Weltweit wird in immer mehr Ländern Marihuana legalisiert. Trotzdem haben sich die Cannabis Aktien in den letzten Jahren schlechter entwickelt als der gesamte Markt. Aus diesem Grund können Cannabis Aktien eine lukrative Möglichkeit sein, sein Aktienportfolio jetzt zu diversifizieren.

Wir möchten Ihnen einen Einblick auf die beliebtesten Cannabis Aktien 2022 geben, die Investoren im Portfolio aufnehmen sollten. Wir werden die Cannabis Aktien näher analysieren, die in Zukunft für gute Renditen sorgen können. Wenn Sie Cannabis Aktien kaufen möchten, raten wir Ihnen den folgenden Artikel sorgfältig zu lesen.

Die 10 besten Cannabis Aktien

Cannabis Aktie ISIN WKN Symbol Währung/Land Index
Canopy Growth CA1380351009 A140QA CGC USD / Kanada North American Cannabis Select Index
Tilray US88688T1007 A2JQSC TLRY USD / Kanada North American Cannabis Select Index
Aurora Cannabis CA05156X8843 A2P4EC ACB USD / Kanada North American Cannabis Select Index
Cronos Group CA22717L1013 A2DMQY CRON USD / Kanada North American Cannabis Select Index
Jazz Pharmaceuticals IE00B4Q5ZN47 A1JS1K JAZZ EURO / Irland inDex Pharmaceuticals
Innovative Industrial Properties US45781V1017 A2DGXH IIPR USD / USA North American Cannabis Select Index
Hexo Corp CA4283043079 A2QQGC HEXO USD / Canada S&P/TSX
GW Pharmaceuticals GB0030544687 693692 GW2 EURO / England NASDAQ composite Index
Associated British Foods GB0006731235 920876 ASBFF Euro / England Glycaemic Index Food
Corvus Pharmaceuticals US2210151005 A2AFXS CRVS USD / USA North American Cannabis Select Index

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Ein genauerer Blick auf die beliebtesten Cannabis Aktien

Cannabis Aktien können von Unternehmen ausgegeben werden, die sich mit der Kultivierung, der Weiterverarbeitung oder der Veredelung von Cannabis beschäftigen. Während einige

Aktien-Unternehmen sich auf die Forschung und die Entwicklung konzentrieren, können sich andere ausschließlich mit dem Verkauf und dem Vertrieb von Cannabis beschäftigen. Der Cannabis-Markt ist so divers, dass Investoren viele verschiedene Möglichkeiten erhalten, um diese zu nutzen.

Wir haben versucht, in der Liste der besten Cannabis Aktien Deutschland 2022 eine Auswahl von erfolgversprechenden Unternehmen zusammenzustellen, die die Möglichkeit bieten, in den Sektor zu investieren. Wir möchten Ihnen die Top Cannabis Aktien vorstellen, die die besten Cannabis Aktien 2022 für Investoren sein können.

Canopy Growth

Home - Canopy GrowthCanopy Growth gehört zu den größten Unternehmen in der Cannabis-Industrie. Das kanadische Unternehmen erzielte im März 2022 eine Marktkapitalisierung von 2,83 Milliarden €. Bereits 2016 kaufte sich das Unternehmen in den deutschen Markt ein und war der erste Cannabis-Produzent, der eine Einfuhrgenehmigung für Cannabis nach Deutschland erhielt. Der größte Anteilseigner von Canopy Growth ist der Alkoholgigant Constellation Brands. Der Hersteller der Biermarke Corona investierte schon 2018 mehr als 3,8 Milliarden $ in Canopy Growth. Damit sicherte sich das Unternehmen einen Anteil von fast 40 % am kanadischen Marihuana Hersteller.

Canopy Growth produziert, mit einem sehr modernen CO2 Extraktionsverfahren, in erster Linie Cannabis-Extrakte. Dabei werden die großen Cannabinoide, wie THC und CBD und die kleineren Cannabinoide Terpene und Flovonoide extrahiert. Diese können dann weiter zu medizinischem Cannabis verarbeitet werden. Das Aktien-Unternehmen stellt auch industriellen Hanf her, der unter anderem für Hautpflege-Produkte und Textilien benötigt wird. Weitere Produkte des Unternehmens sind Cannabis-Öl und Soft-Gels, die mit unterschiedlichen THC und CBD Anteilen fabriziert werden. Soft-Gels werden unter anderem für die Herstellung von Cannabis-Pillen benötigt.

Analysten prognostizieren der Cannabis-Growth-Gruppe ein starkes, globales Wachstum. Nach verschiedenen internationalen Übernahmen verfügt die Aktien-Gesellschaft über ein starkes globales und diversifiziertes Portfolio. Im Angebot sind verschiedene Cannabis-Produkte und -Marken, die für gute Umsätze in den nächsten Monaten und Jahren sorgen können. Seitdem eine bundesweite Legalisierung von Cannabis im Jahre 2021 antizipiert wurde, konnten aber nicht die Verkaufserfolge erzielt werden, die eigentlich prognostiziert wurden. Im März 2022 wurden die fundamentalen Werte von Canopy Growth als schlechte Qualität, und daher für einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont, als ungünstig bezeichnet.

Tilray

Tilray Brands, Inc.Auch Tilray gehört, mit einer Marktkapitalisierung von 3,58 Milliarden €, zu den weltweit größten Cannabis-Unternehmen. Das kanadische Pharma- und Cannabis-Unternehmen ging im Juli 2018 an die Börse. Tilray gehört zu den ersten Unternehmen, dass eine IPO an der US-amerikanischen Technologie-Börse NASDAQ wagte. Im September 2018 schoss der Kurs um 29 % in die Höhe, nachdem die Aktiengesellschaft eine Importgenehmigung für medizinische Forschungszwecke in die USA erhalten hatte. Tilray konnte im Dezember des gleichen Jahres einen Vertrag über den Vertrieb von medizinischen Cannabis-Produkten mit Santos Generic Pharmaceuticals unterschreiben.

Das Hauptgeschäft von Tilray ist das medizinische Cannabis, das in einem hochmodern Kälteextraktionsprozess hergestellt wird. Dieser soll garantieren, dass der Gehalt an Wirkstoffen in den Cannabis-Produkten bewahrt wird. Dadurch kann ein reines, aromatisches und wirksames medizinisches Produkt hergestellt werden. Die Aktien-Gesellschaft nutzt für die Produktion der Produkte verschiedene Farben, die bei der Identifizierung der Cannabinoide behilflich sein soll. Tilray arbeitet bei der Entwicklung eng mit Regulierungsbehörden, Ärzten und Patienten zusammen.

Im Mai 2021 fand die geplante Fusion mit dem Unternehmen Aphira statt. Tilray gehört seitdem zu 62 % Aphira, produziert aber weiterhin unter dem alten Namen. Der Aktienwert des Unternehmens gehört auch 2022 zu den spekulativen Finanzinstrumenten. Es wurden nicht die Unternehmensgewinne und das Wachstum realisiert, der von dem Unternehmen prognostiziert wurde. Durch die Übernahme von Aphira wurde der Aktienwert kurzfristig angehoben, befindet sich aber seitdem wieder auf einem steilen Weg nach unten. Aufgrund der Unregelmäßigkeiten kann Tilray nur als spekulativer Aktienwert angesehen werden, der in einem gut diversifizierte Aktien Cannabis Portfolio aufgenommen werden sollte.

Aurora Cannabis

Aurora Cannabis HomepageAurora Cannabis gehört zu den bekanntesten und populärsten Cannabis-Unternehmen. Der Börsenwert der Aktien-Gesellschaft betrug im März 2022 rund 797 Millionen €. Aurora Cannabis konnte seine Marktposition mit der Übernahme des Bio Cannabis-Herstellers Whistler im Jahre 2019 weiter ausbauen. Die Aktien-Gesellschaft betreibt Indoor lizenzierte Produktionsstätten und gehört zu den acht kanadischen Unternehmen, die die Erlaubnis haben, Cannabis für den realen Markt anzubauen. Der Fokus des Unternehmens liegt aber weiterhin in einer internationalen Expansion. Aus diesem Grund wird auch eine große Hanfproduktionslage in Dänemark geplant, in der pharmazeutisches Marihuana angebaut werden soll.

Aurora stellt eine breite Palette von Cannabis-Produkten her. Dazu gehören unter anderem getrocknetes Cannabis, Soft-Gels für die Pillen-Produktion, THC Pulver und Cannabis Öl. THC-Pulver kann zum Rauchen oder als Beigabe in Speisen und Getränken genutzt werden. Von Finalisten wird das fantastische Wachstum des Unternehmens durch die breite Produktpalette begründet. Im zweiten Geschäftsquartal 2018 steht der Umsatz des Unternehmens um fast 200 % im Vergleich zum Vorjahr an. Im Jahre 2019 rieten noch viele Analysten zum Kauf des Aktienwerts des Unternehmens, ganz im Gegenteil zu 2022. Der beste Cannabis Aktien Kurs musste im März 2022 Verluste hinnehmen und fiel bis auf 2,64 € ab. Dies entsprach dem tiefsten Stand seit 52 Wochen. Analysten gehen davon aus, dass die Aurora Cannabis Aktien 2023 noch einen Kursverlust von 0,588 kanadischen Dollar hinnehmen muss.

Cronos Group

The Cronos Group homepageAls kleinerer Cannabis-Produzent verfügte die Cronos Gruppe im März 2022 nur über eine Marktkapitalisierung von 1,35 Milliarden Euro. Die Aktiengesellschaft konzentriert sich vor allen Dingen auf die Cannabis-Forschung sowie die Technologie- und Produktentwicklung. 2019 investierte der US-amerikanische Tabakhersteller Altria 1,8 Milliarden US-Dollar in die Cronos Group und gehört seitdem zu den größten Anteilseignern.

Die Aktiengesellschaft konzentriert sich in erster Linie auf den amerikanischen Markt und bietet

CBD-Produkte an. Dazu gehören in erster Linie kosmetische Produkte, die mit Cannabidiol angereichert sind. Aus diesem Grund wurde eine Kooperation mit Ginko Bioworks abgeschlossen, mit der die Kommerzialisierung von kultivierten Cannabinoiden vorangetrieben werden soll.

Der Umsatz des kanadischen Unternehmens lag 2020 bei knapp 63 Millionen CAD, doppelt so viel wie im Vorjahr. Im Mai 2021 konnte das kanadische Unternehmen Supreme Cannabis übernommen werden und der Aktien-Wert stieg um 66 % an. Seit Februar 2021 befindet sich die Aktie allerdings in einem Abwärtstrend, durch den bis heute 50 % an Aktien-Wert verloren gegangen ist. Aufgrund des stetigen Negativtrends sollte die Aktie der Cronos Gruppe als spekulativ eingeordnet werden.

Jazz Pharmaceuticals

Jazz Pharmaceuticals homepageDas Pharma-Unternehmen Jazz Pharmaceuticals wurde erst vor kurzem gegründet, besitzt aber schon eine Marktkapitalisierung von 8,74 Milliarden €. Im März 2021 übernahm das Unternehmen GW für 7,2 Milliarden $ Pharmaceuticals und gehört seitdem zu den führenden Unternehmen für die wissenschaftliche Erforschung von Cannabis. Jazz Pharmaceuticals hat es geschafft, die ersten weltweiten behördlichen Zulassungen für Medikamente auf Cannabis-Basis zu bekommen. Im Gegensatz zu den anderen Cannabis Aktien 2022 konnte der Aktienwert seit Jahresbeginn bis März 2022 um 25 % an Wert zulegen.

Jazz Pharmaceuticals gehört zu den wenigen Unternehmen, die noch gute Umsätze in der Cannabis-Industrie machen. Die Aktien können also eine interessante Option für Investoren sein, die ihr Portfolio diversifizieren wollen.

Innovative Industrial Properties

Innovative Industrial Properties HomepageInnovative Industrial Properties ist in erster Linie ein Immobilien-Investmentfond, der sich mit dem Erwerb, dem Besitz und der Verwaltung von bestimmten Industrie-Immobilien beschäftigt. Die meisten der Immobilien, die sich im Besitz des Fonds befinden, werden an staatliche lizenzierte Betreiber für den Anbau von reguliertem Cannabis für medizinische Zwecke vermietet. Dieselben Immobilien werden direkt oder über Tochtergesellschaften verwaltet. Die Marktkapitalisierung von Innovative Industrial Properties belief sich im März 2022 auf über 4,82 Milliarden €.

Aktien von Innovative Industrial Properties werden von vielen Analysten als einer der besten Aktien für 2022 angesehen. Die Ausschüttungssumme pro Aktie wächst jährlich an und profitiert vom vielversprechenden Cannabis-Markt. Alle Listen gehen von einem unbegrenzten Wachstumspotenzial der Aktiengesellschaft aus, da das Unternehmen konsequent in weitere Immobilien investiert. Das irreguläre Wachstum könnte sich stabilisieren, wenn das Unternehmen über 200-500 verschiedene Immobilien besitzt.

Hexo Corp

Home - HEXO CorpHexo Corp konzentriert sich auf Cannabis-Produkte für den kanadischen Freizeitsektor. Das Unternehmen gehört zu den kosteneffizientesten Produzenten, die über eine enorm wachsende Produktionskapazität verfügt. Aktuell wird Cannabis in einer Anlage mit 29.000 m² produziert, wobei sich weitere 100.000 m² im Bau befinden.

Im Jahre 2018 konnte Hexo Corp einen Vertrag mit der Molson Coors Brauerei abschließen, dem weltweit größte Produzenten für alkoholische Getränke. Damit soll die Weiterentwicklung von Getränken mit medizinischem Cannabis weiter entwickelt werden. Ab Juni 2018 wurde Hexo an der TSX gelistet, nachdem das Unternehmen von der TSX Venture Exchange ausgestiegen ist. Den besten Aktienkurs erzielte das Unternehmen im Oktober 2018 mit 9,28 $. Der Aktienkurs stabilisierte sich darauf aber wieder um die fünf US-Dollar. Wenn Sie in die Hexo Corp investieren wollen, sollten Sie genau die Cannabis Aktien News beobachten.

GW Pharmaceuticals

Der Pharma-Hersteller GW Pharmaceutical konzentriert sich auf die Herstellung von Cannabinoid Medikamenten. Damit können Krankheiten wie die Multiple Sklerose, Krebs und kindliche Epilepsie behandelt werden. GW wurde 2001 im Alternative Investment Market der LSE gelistet und wird seit 2013 im NASDAQ notiert. Der Aktienkurs des Unternehmens fiel 2018 nach der Zulassung durch die amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel des Getränks Epidiolex überraschender Weise von 179 $ auf 139,18 $. Nach Einschätzungen von Analysten, liegt der Umsatz des Getränks bei fast 1 Milliarde $, obwohl einige Branchen den Wert des Getränks eher bei 2 Milliarden $ sehen. Diese unterschiedlichen Bewertungen haben zu Spekulationen über die Zukunft des Aktienkurses des Unternehmens geführt.

Associated British Foods

Home - ABFDer Hersteller von Lebensmitteln und Textilien, Associated British Food, ist im 100-prozentigen Besitz der Tochtergesellschaft British Sugar, einem der größten englischen Cannabis-Kultivierer und Lieferanten für die Pharmaindustrie. Einer der größten Verträge mit GW Pharmaceuticals hat das Unternehmen dazu veranlasst, einen Großteil der Produktion auf Cannabis umzustellen. British Sugar soll dafür eine bestimmte Cannabis-Sorte anbauen, die für das GWP-Medikament Epidiolex benötigt wird.

Associated British Food verfügt über ein sehr diversifiziertes Geschäftsmodell, das es sehr schwierig macht, den Aktienkurs des Unternehmens zu bestimmen. Der Anbau von Cannabis steuert nur einen kleinen Beitrag zu dem Umsatz des Unternehmens zu. Associated British Food ist eines der wenigen Unternehmen aus der Marihuana-Industrie, das an der London Stock Exchange gelistet ist.

Corvus Pharmaceuticals

Das US-amerikanische pharmazeutische Unternehmen Corvus Pharmaceuticals konzentriert sich auf die Entwicklung und Vermarktung von neuartigen Therapeutika. Damit soll die Behandlung von seltenen, chronischen und schwerwiegenden entzündlichen und fibrotischen Krankheiten ermöglicht werden, für die es aktuell noch keine Medikamente gibt. Das auf Cannabis basierende Produkt Anabasum, das von dem Unternehmen hergestellt wird, ist ein neuartiges synthetisches Endo Cannabinoid-mimetisches Medikament. Dieses kann oral eingenommen werden kann, soll bei chronischen Entzündungen helfen, sowie ermöglichen, eibritische Prozesse aufzuhalten. Das Medikament hat die ersten klinischen Tests erfolgreich abgeschlossen und könnte in Kürze zugelassen werden.

Wo kann man Cannabis Aktien kaufen?

Einer der wichtigsten Faktoren, um mit Investitionen in Cannabis Aktien erfolgreich zu sein, ist die Wahl des passenden Brokers. Wir möchten Ihnen den zuverlässigsten und sichersten Online-Broker vorstellen, mit denen Sie erfolgreich in Cannabis Aktien und viele andere Finanzinstrumente investieren können.

Capital.com

capital.com LogoDer Online-Broker capital.com gehört zu den innovativsten und bekanntesten Online-Brokern auf dem Markt. Der Anbieter hat seine Benutzeroberfläche erfolgreich mit einer künstlichen Intelligenz kombiniert, mit dem Investoren erfolgreich neue Finanzdienstleistungen nutzen können. Damit soll Neueinsteigern sowie erfahrenen Investoren die Möglichkeit gegeben werden, moderne und innovative Investitionsmöglichkeiten zu nutzen.

Capital.com wurde 2016 gegründet und ermöglicht es seitdem, in viele verschiedene Finanzinstrumente zu investieren. Investoren können in wenigen Minuten ein Konto beim Anbieter eröffnen und die innovative Trading-Plattform für Investitionen in Cannabis Aktien Deutschland nutzen. Capital bietet seinen Kunden die Möglichkeit, Devisen, Aktien, Futures, Indizes und Kryptowährungen mit CFDs zu handeln. Wenn Sie Cannabis-Aktien Deutschland kaufen möchten, kann Capital.com die beste Alternative sein.

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

eToro

eToro logoeToro ist die zweite Plattform, die wir Investoren empfehlen können, die in Cannabis Aktien investieren möchten. Der Online-Broker bietet über 3.000 Aktien von vielen verschiedenen internationalen Marktbörsen an, die Investoren mit 0 % Provision in ihrem Portfolio aufnehmen können. eToro ist von den europäischen Aufsichtsbehörden autorisiert, Finanzinstrumente anzubieten und berechnet seinen Kunden keine Kontoverwaltungsgebühren. Für Investoren von Cannabis Aktien können die intelligenten Portfolios von eToro besonders interessant sein. Sie bieten die Möglichkeit, eine Branche auszuwählen. eToro bietet zudem seinen Kunden, aufgrund des gewählten Sektors, einen passenden Warenkorb an Aktien an. Auch das Social Trading, bei dem die Transaktionen von erfolgreichen Investoren mit einem Knopfdruck kopiert werden, gehört zu den großen Vorteilen von eToro. Die 5 besten Cannabis Aktien können mit eToro und dem Social Trading schnell lokalisiert werden.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Alvexo

Alvexo logoAlvexo ist einer der angesehensten Online-Broker auf dem Markt. Der CFD-Broker bietet seinen Kunden über 450 handelbare Finanzinstrumente an. Kunden von Alvexo können die eigene Handelsplattform nutzen, oder das Investmentkonto mit MetaTrader 4 verbinden. Investoren können sich auf die Trading-Plattform von Alvexo verlassen, die schon über 1,1 Millionen Anleger benutzen. Alvexo bietet verschiedene Konten an, die sich genau auf die Anforderungen der Kunden anpassen. Dadurch wird CFD-Broker Anfängern und erfahrenen Investoren die Möglichkeit geboten, in lukrative Cannabis Aktien USA zu investieren.

76,57% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Libertex

Libertex LogoLibertex ist einer der größten Online-Broker auf dem Markt. Seit 1997 bietet der bei CySEC und ICF lizenzierte CFD-Broker seinen Kunden Finanzinstrumente von internationalen Handelsplätzen an. Obwohl das Unternehmen in Russland gegründet wurde, befindet sich der Hauptsitz von Libertex heute in Malta. Von dort aus bietet der Online-Broker seinen Kunden eine große Auswahl an Finanzinstrumenten von internationalen Finanzmärkten an. Die Plattform von Libertex kann über die webbasierte Handelsplattform oder eine mobile App genutzt werden.

74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Broker Gebühren Highlights Zum Broker
Capital.com 0 % Provision CFD Trading
eToro 0 % Provision Social Trading
Alvexo 0 % Provision Leverage 300:1
Libertex 0 % Provision Leverage bis zu 1500:1

Ihr Kapital ist im Risiko.

Informationen zur Cannabis-Branche

Cannabis AktienDer Handel mit Cannabis Aktien entstand im Herbst 2017. Die USA begannen Cannabis in einigen Staaten zu legalisieren und es entwickelten sich daraufhin viele neue erfolgversprechende Unternehmen. Aktienwerte von Aphria, Aurora Cannabis und Camapy Growth Steven stiegen bis zu 330 % an. Nachdem die Umsätze nicht erzielt wurden, die von den Analysten prognostiziert wurden, fand auf dem Markt eine starke Korrektur statt. Einige Unternehmen aus der Cannabis-Branche verloren zum Teil mehr als zwei Drittel ihres Wertes.

Erst 2021 fand wieder ein neuer Boom bei den Cannabis Aktien statt. Trotz starker Kurseinschläge konnten sich die Aktienkurse aber nicht stabilisieren. Bei vielen Investoren machte sich Enttäuschung breit. Zahlreiche erfolgversprechende Unternehmen stellten sich als unrentabel und ineffizient heraus. Letztendlich konnten sich nur Unternehmen etablieren, die nachhaltige Geschäftsmodelle nutzen und die enormen Kurskorrekturen überstehen konnten.

Interessant im Cannabis-Markt ist die Nachfrage der zahlreichen Spirituosenhersteller. Schon seit 2018 wird an Lifestyle Getränken gearbeitet, die mit dem psychoaktiven Stoff THC angereichert sind. Besonders der Getränkegigant Constellation Brand unterhält viele Beteiligungen an Cannabis-Unternehmen. Sogar Coca-Cola zeigte sich damals interessiert daran, Getränke mit Cannabidiol auf den Markt zu bringen. Mittlerweile sind die Erwartungen der Industrie aber nicht mehr so groß, dass Cannabis-Getränke erfolgreich auf dem Markt sein können. Von der Tabakindustrie kann behauptet werden, dass auch dort mittlerweile das Interesse an Cannabisprodukten fast komplett verloren gegangen ist.

Aktuell konzentrieren sich die Investoren vor allen Dingen auf Kanada. In diesem Land wurde die medizinische Nutzung von Cannabis bereits seit 2001 legalisiert und seit Oktober 2018 kann Cannabis auch öffentlich für den Privatgebrauch genutzt werden. Damit ist Kanada der erste G-7 Staat und das zweite Land weltweit, das Haschisch auch zum privaten Genuss freigegeben hat. Analysten gehen davon aus, dass sich der kanadische Marihuana-Markt durch die Legalisierung langfristig mehr als verzehnfachen wird.

Die Branche kämpfte in Kanada aber lange mit Überkapazitäten und Lagerbeständen, die zum Teil vernichtet werden mussten. Die geringe Anzahl von lizenzierten Verkaufsstellen wirkt sich negativ auf den Umsatz aus. Aber auch der weiterhin florierende Schwarzmarkt ist für die Branche ein Problem. Statistiken legen nahe, dass durch die Legalisierung erst die Hälfte des illegalen Handels ersetzt wurde. Auch dadurch fielen die Umsätze der meisten

Cannabis-Unternehmen unter den Erwartungen der Analysten. Unter Umständen kann es noch einige Jahre dauern, bis sich der kanadische Markt endgültig eingespielt hat.

Ein weiterer wichtiger Faktor für Investitionen in Aktien Cannabis ist die USA. Das Land hat weltweit die Vorreiterrolle bei der Legalisierung von Cannabis eingenommen. Der Konsum von Marihuana ist seit 2018 in dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat Kalifornien sowie in Michigan, Main, Nevada, Vermont und Massachusetts legal. Nach dem Wahlsieg der Demokraten kamen noch einige Staaten hinzu, sodass der Genuss von Cannabis mittlerweile in 18 US-Bundesstaaten straffrei ist. Mittlerweile erlauben 37 Bundesstaaten den Konsum von Cannabis zu medizinischen Zwecken.

cannabisBundesweit gilt in den USA Cannabis aber immer noch als illegale Droge. Die Vizepräsidentin Kamala Harris kündigte aber schon an, dass sie den Mariana-Konsum auf Bundesebene entkriminalisieren wolle. Auch das US-Repräsentantenhaus sprach sich Ende 2020 in einer Gesetzesabstimmung dafür aus. Allerdings unterliegt die Gesetzgebung in den USA den Bundesstaaten, die auch die Möglichkeiten haben, von dem Bundesrecht abzuweichen.

Weltweit gesehen besitzt die USA das höchste Wachstumspotenzial für Cannabis. Der Absatz von legalem Marihuana lag in den USA im Jahre 2020 bei 17,5 Milliarden $. Somit betrug das Wachstum gegenüber dem vergangenen Jahr 46 %. Bis 2030 soll dieser Markt bis auf 75 Milliarden $ ansteigen können.

Steuereinnahmen durch die Cannabis-Industrie

Durch die Eindämmungen des illegalen Verkaufs von Cannabis können die Steuereinnahmen durch eine Legalisierung ein wichtiger Wirtschaftsfaktor sein. In den USA wurde seit 2014 ein Steueraufkommen in Höhe von 8 Milliarden $ erzielt. Allein 2020 konnten die Bundes-Staaten durch den Verkauf von Cannabis über 2,7 Milliarden $ einnehmen. In Kalifornien stiegen die Steuereinnahmen durch den Verkauf von Cannabis um 62 % auf 1 Milliarde $. In Colorado wurden die Einnahmen aus Steuerabgaben dazu verwendet, das öffentliche Schulsystem zu verbessern und anderen Staaten investierten das Geld in Bildung und Sozialprogramme. Aber nicht nur durch die Steuereinnahmen können in den USA Vorteile aus dem freien Verkauf von Cannabis erzielt werden. Nur allein durch die wegfallenden Gefängnisaufenthalte, die durch den unerlaubten Genuss von Cannabis ausgesprochen wurden, können bis zu 1 Milliarde $ eingespart werden. Zudem ist die Industrie für 400.000 neue zusätzliche Arbeitsplätze verantwortlich.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Cannabis Aktien Deutschland

medizinisches CannabisAuch in Deutschland gilt Cannabis als einer der wichtigsten Zukunftsmärkte. Bis jetzt ist die Cannabis Aktien List aber noch sehr kurz. Besonders auf medizinisches Cannabis ist die Hoffnung von vielen neuen Unternehmen. Auf diesem Markt übersteigt die Nachfrage das Angebot um ein Weites, sodass daraufhin immer mehr Unternehmen entstehen. 2020 wurden fast 10 t Cannabis-Blüten für medizinische Zwecke importiert. Die Anzahl der Patienten, die in Deutschland medizinisches Cannabis nutzen dürfen, stieg im Jahr 2021 auf rund 90.000 an. Mittlerweile teilen sich 90 Unternehmen den Markt, um die Blüten, Extrakte oder auch Arzneimittel auf Basis von Cannabis anzubieten.

Aktuell fließen die Investitionen zum größten Teil in die Erforschung von Arzneimittel mit Cannabis, die frühestens 2024 auf den Markt kommen. Auch wenn der Markt für Cannabis Aktien Deutschland noch relativ klein ist, da viele Ärzte noch Berührungsängste haben und den bürokratischen Aufwand scheuen, werden nur 30 % der Anträge von den deutschen Krankenkassen abgelehnt.

Bis jetzt sind die Auflagen für den Cannabis-Anbau in Deutschland noch enorm. Unternehmen müssen die Produktion und den Anbau mit hohen Stahlbetonwänden und hermetisch gesicherten Anlagen schützen. Trotzdem soll 2022 die erste Ernte von deutschem Cannabis auf den Markt kommen. Besonders Sachsen soll langfristig ein Zentrum für medizinisches Cannabis in Deutschland werden. Auch wenn eine hohe Nachfrage besteht, ist es noch nicht sicher, ob sich der Anbau in Deutschland tatsächlich lohnt. Da die Unternehmen das Cannabis an den deutschen Staat liefern, die Preise aber geheim sind, gehen Branchenkenner davon aus, dass Cannabis langfristig in anderen europäischen Ländern günstiger produziert werden kann. Wenn Sie eine deutsche Cannabis Aktie kaufen wollen, sollten Sie den Markt erst genau beobachten!

Hier einige interessante deutsche Cannabis Aktien:

Cannabis Aktie ISIN KGV Entwicklung / 1 Jahr
Synbiotic DE000A3E5A59 -24.36 -36.1 %
Deutsche Cannabis AG DE000A0BVVK7 37 %
Demecon
SynbioticDeutsche Cannabis AGDemecon

Synbiotic

SynBiotic - Europas führendes Cannabinoid UnternehmenDas Münchner Unternehmen Synbiotic gehört zu den wenigen deutschen Cannabis Unternehmen. Laut eigenen Angaben baut die Aktien-Gesellschaft eines der größten europäischen Ökosysteme für Cannabinoid und auf Terpenen basierte Lösungen auf. Damit sollen die Cannabismärkte für Schlaf, Schmerz und Angst bedient werden. Hauptziel des Unternehmens ist, eine der führenden Plattformen für die Branche zu werden. Die Marktkapitalisierung von Synbiotic liegt bei 74,31 Millionen €, mit der das Unternehmen zu den kleinsten Cannabis-Herstellern weltweit gehört.

Mit key.force wurde 2021 das Joint Venture Cannabis Sales GmbH gegründet, mit dem eine führende Plattform für den Vertrieb und das Marketing von medizinischem Cannabis entstehen soll. Außerdem sollen Versorgungsleistungen im Bereich des medizinischen Cannabis angeboten werden. Die Ambition des Unternehmens ist es, im Jahre 2022 Deutschlands größter Cannabis-Anbieter zu sein. Wenn Sie eine deutsche Cannabis Aktie kaufen möchten, kann key.force eine der lukrativsten Aktien auf dem Markt sein.

Analysten sehen Synbiotic als einen wichtigen Meilenstein für die deutsche Cannabis-Industrie. In den kommenden Jahren kann der deutsche Cannabis-Markt laut den Marktbeobachtern ein exklusives Wachstum erzielen. Dank der bereits starken Stellung auf dem europäischen Cannabinoid Markt, insbesondere in Deutschland, hat sich die Aktien-Gesellschaft ideal positioniert, um von zukünftigen regulatorischen Änderungen zu profitieren. Synbiotic hat das Potenzial, europäischer Marktführer zu werden. Aus diesem Grund wird die Aktie als Ergänzung für jedes diversifizierte Portfolio als beste Cannabis Aktie empfohlen.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Deutsche Cannabis AG

Deutsche Cannabis AGDie Deutsche Cannabis AG, mit Sitz in Hamburg, wurde 2014 gegründet. Dabei handelt es sich um eine sich im Aufbau befindende Privat-Equity-Beteiligungsgesellschaft für Unternehmen aus der Hanfwirtschaft. Das Unternehmen entstand aus der ehemaligen Münchner Film- und Musikproduktionsgesellschaft und beschäftigte im Jahr 2015 jedoch noch keine Mitarbeiter und erwirtschaftete auch keinen Umsatz. Unter anderem investiert die Deutsche Cannabis AG in CannyPets, einem Unternehmen, das Cannabis-Produkte für Haustiere entwickelt und herstellt.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Demecon

DEMECAN – Medizinisches Cannabis Made in GermanyDemecon könnte in kurzer Zeit eines der wichtigsten deutschen Cannabis-Unternehmen werden. Das Unternehmen wurde 2017 gegründet und verfügt seit 2019 über eine Lizenz zum Anbau von medizinischem Cannabis in Deutschland. Aktuell erntet Demecon einen Betrag von über 10 Tonnen Cannabis im Jahr. Investoren warten auf ein IPO, da die Nachfrage nach Cannabis nach einer Legalisierung für den Freizeitgebrauch in Deutschland drastisch ansteigen könnte.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Weitere bekannte internationale Cannabis Aktien, die für eine Investition infrage kommen

Cannabis Aktie Symbol WKN Entwicklung / 12 Monate
Green Thumb Industries GTBIF A2JN3P -48,5 %
AbbVie ABBV A1J84E 46,8 %
Perrigo PRGO A1XAEY 8 %
Cara Therapeutics CARA A1XDTK -17 %
Green Thumb IndustriesAbbViePerrigoCara Therapeutics

Green Thumb Industries

Green Thumb _ Health, Happiness & Wellbeing with CannabisDer kanadische Hersteller von Cannabis, hat sich auf den amerikanischen Markt konzentriert. Green Tumb Industries kultiviert und vertreibt aktuell in 12 verschieden US-Staaten Cannabis und könnte einer der größten Profiteure von der Legalisation von Cannabis in den USA sein. Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung des Unternehmens, das an der kanadischen Börse notiert ist, rund 3,8 Milliarden Euro. Sobald Marihuana in mehreren Staaten legalisiert wird, kann dieses den Wert des Unternehmens vervielfachen.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

AbbVie

AbbVie _ Pharmaceutical Research & DevelopmentDas Biopharma Unternehmen AbbVie stellt unter anderem medizinische Produkte auf Basis von Cannabis her. AbbVie ist ein gutes Beispiel für eine Reihe von Unternehmen, die zwar direkt, aber nicht ausschließlich an der Herstellung oder dem Vertrieb von Cannabis beteiligt sind. Darunter fallen viele andere Biopharma Unternehmen, deren Umsätze und Zukunftsmöglichkeiten nicht unmittelbar von der Legalisierung von Cannabis abhängen.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Perrigo

Perrigo homepagePerrigo ist der weltweit größte Hersteller von OTC-Medikamenten. Diese sind nicht verschreibungspflichtig und können frei im Einzelhandel und außerhalb von Apotheken verkauft werden. Perrigo entstand 2005 durch eine Fusion des israelischen Unternehmen Agis und der L. Perrigo Company. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Dublin, ist an der New York Exchange notiert und an der Tel Aviv Stock Exchange gelistet.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Cara Therapeutics

Cara TherapeuticsCara Therapeutics ist ein US-amerikanisches Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Stamford, Connecticut. Es wurde 2004 gegründet und konzentriert sich auf die Entwicklung und Herstellung von Therapeutika zur Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Juckreiz. Die Medikamente basieren nur teilweise auf Cannabis, sollen aber alle auf der selektiven Beeinflussung der Kappa-Opioid-Rezeptoren (KORs) basieren.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Die Analyse von Cannabis Aktien

Es kann sehr schwer sein, die passende Cannabis Aktie für Investitionen zu finden. Sie sollten auf alle Fälle auf einige besondere Merkmale achten, wenn Sie derartige Aktien analysieren. Wir möchten Ihnen einige besondere Faktoren vorstellen.

Lizenzierung und gesetzliche VorschriftenLizenzen

Lizenzierung und gesetzliche Vorschriften

Cannabis ist in vielen Ländern noch als illegale Droge verboten. Dieses müssen Anleger bei Investitionen besonders berücksichtigen. Auch in den USA ist Cannabis noch nicht auf Bundesebene legalisiert, auch wenn die meisten Bundesstaaten die Verwendung und den Verkauf von medizinischem Marihuana erlauben.

Die Zulassungsanforderungen sind, je nach US-Bundesland, unterschiedlich und sorgen dafür, dass nur eine begrenzte Anzahl von Lizenzen für Erzeuger und Vertreiber vergeben werden. Aktiengesellschaften, die über eine staatliche Lizenz verfügen, können also von einem größeren Marktanteil profitieren.

Lizenzen

Bei den Lizenzen müssen Investoren beachten, dass ein großer Unterschied zwischen Lizenzen für medizinisches Cannabis und die Verwendung für den Freizeitbedarf besteht. Aktuell wird der Verkauf von Cannabis zum Freizeitgebrauch nur in Kanada und Chile erlaubt. Nur große Cannabis-Unternehmen, wie Canopy Growth und Tilray verfügen über Lizenzen in beiden Ländern, was ihnen einen deutlichen Marktvorteil einbringt. Durch die Möglichkeit, dass sich die Vorschriften für den Verkauf von Cannabis in nächster Zeit ändern, könnten sich die Marktvorteile der einzelnen Unternehmen drastisch verändern.

Wie kann man Cannabis Aktien kaufen? Schritt-für-Schritt- Anleitung bei capital.com

Ein Konto bei capital.com zu eröffnen, dauert nur wenige Minuten. Mit unserer Kurzanleitung können Sie noch heute Cannabis Aktien kaufen.

Schritt 1: Konto eröffnen

Auf der Webseite von capital.com wird Ihnen ein kurzes Anmeldeformular angeboten, in das Sie nur Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eingeben müssen. Alternativ dazu können Sie auch Ihre Facebook, Google oder Apple Zugangsdaten für die Eröffnung eines neuen Kontos nutzen.

Sie bekommen nach der Bestätigung eine E-Mail von capital.com geschickt, um Ihre E-Mail-Adresse zu verifizieren. Danach können Sie können das kostenlose Demo-Konto nutzen, um sich mit allen Funktionen und Werkzeuge eingehend zu beschäftigen. Um mit dem Handel von Cannabis Aktien beginnen zu können, müssen Sie nur Ihre persönlichen Daten bei dem Anbieter verifizieren lassen. Alle lizenzierten Anbieter müssen diesen Vorgang abschließen, bevor Investitionen gemacht werden können. Capital.com bietet Ihnen dafür auf der Webseite die Möglichkeit, Ihren Personalausweis und eine Adressbestätigung einzuspannen. Der Verifizierungsprozess kann damit in wenigen Minuten abgeschlossen werden, damit Sie in lukrative Cannabis Aktien investieren können.

Capital.com registrieren

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Schritt 2: Ersteinzahlung

Capital.com hat eine sehr geringe Ersteinzahlung von 20 Euro festgelegt, mit der Sie anfangen können, in die vielen Finanzinstrumente auf der Plattform zu investieren. Um die Ersteinzahlung machen zu können, werden Ihnen auf der Finanz-Plattform viele verschiedene Einzahlungsmethoden angeboten. Dafür PayPal oder die Sofortüberweisung zu nutzen, bietet den Vorteil, dass der gewünschte Betrag sofort auf Ihrem Konto gutgeschrieben wird und beide Einzahlungsmethoden als sehr sicher gelten.

Capitalcom Einzahlung

Schritt 3: Ihre erste Investition

Sobald die erste Einzahlung auf Ihrem Konto gutgeschrieben wurde, können Sie die ersten Finanzinstrumente auf capital.com nutzen. Dazu brauchen Sie nur den Namen der gewünschten Cannabis Aktie in das Suchfeld einzugeben. Sofort können Sie dann aus der Liste der Finanzinstrumente den gewünschten Aktienwert auswählen. Umgehend öffnet sich ein neues Fenster, in das Sie nur die gewünschte Anzahl der Aktien eingeben müssen, die Sie in Ihrem Portfolio aufnehmen möchten. Sobald Sie Ihre Angaben bestätigt haben, sollte die gewünschte Aktie in Ihrem Portfolio gutgeschrieben werden.

79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter.

Cannabis Aktien nach Branchen

Cannabis AktienAls Cannabis-, Marihuana- oder Hanf-Aktien werden Wertpapiere von Unternehmen bezeichnet, die sich mit dem Anbau, der Entwicklung und Unterlieferung von Cannabis für medizinische- oder Freizeitzwecke befassen. Die auf dem nordamerikanischen Kontinent schnell wachsende Marihuana-Industrie wird oft als “Green Rush“ bezeichnet, als Anlehnung an den Goldrausch des 18. Jahrhunderts. In den USA und Kanada fand eine explosionsartige Entwicklung von neuen Cannabis-Produkten statt. Seitdem in vielen Staaten in den USA Cannabis für medizinische Zwecke eingesetzt werden darf, werden die Möglichkeiten der Cannabis-Pflanze für viele verschiedene Einsatzzwecke genutzt.

Auch in Deutschland ist der Konsum von Cannabis seit 2017 auf Rezept möglich. Bis jetzt ist der Anbau der Pflanze allerdings noch nicht in der Bundesrepublik erlaubt, sodass die Nachfrage aus dem Ausland gedeckt wird. Wenn Sie jetzt Cannabis-Aktien Deutschland kaufen wollen, kann jetzt der richtige Zeitpunkt dafür sein. Seit letztem Jahr werden Lizenzen für den Anbau vergeben, womit die Unterversorgung in der Bundesrepublik Deutschland beendet werden soll.

Welche Arten von Cannabis Aktien gibt es?

Die Cannabis-Industrie kann folgende drei Kategorien unterteilt werden:

  1. Cannabis-Anbau: Unternehmen, die Cannabis anbauen, ernten und zum Teil auch vertreiben.
  2. Cannabis Biotech Unternehmen: Unternehmen, die sich auf die Entwicklung und Markteinführung von Cannabinoid Medikamenten spezialisiert haben. Dazu gehören auch Nahrungsergänzungsmittel, mit dem Cannabis in Lebensmitteln genutzt werden kann.
  3. Lieferanten für die Cannabis-Industrie: Unternehmen, die alle notwendigen Utensilien für die Cannabis-Industrie anbieten, wie zum Beispiel Düngemittel oder Beleuchtungssysteme.

Welche Möglichkeiten haben Kleinanleger, um in Cannabis Aktien zu investieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten in Cannabis Aktien oder die gesamte Branche zu investieren. Wir möchten Ihnen einige von ihnen vorstellen, damit Sie Ihre Investitionen in die

Cannabis-Branche diversifizieren können. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie immer die aktuellen Cannabis Aktien News beobachten sollten, unabhängig von dem gewählten Finanzinstrument.

AktienETFsIndizes

Aktien

Aktien sind Wertpapiere, mit denen Investoren einen Anteil an einem Unternehmen erwerben. Der Erfolg und die Rendite der Wertpapiere hängen von dem Erfolg des Unternehmens und dem Angebot sowie der Nachfrage an den Finanzmärkten ab.

ETFs

Cannabis Aktien ETFs oder börsengehandelte Fonds bestehen aus mehreren Aktienwerten, die normalerweise eine Branche oder Unternehmen mit ähnlichen Zielen zusammenfassen. Es gibt noch relativ wenige Cannabis Aktien Index die schon gute Renditen erzielen. Aktuell werden der Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF mit einer Fondsgröße von 25 Millionen Euro und einem TER von 0,65 % p.a. angeboten. Ein weiteres Beispiel dazu sind der HANetf The Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF mit einer Fondsgröße von 19 Millionen Euro sowie einem TER von 0,80 % p.a., die ebenfalls angeboten werden. Mit diesen Cannabis-Aktien ETFs können Investoren in eine gesamte Branche investieren und die Risiken von Anlagen in einzelne Unternehmen diversifizieren.

Indizes

Ein Index repräsentiert normalerweise den Anlagemarkt eines Landes oder einer Region. Es können aber Indizes für Branchen, wie zum Beispiel die Cannabis-Industrie, angeboten werden. Einige Online-Broker bieten die Möglichkeit, in diese Indizes zu investieren und damit ein sehr diversifiziertes Finanzinstrument zu nutzen. Bekannte Indizes für die Cannabis Industrie sind der Cannabis Index (CANNAB), der Prime Alternative Harnest Index mit 39 Cannabis Unternehmen und der Medical Cannabis and Wellness Equity Index mit 34 Cannabis Unternehmen.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Vor- und Nachteile eines Cannabis Aktien Investments

Vorteile

  • Markt mit viel Wachstumspotenzial
  • Legalisierung von Cannabis wird in vielen Ländern vorbereitet
  • Viele Einsatzmöglichkeiten von Cannabis
  • Cannabis Produkte sind sehr gefragt

Nachteile

  • sehr junge Branche
  • abhängig von der Legalisierung

Chancen & Risiken der Cannabis Branche

Chancen & RisikenLohnen sich Cannabis Aktien? Die Cannabis-Industrie befindet sich noch im Aufbau, auch wenn es schon einige Unternehmen gibt, die seit einigen Jahren Cannabis herstellen oder vertreiben. Das Potenzial des Marktes wird in erster Linie von der Politik bestimmt, die für die Legalisierung zuständig ist. Die Gesetzeslage kann sich also verändern, abhängig von der politischen Lage der verschiedenen Länder.

Auch in der pharmazeutischen Industrie werden die Möglichkeiten der Hanfpflanze noch nicht komplett ausgeschöpft. Genaue Forschungsergebnisse, auch aufgrund der gesetzlichen Einschränkungen, noch nicht vor. Darin bestehen die Chancen, aber auch die Risiken von Cannabis Aktien Deutschland. Das Potenzial kann nicht genau festgelegt werden, kann aber auch enorm sein.

Alternativen zu Cannabis Aktien

Bevor Sie deutsche Cannabis Aktien kaufen wollen, sollten Sie auch einen Blick auf alternative Branchen werfen, mit denen ein lukratives diversifiziertes Portfolio aufgebaut werden kann.

Lebensmittel-AktienRohstoff AktienImmobilien Aktien

Lebensmittel-Aktien

Die Lebensmittel-Industrie deckt die natürlichen Bedürfnisse von Menschen ab und ist daher vor großen Kursschwankungen geschützt. Es gibt mittlerweile sehr viele erfolgreiche Unternehmen, die Produkte für die Ernährung von Menschen und Tieren herstellen und vertreiben.

Rohstoff Aktien

Rohstoffe werden in der Industrie benötigt, um eine große Auswahl von Produkten herzustellen. Ohne die benötigten Rohstoffe ist keine Wirtschaft überlebensfähig und bietet daher eine lukrative Investitionsmöglichkeit. Sie können demzufolge einen sicheren Inflationsschutz bieten, weil sie meisten nur in eingeschränkten Mengen zur Verfügung stehen. Zu den wichtigsten Rohstoffen gehören Aluminium, Gold, Getreide und Holz.

Immobilien Aktien

Der Immobilienmarkt ist in den letzten Jahren sehr erfolgreich gewesen. Der weiter ansteigende Bedarf an Wohnraum bietet auch Investoren die Möglichkeit, lukrative Renditen zu erzielen. Der Immobilien-Markt bietet viele Investitionsmöglichkeiten, mit denen geschickte Investoren gute Gewinne erzielen können.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

Prognose

Cannabis Aktien PrognoseAuch wenn die Legalisierung von Cannabis in vielen Ländern kurz bevorsteht und damit ein sehr erfolgversprechender Markt entsteht, birgt der Markt in den kommenden Jahren noch einige Risiken. Bis jetzt kann die Produktion und der Absatz von Cannabis nur geschätzt werden. Das Potenzial des Marktes lässt sich daher nicht genau entwickeln. Erst, wenn die Märkte komplett erschlossen sind, können die Märkte übersehen werden. Dies bietet die Gefahr, dass viele weitere Unternehmen auf den Markt kommen und dass der Preis von Cannabis großen Schwankungen ausgesetzt sein kann, bis der Markt das Preisniveau bestimmt.

Ferner besteht immer die Gefahr, dass politische Änderungen in den verschiedenen Ländern zu einem eingeschränkten Konsum führen könnte. Dies könnte auch zu großen Kursverlusten von Cannabis Aktien führen.

Cannabis Aktien kaufen oder nicht?

Der Cannabis-Markt war in den letzten Jahren nicht so erfolgreich, wie die meisten Analysten prognostiziert haben. Die Kurse haben sich in den letzten 12 Monaten auf einen sehr geringen Kurswert eingependelt. Das Potenzial des Marktes ist aber immer noch sehr hoch und es scheint, dass die meisten Cannabis-Unternehmen nur auf die Freigabe für den Freizeitgebrauch von Cannabis in den verschiedenen amerikanischen Märkten und in Deutschland warten. Sobald die gesetzliche Grundlage dafür geschaffen wird, könnten die Kurse der deutsche Cannabis Unternehmen Aktien neue Höchstwerte erzielen.

Investitionen in Cannabis Aktien Deutschland sollten aus diesem Grund in erster Linie mit dauerhaften Anlagezielen gemacht werden. Langfristig kann der Cannabis Markt sein Potenzial komplett entfalten und frühe Investoren können damit sehr lukrative Renditen erzielen. Die deutsche Cannabis Aktien Liste kann durch eine Legalisation von Cannabis in Deutschland sehr schnell wachsen. Welchen Aufschwung die Cannabis Legalisierung Aktien geben kann, kann aktuell nur geahnt werden.

68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern.

FAQs

Was sind Cannabis Aktien?

Werden Cannabis Aktien in Zukunft erfolgreich sein?

Sind Cannabis Aktien legal?

Ist es möglich, in die komplette Industrie mit einem Cannabis Index zu investieren?

Haftungsausschluss

Es ist wichtig, immer verantwortungsbewusst zu investieren und sich aller damit verbundenen Risiken bewusst zu sein. Die Märkte können extrem volatil sein, daher sollten Sie sich vor einer Investition umfassend informieren. Unsere Website wird regelmäßig aktualisiert und prüft sorgfältig alle von uns empfohlenen Plattformen, aber Sie sollten sich Ihre eigene Meinung bilden und nur das investieren, was Sie sich leisten können zu verlieren. Es gibt niemals eine Garantie für eine Rendite.