tauchen auf, wovon nur wenige überleben werden
  • Viel Potenzial geht auch mit viel Risiko einher
  • Das Investment muss in jedem Fall langfristig betrachtet werden
  • Quasi keine reinen Kernfusion Aktien an den Börsen verfügbar

Chancen & Risiken der Kernfusion Branche

Wie in jeder anderen Branche auch, gibt es auch bei der Kernfusion viele Chancen und Risiken, auf die Anleger besonders bei langfristigen Investments achten sollten. Folgend werden diese Chancen und Risiken gegenüber gestellt.

ChancenRisiken

Chancen

Vorteile und NachteileDie Kernfusion wird von vielen als DIE Energiequelle der Zukunft bezeichnet. Man holt die Sonne auf Erden und erzeugt auf kleinem Raum unglaublich viel emissionsfreie Energie. Zudem werden Kernfusion Projekte öffentlich gefördert und da sich der politische Wille in Sachen Umweltziele gefestigt hat, wird mit so viel Druck, wie noch nie an der erfolgreichen Umsetzung getüftelt. Zudem beschleunigt die Privatisierung der Branche der Entwicklung und viele Unternehmen konkurrieren darum, wer als Erstes einen Reaktor ans Netz bringt. Da die praxisrelevante Realisierung noch in der Luft steht, bietet sich viel Potential, früh zu investieren.

Risiken

Das größte Risiko beim Investieren in diese Branche ist wohl der Faktor Zeit. Bei der Kernfusion hieß es nämlich schon seit Jahrzehnten, dass bald die ersten Reaktoren ans Netz gehen. Es besteht sogar die Gefahr, dass Fusionsreaktoren zur Energiegewinnung gar nicht erst umsetzbar sind. Viele physikalische Probleme müssen dahingehend noch gelöst werden. Das bedeutet, dass die Zeitspanne, nach welcher sich ein Investment lohnen könnte, ungewiss ist.

Chancen im Überblick:
  • Innovative Technologie
  • Wird als Energiequelle der Zukunft bezeichnet
  • Öffentliche Förderungen
  • Wettrennen um den ersten Reaktor
  • Viele Unternehmen entstehen
  • Viel Potential
Risiken zusammengefasst:
  • Realisierung ist nicht gewiss
  • Zeitpunkt der Realisierung unbekannt

Alternativen zu Kernfusion Aktien

Natürlich gibt es auch zu Kernfusion Aktien Alternativen, die durch die in der Branche geltende Ungewissheit für viele attraktiv sein könnte. Folgend gehen wir kurz auf einige Branchen ein.

Wasserstoff AktienEnergie AktienRohstoff Aktien

Wasserstoff Aktien

Das Handeln mit Wasserstoff Aktien kann als Alternative bezeichnet werden. Zum einen, wird für viele Kernfusion Prozesse das Element benötigt und zum anderen findet das Element in vielen Segmenten der Grünen Technologie Anwendung. Autos und LKWs, die mit Wasserstoff betrieben werden können, sind noch nicht vom Tisch und generell findet das Element in vielen Technologien Anwendung.

Energie Aktien

Eine weitere sehr gute Alternative sind Energie Aktien im Allgemeinen. Von der Kernfusion werden Energieunternehmen immer profitieren, egal welches Unternehmen als Erstes einen Reaktor ans Netz bringt. Zudem investieren solche Unternehmen oft massiv in die Entwicklung der Kernfusion. Besonders in Sachen grüne Energie können Energie Aktien und ETFs eine hervorragende Alternative sein.

Rohstoff Aktien

Da der Energiebedarf weiters steigt und der Zeitpunkt der Fertigstellung von Reaktoren ungewiss ist, können Rohstoff Aktien eine tolle Alternative sein. Dabei kann es sich auch um Rohstoffe, wie Lithium handeln, welche für die Herstellung von Akkus verwendet wird. Jedes Jahr werden mehr Batterien produziert, wie im Jahr davor und auch für den Bau von Fusionsreaktoren werden viele Rohstoffe benötigt. Der Handel mit Einzelaktien oder Rohstoff ETFs könnte demnach für den ein oder anderen Anleger spannend sein.

Prognose

PrognoseSoll man nun Kernfusion Aktien kaufen oder nicht? Nun, wohin sich die Branche wie schnell entwickelt, kann nur vermutet werden. Im Gegensatz zu anderen Branchen, wo wirtschaftliche Daten Auskunft über die Zukunft geben können, gibt es bei der Kernfusion vor allem physikalische Probleme und Gegebenheiten, die über die Zukunft der Branche entscheiden.

Viele Experten und Forscher sind sich sicher, dass diesmal die Deadlines für die Kernfusion Reaktoren stimmen und diese Art der Energiegewinnung die Zukunft sein wird. Manche Physiker schmunzeln dabei und verweisen auf die schier unlösbaren physikalischen Probleme. Werd dabei recht behaltet, wird die Zukunft zeigen.

So oder so kann gesagt werden, dass die Branche gerade im Trend liegt und enorm viele Kernfusion Start Ups aus dem Boden schießen. Zudem investieren große Unternehmen und bekannte Investoren massiv in die Branche. Für normale Anleger kann es aber noch etwas dauern, bis direkt in Kernfusion Unternehmen über einen normalen Broker investiert werden kann.

Fazit: Kernfusion Aktien kaufen oder nicht?

Die Frage, ob man nun in die Branche investieren sollte oder nicht, muss jeder Trader für sich beantworten. Fakt ist, dass viel Potenzial dahinter steckt, welches aber im schlimmsten Fall nie seine Wirkung zeigen wird.

Zudem stellt sich auch die Frage, in welcher Art und Weise man in die Branche investieren möchte. Direkte Unternehmen gibt es an der Börse so gut wie keine und bei Zulieferern oder Technologiedienstleistern, die für die Kernfusion wichtig sind, stellt sich auch die Frage, wie lange diese Unternehmen die Relevanz in der Branche behalten.

Fakt ist jedoch, die Branche ist sehr jung und Anleger haben quasi die Chance, von Beginn an mit dabei zu sein. Solche Chancen entstehen nicht oft, jedoch ist die Voraussetzung dieser Chance, dass die Branche nicht an unlösbaren Problemen scheitert. Ob dies geschieht, wird die Zukunft zeigen, womit das Investieren in Kernfusion Aktien eher was für spekulative Anleger ist.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

FAQ

Welche Kernfusion Aktie jetzt kaufen?

Kann man in Kernfusion Aktien investieren?

Welche Unternehmen investieren in Kernfusion?

Wo kann man Kernfusion Aktien kaufen?